Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse und China Construction Bank gehen strategische Partnerschaft ein

30.03.2015

Die Gruppe Deutsche Börse und die China Construction Bank (CCB) haben den Abschluss einer strategischen Kooperation bekannt gegeben. Beide Partner haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Die Gruppe Deutsche Börse ist ein führender globaler Anbieter von Finanzmarkt-Infrastrukturdienstleistungen mit globaler Reichweite und Sitz in der EU. Die China Construction Bank mit Sitz in Peking zählt zu den größten chinesischen Geschäftsbanken mit Repräsentanzen in wichtigen internationalen Finanzzentren.

Gemäß der Vereinbarung werden die beiden Institute eine bevorzugte Partnerschaft eingehen. Gemeinsam soll analysiert werden, welche Potenziale für Kooperationen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg in ihren jeweiligen geografischen Märkten existieren.

Zu den möglichen Formaten gehören unter anderem die Ausweitung der Geschäftsaktivitäten der CCB in der Europäischen Union, beispielsweise durch eine Handels- und Clearingmitgliedschaft der CCB an den Märkten Xetra und Eurex sowie im Clearinghaus Eurex Clearing.

Auch im Post-Trading und Custody-Bereich wird eine Zusammenarbeit angestrebt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die gemeinsame Entwicklung des Offshore-Renminbi-Marktes in Deutschland und Europa. Um diese Vorhaben zu unterstützen, planen beide Parteien auch eine intensive Zusammenarbeit im Bereich Aus- und Weiterbildung.

CCB begrüßt die Partnerschaft mit einer der führenden Börsenorganisationen der Welt. Durch die Vereinbarung könnten beide Partner erheblich zur weiteren Internationalisierung des Renminbi als internationale Leitwährung beitragen.

„Wir sehen diese weitere, nun vereinbarte strategische Partnerschaft mit der China Construction Bank als wichtigen Schritt in unserer Asien-Strategie. Wir freuen uns darauf, unsere konzernweite Expertise in diese Partnerschaft einzubringen, um in den zunehmend globalen Märkten qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen mit chinesischem Bezug anzubieten“, sagte Reto Francioni, CEO der Deutsche Börse AG.

Über China Construction Bank

Als führende Geschäftsbank in China bietet die China Construction Bank eine umfassende Palette an Commercial Banking-Produkten und -Dienstleistungen für eine breite Kundenbasis, zu der eine Vielzahl der größten Konzerne und führenden Unternehmen aus für die chinesische Wirtschaft strategisch wichtigen Branchen gehört. Die Bank besteht aus drei Hauptgeschäftssegmenten – Corporate Banking, Personal Banking und Treasury – und zählt bei einigen Produkten und Dienstleistungen, u.a. Infrastrukturfinanzierungen, Wohnbauhypotheken und Bankkarten, zu den Marktführern in China.

2014 feierte die China Construction Bank ihr 60-jähriges Bestehen. Im Laufe ihrer Unternehmensgeschichte ist die Bank hinsichtlich Vermögen und Rentabilität zu einer der weltweit führenden Banken geworden. Trotz der Konjunkturabkühlung im Jahr 2014 verzeichnet sie weiterhin eine stabile und solide Geschäftsentwicklung. Zum Ende des dritten Quartals 2014 war das Gesamtvermögen der Bank gegenüber 2013 um 8,9 Prozent auf 16.735,863 Mrd. RMB angewachsen und es wurde ein Nettogewinn von 190,685 Mrd. RMB erzielt. Dies entspricht einem Plus von 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Rentabilität der Gesamtaktiva (RoAA) und die Eigenkapitalrentabilität (RoAE) betrugen auf annualisierter Basis 1,58 Prozent bzw. 22,14 Prozent. Die Bank verfügt über ein Netzwerk von 14.856 Niederlassungen und Filialen in Festland-China sowie ausländischen Niederlassungen, u.a. in Hongkong, Macao, Singapur, Frankfurt, Johannesburg, Tokio, Osaka, Seoul, New York, Ho-Chi-Minh-Stadt, Sydney, Melbourne, Taipeh, Luxemburg, Brisbane und Toronto. Darüber hinaus betreibt die Bank mehrere Tochtergesellschaften, darunter CCB Asia, CCB International, CCB London, CCB Russia, CCB Dubai, CCB Europe, CCB New Zealand, CCB Principal Asset Management, CCB Financial Leasing, CCB Trust, CCB Life und CCB Commodity. Über dieses Netzwerk aus Niederlassungen, Filialen und Tochtergesellschaften bietet die Bank ihren Kunden ein umfassendes Angebot an Finanzdienstleistungen.

Über die Gruppe Deutsche Börse

Als einer der führenden Dienstleister der globalen Wertpapierbranche bietet die Gruppe Deutsche Börse Produkte und Dienstleistungen für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Marktdatenanbieter. Die Gruppe deckt die gesamte Prozesskette vom Handel über Clearing und Abwicklung bis hin zur Wertpapierverwahrung an. Darüber hinaus vertreibt die Deutsche Börse Marktdaten, Indizes und Analysen und ist Dienstleister für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Weiterführende Links
www.ccb.com

Ansprechpartner für die Medien:
Frank Herkenhoff / Heiner Seidel, Tel: +49 69 2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Quantum thermometer or optical refrigerator?

23.06.2017 | Physics and Astronomy

A 100-year-old physics problem has been solved at EPFL

23.06.2017 | Physics and Astronomy

Equipping form with function

23.06.2017 | Information Technology