Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse und China Construction Bank gehen strategische Partnerschaft ein

30.03.2015

Die Gruppe Deutsche Börse und die China Construction Bank (CCB) haben den Abschluss einer strategischen Kooperation bekannt gegeben. Beide Partner haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Die Gruppe Deutsche Börse ist ein führender globaler Anbieter von Finanzmarkt-Infrastrukturdienstleistungen mit globaler Reichweite und Sitz in der EU. Die China Construction Bank mit Sitz in Peking zählt zu den größten chinesischen Geschäftsbanken mit Repräsentanzen in wichtigen internationalen Finanzzentren.

Gemäß der Vereinbarung werden die beiden Institute eine bevorzugte Partnerschaft eingehen. Gemeinsam soll analysiert werden, welche Potenziale für Kooperationen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg in ihren jeweiligen geografischen Märkten existieren.

Zu den möglichen Formaten gehören unter anderem die Ausweitung der Geschäftsaktivitäten der CCB in der Europäischen Union, beispielsweise durch eine Handels- und Clearingmitgliedschaft der CCB an den Märkten Xetra und Eurex sowie im Clearinghaus Eurex Clearing.

Auch im Post-Trading und Custody-Bereich wird eine Zusammenarbeit angestrebt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die gemeinsame Entwicklung des Offshore-Renminbi-Marktes in Deutschland und Europa. Um diese Vorhaben zu unterstützen, planen beide Parteien auch eine intensive Zusammenarbeit im Bereich Aus- und Weiterbildung.

CCB begrüßt die Partnerschaft mit einer der führenden Börsenorganisationen der Welt. Durch die Vereinbarung könnten beide Partner erheblich zur weiteren Internationalisierung des Renminbi als internationale Leitwährung beitragen.

„Wir sehen diese weitere, nun vereinbarte strategische Partnerschaft mit der China Construction Bank als wichtigen Schritt in unserer Asien-Strategie. Wir freuen uns darauf, unsere konzernweite Expertise in diese Partnerschaft einzubringen, um in den zunehmend globalen Märkten qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen mit chinesischem Bezug anzubieten“, sagte Reto Francioni, CEO der Deutsche Börse AG.

Über China Construction Bank

Als führende Geschäftsbank in China bietet die China Construction Bank eine umfassende Palette an Commercial Banking-Produkten und -Dienstleistungen für eine breite Kundenbasis, zu der eine Vielzahl der größten Konzerne und führenden Unternehmen aus für die chinesische Wirtschaft strategisch wichtigen Branchen gehört. Die Bank besteht aus drei Hauptgeschäftssegmenten – Corporate Banking, Personal Banking und Treasury – und zählt bei einigen Produkten und Dienstleistungen, u.a. Infrastrukturfinanzierungen, Wohnbauhypotheken und Bankkarten, zu den Marktführern in China.

2014 feierte die China Construction Bank ihr 60-jähriges Bestehen. Im Laufe ihrer Unternehmensgeschichte ist die Bank hinsichtlich Vermögen und Rentabilität zu einer der weltweit führenden Banken geworden. Trotz der Konjunkturabkühlung im Jahr 2014 verzeichnet sie weiterhin eine stabile und solide Geschäftsentwicklung. Zum Ende des dritten Quartals 2014 war das Gesamtvermögen der Bank gegenüber 2013 um 8,9 Prozent auf 16.735,863 Mrd. RMB angewachsen und es wurde ein Nettogewinn von 190,685 Mrd. RMB erzielt. Dies entspricht einem Plus von 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Rentabilität der Gesamtaktiva (RoAA) und die Eigenkapitalrentabilität (RoAE) betrugen auf annualisierter Basis 1,58 Prozent bzw. 22,14 Prozent. Die Bank verfügt über ein Netzwerk von 14.856 Niederlassungen und Filialen in Festland-China sowie ausländischen Niederlassungen, u.a. in Hongkong, Macao, Singapur, Frankfurt, Johannesburg, Tokio, Osaka, Seoul, New York, Ho-Chi-Minh-Stadt, Sydney, Melbourne, Taipeh, Luxemburg, Brisbane und Toronto. Darüber hinaus betreibt die Bank mehrere Tochtergesellschaften, darunter CCB Asia, CCB International, CCB London, CCB Russia, CCB Dubai, CCB Europe, CCB New Zealand, CCB Principal Asset Management, CCB Financial Leasing, CCB Trust, CCB Life und CCB Commodity. Über dieses Netzwerk aus Niederlassungen, Filialen und Tochtergesellschaften bietet die Bank ihren Kunden ein umfassendes Angebot an Finanzdienstleistungen.

Über die Gruppe Deutsche Börse

Als einer der führenden Dienstleister der globalen Wertpapierbranche bietet die Gruppe Deutsche Börse Produkte und Dienstleistungen für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Marktdatenanbieter. Die Gruppe deckt die gesamte Prozesskette vom Handel über Clearing und Abwicklung bis hin zur Wertpapierverwahrung an. Darüber hinaus vertreibt die Deutsche Börse Marktdaten, Indizes und Analysen und ist Dienstleister für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Weiterführende Links
www.ccb.com

Ansprechpartner für die Medien:
Frank Herkenhoff / Heiner Seidel, Tel: +49 69 2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index startet gut ins neue Jahr
22.02.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics