Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Anleger investieren lieber zu Hause

25.08.2008
Investoren meiden Wachstumsmärkte wie China und Indien

Deutsche Privatanleger bevorzugen, mit ihren Investments im eigenen Land zu bleiben, anstatt in verlockende Wachstumsmärkte zu investieren. Wie die Gesellschaft für Konsumforschung GfK in einer durch die Investmentgesellschaft Schroders beauftragten Erhebung aufzeigt, konzentrieren sich rund 83 Prozent der deutschen Kapitalanlagen vorwiegend auf den Inlandsmarkt.

"Die internationale Ausrichtung in deutschen Wertpapierdepots ist ausbaufähig", bestätigt Schroders-Geschäftsführer Achim Küssner. Während sich rund ein Drittel der Investoren immerhin europaweit engagiert, ist das Interesse für Kapitalanlagen im Rest der Welt erstaunlich niedrig.

Nur 3,7 bzw. 1,8 Prozent der deutschen Privatanleger verfügen über Investments in Wachstumsmärkten wie China oder Indien. Ausgesprochen niedrig fallen auch die Beteiligungen an US-amerikanischen Unternehmen aus: Lediglich 8,1 Prozent investieren in den Staaten. Dabei entsprechen die Einschätzungen bezüglich Marktsituation und -entwicklung weitgehend den gängigsten Expertenmeinungen. Mit über 50 Prozent geht mehr als die Hälfte davon aus, dass sich China zur wirtschaftlichen Supermacht entwickeln wird. Ebenso wird aufstrebenden Volkswirtschaften wie Indien oder Russland von vielen Anlegern in Zukunft eine tragende Rolle zugeschrieben.

In den kommenden zwei Jahren soll sich dieses Bild nur unwesentlich verändern. Während das Interesse an Deutschland-Investments mit 70 Prozent der Anleger weiterhin hoch liegt, werde der Anteil jener Investoren auf 42 Prozent leicht steigen, die Beteiligungen im europäischen Ausland vorsehen. Über die Europa-Grenzen hinaus bleiben Anlagen aus deutscher Hand jedoch weiterhin eine Rarität.

Maximal zehn Prozent planen, in einen der vielversprechenden Märkte wie China, Indien, Russland oder die USA zu investieren. Diese anhaltende Tendenz sei besonders auf das enorme Vertrauen in die deutsche Wirtschaft zurückzuführen: Nur 14 Prozent der Anleger gehen davon aus, dass eine Rezession bevorsteht.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.gfk.com
http://www.schroders.com

Weitere Berichte zu: Beteiligungen Kapitalanlage Wachstumsmarkt Wertpapierdepots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung