Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream im Zentrum des Offshore-Renminbi-Marktes

16.01.2013
Clearstream im Zentrum des Offshore-Renminbi-Marktes Neue Anleihen von der China Construction Bank und der Bank of China Hong Kong am internationalen Markt emittiert/ In 2012 71 Prozent mehr Emissionen als in 2011 über Clearstream von in Renminbi (RMB) denominierten Wertpapieren/ Clearstream nimmt über seine Standorte Luxemburg, London und Singapur eine bedeutende Rolle bei der Emission von Offshore-RMB-Schuldtiteln ein

Am 14. Januar 2013 wickelte Clearstream die Erstplatzierung von zwei neuen in RMB denominierten Anleihen im Primärmarkt als alleiniger und ausschließlicher internationaler Zentralverwahrer (ICSD) ab:

Über Clearstream emittierte die China Construction Bank ein Einlagenzertifikat (Geldmarktpapier) mit einem Volumen von 1,25 Milliarden RMB und die Bank of China Hongkong legte eine Anleihe mit einem Umfang von 650 Millionen RMB auf. Hierbei handelte es sich um die ersten größeren, auf RMB lautenden Emissionen für Clearstream im Jahr 2013.

Damit setzt sich ein Trend fort: 2012 unterstützte der ICSD die Emission von internationalen Anleihen im Umfang von über 84 Milliarden RMB, verteilt auf

579 einzelne Emissionen. Dies entspricht einem Anstieg um über 71 Prozent im Vergleich zu 2011.

Bereits am 29. November 2012 hatte Clearstream die Erstplatzierung einer Anleihe der CCBL Funding PLC mit einem Volumen von 1 Milliarde RMB unterstützt, bei der die China Construction Bank als Bürge auftrat. Die Emission dieser sogenannten „Dim-Sum“-Anleihe war ein Meilenstein, da es die erste Anleihe war, die von einer chinesischen Bank außerhalb Chinas und Hongkongs durchgeführt wurde. Clearstream sorgte über seine Standorte Luxemburg, London und Singapur für eine erfolgreiche Unterstützung des Emittenten und der Emissionsstelle.

Während derzeit etwa 13 Prozent des asiatischen Handels in RMB abgewickelt werden (mit einem erwarteten kurz- bis mittelfristigen Anstieg um 50 Prozent), ist die anderweitige Verwendung des RMB als aktive Währung bei der Abwicklung von handelsbezogenen Zahlungsströmen nach wie vor begrenzt.

Dennoch wird ein Anstieg der Kapitalbeschaffung in RMB außerhalb Chinas erwartet, um die wachsende Nachfrage bedienen zu können. Clearstream nutzt seine Erfahrung in der Zusammenarbeit mit seinen Partnern an allen großen Offshore-RMB-Zentren, um diesen Prozess zu erleichtern.

Vor der Aufhebung der Währungsrestriktionen im Zuge einer weitgehenden Liberalisierung im Juli 2010 konnten ausschließlich Banken aus China und Hongkong auf Renminbi lautende Anleihen emittieren. Diese Liberalisierung ermöglichte die Entwicklung eines renommierteren Offshore-Marktes sowie die internationale Verbreitung von Dim-Sum-Anleihen.

Im September 2010 wurde der RMB vollständig als Abwicklungswährung zugelassen. Dies ermöglichte es Clearstream, als erster ICSD die vollständige Abwicklung in RMB zu unterstützen. Clearstream war ebenfalls der erste ICSD, der die Emission einer auf RMB lautenden Anleihe über Hongkong begleitete. Seitdem wurden über 1.000 Neuemissionen über Clearstream getätigt.

Clearstream wurde 1970 für die Abwicklung und Verwahrung von Eurobonds ins Leben gerufen. In den vergangenen Jahren wurden Abwicklungsverbindungen zu Dutzenden lokalen Märkten errichtet, sodass inzwischen ein beträchtlicher Teil des Geschäfts des ICSDs auf die Abwicklung von Transaktionen mit inländischen Wertpapieren – vor allem europäischen Staatsanleihen – entfällt.

Abwicklungsverbindungen ermöglichen ICSD-Teilnehmern die Abwicklung von Transaktionen mit anderen Teilnehmern desselben oder eines anderen ICSD, aber auch mit lokalen Marktteilnehmern. War das Angebot von Clearstream dereinst noch auf Eurobonds beschränkt, umfasst die Dienstleistungspalette heute auch Aktien, Fonds, strukturierte Produkte und Rohstoffe.

Über einen zentralen Clearstream-Zugang stehen Kunden des Unternehmens verschiedene Märkte mit einer großen Bandbreite an Anlageklassen zur Verfügung.

Indem neben globalen Produkten auch lokale und regionale Lösungen angeboten werden, wird Clearstream den Bedürfnissen der einzelnen Märkte immer besser gerecht. Mit 53 Inlandsmärkten verfügt Clearstream über das weltweit größte ICSD-Abwicklungsnetzwerk. Dieses Netzwerk umfasst alle Länder der Eurozone sowie die wichtigen Wachstumsmärkte Brasilien, Russland, China und Südafrika.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 11,2 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt

stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Pressekontakt

Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.clearstream.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Hohes Niveau, aber leichter Rückgang
28.06.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Revolutionäres Desinfektionsverfahren und Referenzmaterial für Genanalysen sind UNIQUE-Sieger

28.06.2017 | Förderungen Preise

Förderung BIOPRO GmbH mit 1,64 Millionen Euro

28.06.2017 | Förderungen Preise

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie