Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse Systems wählt Equinix als strategischen Rechenzentrumsanbieter aus

15.07.2010
Kunden von Eurex und Xetra profitieren von Kapazitätssteigerungen und noch geringeren Latenzzeiten

Deutsche Börse Systems, der IT-Bereich der Gruppe Deutsche Börse, und der Rechenzentrumsanbieter Equinix haben heute den Abschluss eines strategischen Vertrags über Rechenzentrumdienstleistungen bekannt gegeben. Durch die Vereinbarung wird die Kapazität des Rechenzentrums erhöht.

Zudem verbessern sich Ausführungsgeschwindigkeiten für Kunden, die in Frankfurt ihre Infrastruktur für algorithmische Handelsstrategien aufgebaut haben. Das Rechenzentrum wird ab 2011 das Hauptrechenzentrum der Gruppe Deutsche Börse in Frankfurt sein, in dem die elektronischen Handelsplattformen installiert werden. Außerdem wird das Rechenzentrum als zentraler Co-Location-Standort für Kunden der internationalen Terminbörse Eurex sowie des Kassamarktes Xetra der Gruppe Deutsche Börse dienen.

Das Rechenzentrum wurde aufgrund seiner höchsten Sicherheit und besonders niedrigen Latenz sowie umwelt- und ressourcenschonenden IT-Einrichtungen ausgewählt. Der Standort, der momentan für 12 Mio. Euro ausgebaut wird, bietet zudem ausreichend Kapazität für die wachsende Zahl der Co-Location Kunden der Gruppe Deutsche Börse. Das Rechenzentrum beheimatet schon jetzt bestehende Kunden und eine stetig wachsende Gruppe von Finanzunternehmen der Buy- und Sell-Side, von Marktdatenanbietern und von spezialisierten Finanzdienstleistern. Die Deutsche Börse unterstreicht mit ihrer Handelsinfrastruktur die führende Stellung dieses Rechenzentrums für den Finanzmarkt in Europa.

Die Zusammenarbeit zwischen der Gruppe Deutsche Börse und Equinix basiert auf einer langjährigen erfolgreichen Geschäftsbeziehung. So stellt Equinix der Gruppe Deutsche Börse bereits in Frankfurt, Chicago, New York und Paris Rechenzentrumskapazitäten zur Verfügung.

„Wir sind überzeugt, dass die internationale Kundenbasis der Gruppe Deutsche Börse dank der strategischen Partnerschaft mit Equinix den höchsten Nutzen aus einer attraktiven und stabilen Finanzdrehscheibe ziehen kann“, sagte Matthias Kluber, Executive Vice President und Head of Networks and Infrastructure bei Deutsche Börse Systems. „Die gewachsene Partnerschaft bildet eine solide Grundlage für alle Unternehmen und Finanzinstitute auf der Suche nach dem schnellsten und effizientesten Zugang zu den Finanzmärkten Kontinentaleuropas.

“Durch ihre Entscheidung, die passende Infrastruktur für ihre Handelssysteme in unserem FR2 IBX Rechenzentrum anzusiedeln, zeigt die Deutsche Börse ein enormes Vertrauen für Equinix und unsere Fähigkeit, die entscheidenden Arbeitsabläufe der anspruchvollsten Finanzunternehmen der Welt zu unterstützen“, sagte Eric Schwartz, Vorsitzender Equinix Europe. „Wir bauen zur Zeit unser Rechenzentrum in Frankfurt deutlich aus und sind damit gut in der Lage Kunden zu unterstützen, die eine Anbindung an Eurex und Xetra suchen. Wir freuen uns sehr auf eine enge Zusammenarbeit mit der Gruppe Deutsche Börse und mit der wachsenden Gruppe von Marktteilnehmern.“

Über Deutsche Börse Systems
Deutsche Börse Systems ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und als IT-Dienstleister für die Entwicklung und den Betrieb der IT-Systeme verantwortlich. Als führender Technologieanbieter im Finanzsektor bietet Deutsche Börse Systems seinen Kunden ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit, Innovation und Kosteneffizienz. Das Unternehmen ist darüber hinaus als Dienstleister für andere Segmente der Gruppe Deutsche Börse tätig.

Deutsche Börse Systems bietet auch für andere internationale Börsen und Partner eine große Bandbreite an Lösungen zur Optimierung von Prozessen und Systemen für Finanzdienstleister an.

Über Equinix
Equinix ist ein Treffpunkt für die weltweit führenden Finanzmarktteilnehmer, darunter Handelsplätze, Buy Side- und Sell Side-Unternehmen, Marktdatenanbieter, Technologiedienstleister und Finanznetzwerke. Diese errichten in den Equinix-Rechenzentren Server und Infrastruktur und bieten so einem breiten Spektrum an Marktteilnehmern eine äußerst zuverlässige Konnektivität mit geringer Latenz. Weitere Informationen finden Sie unter http://financial.equinix.com Equinix, Inc. (Nasdaq: EQIX) bietet globale Rechenzentrumdienstleistungen, die den weltweiten Informationsfluss am Leben halten. Multinationale Unternehmen, Content Provider, Finanzinstitute sowie über 575 Netzwerkbetreiber vertrauen auf das Know-how und die Kompetenz von Equinix, wenn es um den Schutz und die Vernetzung ihrer unternehmenskritischen Informationen geht. Equinix betreibt 87 International Business Exchange™ (IBX®) Rechenzentren und Partner-Rechenzentren in 35 Großstadtbereichen in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum.

Wichtige Informationen über Equinix werden regelmäßig auf der Investor Relations-Seite der Unternehmenswebsite unter http://www.equinix.com/investors veröffentlicht.

Pressekontakt:

Equinix Contact (Global)
Joan Powell
Equinix, Inc.
+1 (650) 513-7098
joanpowell@equinix.com
Equinix Contact (Europe)
Richard Scarlett / Ben Roberts
Johnson King
+44 (0)20 7401 7968
Equinixteam@johnsonking.co.uk
Deutsche Börse Systems
Heiner Seidel Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.equinix.com/investors
http://financial.equinix.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten