Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DEG finanziert erstes privates Erdwärme-Kraftwerk in Kenia

08.01.2009
- DEG arrangiert gesamte Fremdfinanzierung von 105 Mio. US-Dollar
- Beitrag zum Klimaschutz mit Signalwirkung für die Region

Die Ressourcen schonende Erzeugung von Strom wird nicht zuletzt aufgrund des Klimawandels immer wichtiger - gerade auch in Entwicklungsländern. Daher gewährt die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH gemeinsam mit der KfW Entwicklungsbank der Orpower 4 Inc. (Orpower), dem Eigentümer und Betreiber des geothermischen Kraftwerkes Olkaria III in Kenia, ein langfristiges Darlehen in Höhe von 40 Mio. US-Dollar.

Darüber hinaus hat die DEG das gesamte Fremdfinanzierungsvolumen in Höhe von 105 Mio. US-Dollar arrangiert und strukturiert. Mit diesem Projekt fördern DEG und KfW die Nutzung erneuerbarer Energien in einem Schwerpunktland deutscher Entwicklungszusammenarbeit und leisten auf diese Weise einen Beitrag zum Klimaschutz. Weitere Kapitalgeber sind die EFP - European Finance Partners, ein Finanzierungsvehikel für dreizehn europäische Entwicklungsfinanzierer (EDFI) sowie die Europäische Investitionsbank (EIB), des Weiteren der Emerging Africa Infrastructure Fund sowie die europäischen Entwicklungsfinanzierer Proparco (Frankreich) und FMO (Niederlande).

Orpower ist eine Tochter von Ormat Technologies Inc. (Ormat), einem US-amerikanischen Unternehmen mit über 40 Jahren Erfahrung in Planung, Bau und Betrieb von geothermischen Anlagen. Das Kraftwerk Olkaria III verfügte bislang über eine Leistung von 13 Megawatt. Dank der von der DEG arrangierten Finanzierung konnte die Kapazität auf 48 Megawatt erhöht werden, so dass künftig dreieinhalb Mal soviel Strom erzeugt werden kann. Außerdem unterstützt Orpower Gemeinschaftsprojekte im benachbarten Hell's Gate National Park.

Geothermische Kraftwerke nutzen lokal vorhandene Dampf- bzw.
Heißwasser-Ressourcen und ermöglichen so eine von Rohstoffimporten unabhängige Stromerzeugung. Nach Plänen der Weltbank sollen diese so genannten IPPs (Independent Power Producer), also unabhängige Stromerzeuger, einen Großteil der Stromerzeugung in Kenia übernehmen.

Olkaria III ist das einzige private geothermische IPP in Afrika und übernimmt daher eine Vorreiterrolle sowohl bei der Nutzung erneuerbarer Energien als auch bei der Entwicklung von Stromprojekten in Afrika. Die Ormat-Gruppe gibt ihr technologisches und betriebswirtschaftliches Wissen an die Beschäftigten in Kenia weiter und hält die Umwelt- und Sozialstandards der Weltbank ein.

Klimaschutz ist ein wichtiger Schwerpunkt im DEG-Geschäft. Allein im Jahr 2008 hat die DEG rund 100 Millionen Euro für Investitionen in diesem Bereich bereitgestellt. Die DEG engagiert sich seit mehr als 40 Jahren in Kenia und ist seit 2005 mit einem Außenbüro in Nairobi vertreten.

Anja Strautz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deginvest.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie