Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse AG verzeichnet sehr guten Jahresauftakt in Q1/2015

30.04.2015

Nettoerlöse legen um 16 Prozent auf 600,1 Mio. € zu - Bereinigter Gewinn je Aktie steigt um 24 Prozent auf 1,24 € - Prognosebandbreite der Nettoerlöse 2015 auf 2,2 bis 2,4 Mrd. € erhöht - Operative Kosten werden im Jahr 2015 bei 1.230 Mio. € erwartet

Die Deutsche Börse AG hat am Mittwoch ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2015 veröffentlicht. Die Nettoerlöse der Gruppe stiegen um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 600,1 Mio. € (Q1/2014: 516,7 Mio. €). Maßgeblich dafür waren die positiven Entwicklungen in der Wertpapierverwahrung und -verwaltung sowie dem Marktdatengeschäft (Clearstream, Market Data + Services) wie auch die gestiegene Aktienmarktvolatilität.

Als Bestandteil der Nettoerlöse lagen die Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft bei 8,4 Mio. € (Q1/2014: 10,9 Mio. €). Seit dem ersten Quartal 2015 enthalten die Nettozinserträge auch Zinserträge bzw. –aufwendungen aus der Anlage der von Kunden hinterlegten Barsicherheiten im Clearinghaus von Eurex. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.

Die operativen Kosten lagen in der Berichtsperiode mit 293,0 Mio. € planmäßig über denen des Vorjahres (Q1/2014: 247,8 Mio. €). Hauptgründe hierfür waren Konsolidierungseffekte und höhere Investitionen in Wachstumsinitiativen und Infrastruktur. In den operativen Kosten enthalten waren Sondereffekte von 10,5 Mio. € (Q1/2014: 4,4 Mio. €), die sich größtenteils aus Kosten für Effizienzprogramme und Unternehmenszusammenschlüsse zusammensetzen. Bereinigt um diese Einmaleffekte stiegen die Kosten wie erwartet um 16 Prozent auf 282,5 Mio. € (Q1/2014: 243,4 Mio. €).

Gregor Pottmeyer, Personal- und Finanzvorstand der Deutsche Börse AG, sagte: „Mit dem ersten Quartal 2015 hat die Gruppe Deutsche Börse einen sehr guten Jahresauftakt verzeichnet. Auf dieser Basis und aufgrund weiterer Konsolidierungs- und Wechselkurseffekte heben wir unsere Nettoerlösprognose für 2015 auf 2,2 bis 2,4 Mrd. € an. Gleichzeitig erwarten wir, dass die operativen Kosten 2015, maßgeblich bedingt durch die Konsolidierungs- und Wechselkurseffekte, in einer Größenordnung von rund 1.230 Mio. € liegen werden.“

Das Beteiligungsergebnis belief sich auf 5,2 Mio. € (Q1/2014: 74,1 Mio. €). Der hohe Vorjahreswert war maßgeblich auf einen einmaligen Ertrag im Zusammenhang mit der Fusion der Direct Edge Holdings, LLC und der BATS Global Markets, Inc. im Januar 2014 zurückzuführen. Bereinigt um die Neubewertung der Anteile an der EPEX Spot SE im Rahmen der Erstkonsolidierung der Powernext S.A. mit einem einmaligen Ertrag in Höhe von 5,3 Mio. € sowie einer Wertberichtigung der Anteile an der Quadriserv Inc. in Höhe von 1,7 Mio. €, lag das Beteiligungsergebnis bei 1,6 Mio. € (Q1/2014: 0,8 Mio. €).

Aufgrund des Sondereffekts bei dem Beteiligungsergebnis ging das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Gruppe Deutsche Börse in der Berichtsperiode auf 312,7 Mio. € zurück (Q1/2014: 343,0 Mio. €). Ohne die beschriebenen Sondereffekte erzielte die Gruppe ein EBIT von 319,2 Mio. €, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 16 Prozent entspricht (Q1/2014: 274,1 Mio. €).

Das Finanzergebnis der Gruppe belief sich auf 5,7 Mio. € (Q1/2014: –13,4 Mio. €). Die deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr geht zurück auf einen positiven Währungseffekt in Höhe von 18,1 Mio. € im Zusammenhang mit gestiegenen Beständen an US-Dollar. Die Gruppe hat diese in den letzten Monaten kumuliert und beabsichtigt damit eine im Juni 2015 fällige Anleihe in Höhe von 170 Mio. US$ zu tilgen.

Die bereinigte effektive Gruppensteuerquote für das erste Quartal 2015 lag wie geplant bei 26,0 Prozent (Q1/2014: 26,0 Prozent). Damit belief sich der Konzern-Jahresüberschuss der Gruppe auf 222,3 Mio. € (Q1/2014: 229,6 Mio. €). Ohne die beschriebenen Sondereffekte lag der Konzern-Jahresüberschuss bei 228,6 Mio. € (Q1/2014: 184,7 Mio. €).

Das unverwässerte Ergebnis je Aktie belief sich auf Basis des gewichteten Durchschnitts von 184,2 Mio. Aktien auf 1,21 € (Q1/2014: 1,25 €). Bereinigt um die genannten Sondereffekte lag das unverwässerte Ergebnis je Aktie bei 1,24 €, was einem Anstieg von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q1/2014: 1,00 €).

Im Anhang finden Sie die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sowie die Segmentberichterstattung.

Informationen zum Herunterladen
Zwischenbericht 1/2015 - Gruppe Deutsche Börse
Zahlen Q1/2015

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie