Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Commerzbank und Clearstream starten strategische Partnerschaft und integrierten TradeCycle Service

10.09.2013
TradeCycle deckt erstmals den kompletten Handelszyklus von geclearten und nicht geclearten OTC-Derivaten ab/ Finanzinstitute und Unternehmen werden bei der Erfüllung regulatorischer Anforderungen unterstützt und erhalten Möglichkeiten zur Kosteneinsparung/ Die umfassende Komplettlösung startet im vierten Quartal 2013

Clearstream: GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG CLEARSTREAM UND COMMERZBANK

Die Commerzbank und Clearstream starten in einer strategischen Partnerschaft den neuen TradeCycle Service, um ihren Kunden mehr Effizienz, geringere Risiken und eine nahtlose Bearbeitung von geclearten und nicht geclearten OTC-Derivatetransaktionen zu ermöglichen. TradeCycle ist der erste integrierte Service seiner Art und erstreckt sich über die komplette Wertkette von OTC-Derivaten: vom Handel über das Clearing bis hin zur Abwicklung und der Verwahrung, einschließlich Leistungen wie die Beratung, die Bewertung und das Management von Sicherheiten.

Kunden können somit von einer umfassenden Lösung für den Umgang mit OTC-Derivaten profitieren, die ihnen erlaubt, operative Ineffizienzen zu minimieren, Fundingkosten zu senken, Renditen zu steigern und ihr Risikomanagement zu optimieren. Zugleich werden TradeCycle Kunden darauf vorbereitet, künftige regulatorische Anforderungen wie zum Beispiel EMIR oder MiFID / MiFIR zu erfüllen.

Der Handel mit Derivaten und die damit verbundenen Marktinfrastrukturen sind zentrale Themen der Finanzmarktregulierung und Aufsichtsbehörden haben Anforderungen entwickelt, die Finanzinstitute und Unternehmen erfüllen müssen. In einem zunehmend fragmentierten Markt arbeiten Kunden schon beim Abschluss von nur einer einzigen Transaktion oft mit zahlreichen Banken und Anbietern zusammen, was Ineffizienzen steigert und Kosten erhöht. TradeCycle wird diesen Prozess vereinfachen, indem die Kunden alle OTC-Derivatetransaktionen über die gesamte Wertkette mit nur einem zentralen Zugangspunkt managen können.

Nikolaus Giesbert, Bereichsvorstand für Fixed Income & Currencies bei Commerzbank Corporates & Markets: „Regulatorische Anforderungen erhöhen die Komplexität der täglichen Geschäftsabläufe von Finanzinstituten und Unternehmen, und wir sehen eine wachsende Nachfrage für optimierte Lösungen. Kunden, die bei OTC-Derivatetransaktionen von zu vielen Anbietern abhängig sind, riskieren deutlich höhere Kosten für ihr Funding. Unsere neue TradeCycle Lösung und effektive Strategien zum Management von Sicherheiten können operative Ineffizienzen und Kosten reduzieren.“

Stefan Lepp, Vorstandsmitglied und Head of Global Securities Financing bei Clearstream, erklärte: „Erstmals arbeiten eine Bank und ein unabhängiger Infrastrukturanbieter zusammen, um eine umfassende Derivatelösung für die Branche anzubieten. Das Angebot ist maßgeschneidert und zielt darauf ab, Marktineffizienzen zu beseitigen sowie Funding- und Gemeinkosten zu senken. Solche Partnerschaftsmodelle erlauben uns, den Bedarf von Marktteilnehmern schnell zu erfüllen. TradeCycle wird es unseren gemeinsamen Kunden deutlich erleichtern, die bevorstehenden regulatorischen Herausforderungen zu meistern.“

Ansprechpartner Presse Clearstream
Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com
Ansprechpartner Presse Commerzbank
Tim Seifert, +49-(0)69-136-81771
tim.seifert@commerzbank.com
Über die Commerzbank
Die Commerzbank ist eine führende Bank in Deutschland und Polen. Auch weltweit steht sie ihren Kunden als Partner der Wirtschaft in allen Märkten zur Seite. Mit den Geschäftsbereichen Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets und Central & Eastern Europe bietet sie ihren Privat- und Firmenkunden sowie institutionellen Investoren die Bank- und Kapitalmarktdienstleistungen an, die sie brauchen. Die Commerzbank verfügt mit rund 1.200 Filialen über eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken und betreut insgesamt fast 15 Millionen Privat- sowie 1 Million Geschäfts- und Firmenkunden. Im Jahr 2012 erwirtschaftete sie mit durchschnittlich rund 56.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von knapp 10 Milliarden Euro.

Über Clearstream

Clearstream ist ein führender Dienstleister im Bereich Liquiditäts- und Sicherheitenverwaltung mit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 11,5 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.clearstream.com
http://www.commerzbank.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
Weitere B2B-VideoLinks
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen