Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse AG verzeichnet sehr guten Jahresauftakt in Q1/2015

30.04.2015

Nettoerlöse legen um 16 Prozent auf 600,1 Mio. € zu - Bereinigter Gewinn je Aktie steigt um 24 Prozent auf 1,24 € - Prognosebandbreite der Nettoerlöse 2015 auf 2,2 bis 2,4 Mrd. € erhöht - Operative Kosten werden im Jahr 2015 bei 1.230 Mio. € erwartet

Die Deutsche Börse AG hat am Mittwoch ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2015 veröffentlicht. Die Nettoerlöse der Gruppe stiegen um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 600,1 Mio. € (Q1/2014: 516,7 Mio. €). Maßgeblich dafür waren die positiven Entwicklungen in der Wertpapierverwahrung und -verwaltung sowie dem Marktdatengeschäft (Clearstream, Market Data + Services) wie auch die gestiegene Aktienmarktvolatilität.

Als Bestandteil der Nettoerlöse lagen die Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft bei 8,4 Mio. € (Q1/2014: 10,9 Mio. €). Seit dem ersten Quartal 2015 enthalten die Nettozinserträge auch Zinserträge bzw. –aufwendungen aus der Anlage der von Kunden hinterlegten Barsicherheiten im Clearinghaus von Eurex. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.

Die operativen Kosten lagen in der Berichtsperiode mit 293,0 Mio. € planmäßig über denen des Vorjahres (Q1/2014: 247,8 Mio. €). Hauptgründe hierfür waren Konsolidierungseffekte und höhere Investitionen in Wachstumsinitiativen und Infrastruktur. In den operativen Kosten enthalten waren Sondereffekte von 10,5 Mio. € (Q1/2014: 4,4 Mio. €), die sich größtenteils aus Kosten für Effizienzprogramme und Unternehmenszusammenschlüsse zusammensetzen. Bereinigt um diese Einmaleffekte stiegen die Kosten wie erwartet um 16 Prozent auf 282,5 Mio. € (Q1/2014: 243,4 Mio. €).

Gregor Pottmeyer, Personal- und Finanzvorstand der Deutsche Börse AG, sagte: „Mit dem ersten Quartal 2015 hat die Gruppe Deutsche Börse einen sehr guten Jahresauftakt verzeichnet. Auf dieser Basis und aufgrund weiterer Konsolidierungs- und Wechselkurseffekte heben wir unsere Nettoerlösprognose für 2015 auf 2,2 bis 2,4 Mrd. € an. Gleichzeitig erwarten wir, dass die operativen Kosten 2015, maßgeblich bedingt durch die Konsolidierungs- und Wechselkurseffekte, in einer Größenordnung von rund 1.230 Mio. € liegen werden.“

Das Beteiligungsergebnis belief sich auf 5,2 Mio. € (Q1/2014: 74,1 Mio. €). Der hohe Vorjahreswert war maßgeblich auf einen einmaligen Ertrag im Zusammenhang mit der Fusion der Direct Edge Holdings, LLC und der BATS Global Markets, Inc. im Januar 2014 zurückzuführen. Bereinigt um die Neubewertung der Anteile an der EPEX Spot SE im Rahmen der Erstkonsolidierung der Powernext S.A. mit einem einmaligen Ertrag in Höhe von 5,3 Mio. € sowie einer Wertberichtigung der Anteile an der Quadriserv Inc. in Höhe von 1,7 Mio. €, lag das Beteiligungsergebnis bei 1,6 Mio. € (Q1/2014: 0,8 Mio. €).

Aufgrund des Sondereffekts bei dem Beteiligungsergebnis ging das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Gruppe Deutsche Börse in der Berichtsperiode auf 312,7 Mio. € zurück (Q1/2014: 343,0 Mio. €). Ohne die beschriebenen Sondereffekte erzielte die Gruppe ein EBIT von 319,2 Mio. €, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 16 Prozent entspricht (Q1/2014: 274,1 Mio. €).

Das Finanzergebnis der Gruppe belief sich auf 5,7 Mio. € (Q1/2014: –13,4 Mio. €). Die deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr geht zurück auf einen positiven Währungseffekt in Höhe von 18,1 Mio. € im Zusammenhang mit gestiegenen Beständen an US-Dollar. Die Gruppe hat diese in den letzten Monaten kumuliert und beabsichtigt damit eine im Juni 2015 fällige Anleihe in Höhe von 170 Mio. US$ zu tilgen.

Die bereinigte effektive Gruppensteuerquote für das erste Quartal 2015 lag wie geplant bei 26,0 Prozent (Q1/2014: 26,0 Prozent). Damit belief sich der Konzern-Jahresüberschuss der Gruppe auf 222,3 Mio. € (Q1/2014: 229,6 Mio. €). Ohne die beschriebenen Sondereffekte lag der Konzern-Jahresüberschuss bei 228,6 Mio. € (Q1/2014: 184,7 Mio. €).

Das unverwässerte Ergebnis je Aktie belief sich auf Basis des gewichteten Durchschnitts von 184,2 Mio. Aktien auf 1,21 € (Q1/2014: 1,25 €). Bereinigt um die genannten Sondereffekte lag das unverwässerte Ergebnis je Aktie bei 1,24 €, was einem Anstieg von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q1/2014: 1,00 €).

Im Anhang finden Sie die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sowie die Segmentberichterstattung.

Informationen zum Herunterladen
Zwischenbericht 1/2015 - Gruppe Deutsche Börse
Zahlen Q1/2015

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie