Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erwirbt Beteiligung an Währungsoptionsplattform Digital Vega

05.07.2011
Teil der strategischen Initiative der Deutschen Börse, ihre Position in außerbörslichen Marktsegmenten zu stärken/ Digital Vegas Service bietet institutionellen Anlegern, Unternehmen und anderen Devisenmarktteilnehmern Vorhandelstransparenz bei Währungsoptionen
Die Deutsche Börse AG hat heute den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Digital Vega bekannt gegeben. Das Unternehmen mit Sitz in London offeriert Buy

Side- und Sell Side-Marktteilnehmern elektronische Technologielösungen für den Devisenhandel. Digital Vega hat eine Software entwickelt, die Quote-Requests von Vermögensverwaltern, Unternehmen, Hedgefonds und Regionalbanken für Währungsoptionstransaktionen an (Investment-)Banken übermitteln, die Liquidität im Devisenhandel bereitstellen. Diese Software wird von sieben der größten im Devisengeschäft tätigen Investmentbanken unterstützt, fünf weitere Banken wollen diesen Preis-Service in naher Zukunft anbieten.

Die Deutsche Börse stärkt mit dieser Beteiligung ihre Position im Bereich Vorhandelspreistransparenz bei Termingeschäften von institutionellen Anlegern und verschafft sich Zugang zum Segment Devisenderivate. Der Beteiligungsvertrag wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet, die Deutsche Börse zahlt für den Anteil einen einstelligen Millionenbetrag in US-Dollar.

„Die Beteiligung an Digital Vega zeigt, dass wir auf die Veränderungen der Branche entsprechend reagieren. Wir wollen damit die Selbstverpflichtung der

G20 zur Erhöhung der Stabilität und Sicherheit der außerbörslichen Märkte unterstützen. Als regulierte Börse und Clearinghaus bieten wir transparente Handels-, Verarbeitungs- und Clearingdienstleistungen. Die Software und Prozesse von Digital Vega leisten einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der von den Aufsichtsbehörden angestrebten größeren Transparenz“, sagte Peter Reitz, Managing Director bei der Deutschen Börse und Vorstandsmitglied bei Eurex.

„Wir freuen uns sehr über die Beteiligung eines strategisch so wichtigen Partners und werten dies als Bestätigung unserer Vision und unseres Geschäftsmodells. Mit vereinten Kräften und in Zusammenarbeit mit unseren Buy Side- und Sell Side-Partnern wollen wir Digital Vega als einen der wichtigsten Akteure im zunehmend dynamischen Devisenhandel etablieren“, so Mark Suter, CEO von Digital Vega.

Die Software von Digital Vega macht Handelsprozesse effizienter, indem sie auf elektronischem Weg die Übertragung und den Empfang miteinander konkurrierender handelbarer Quotes erleichtert. Dadurch werden Preistransparenz und Abwicklung bei außerbörslichen, bilateralen Währungsoptionsgeschäften verbessert.

Digital Vega unterstützt Buy Side-Firmen und Unternehmen dabei, Aufträge bestmöglich, d. h. für den Kunden so günstig wie möglich, auszuführen (Best Execution) und damit den Anforderungen der MiFID gerecht zu werden. Zudem fallen Geschäfte mit Währungsoptionen nach wie vor unter die Regulierung des Dodd-Frank-Acts.

Ansprechpartner für die Medien:

Deutsche Börse:
Heiner Seidel, Tel. +49-(0) 69-2 11-1 15 00, heiner.seidel@deutsche-boerse.com
Digital Vega:
Martina Doherty, Tel: +44 7951 057146, martina.doherty@digitalvega.com Mark Suter, Tel: +44 (0)207 060 0220, mark.suter@digitalvega.com
Über Digital Vega
Digital Vega hat in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Marktteilnehmern eine vollautomatische End-to-End-Lösung für den Devisenoptionshandel entwickelt, die eine Preisbildung, Ausführung, Bestätigung sowie ein Reporting und Straight-Through-Processing in Echtzeit umfasst. Liquiditätsbereitsteller und Kunden interagieren auf einer einzelnen, dedizierten Plattform, deren Ziel in der Verbesserung von Transparenz und Liquidität besteht.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.digitalvega.com

Über Deutsche Börse
Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette vom

Aktien- und Terminhandel über Clearing, Settlement und Custody bis zur Bereitstellung von Marktdaten und der Entwicklung und dem Betrieb der elektronischen Handelssysteme.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik