Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream im Zentrum des Offshore-Renminbi-Marktes

16.01.2013
Clearstream im Zentrum des Offshore-Renminbi-Marktes Neue Anleihen von der China Construction Bank und der Bank of China Hong Kong am internationalen Markt emittiert/ In 2012 71 Prozent mehr Emissionen als in 2011 über Clearstream von in Renminbi (RMB) denominierten Wertpapieren/ Clearstream nimmt über seine Standorte Luxemburg, London und Singapur eine bedeutende Rolle bei der Emission von Offshore-RMB-Schuldtiteln ein

Am 14. Januar 2013 wickelte Clearstream die Erstplatzierung von zwei neuen in RMB denominierten Anleihen im Primärmarkt als alleiniger und ausschließlicher internationaler Zentralverwahrer (ICSD) ab:

Über Clearstream emittierte die China Construction Bank ein Einlagenzertifikat (Geldmarktpapier) mit einem Volumen von 1,25 Milliarden RMB und die Bank of China Hongkong legte eine Anleihe mit einem Umfang von 650 Millionen RMB auf. Hierbei handelte es sich um die ersten größeren, auf RMB lautenden Emissionen für Clearstream im Jahr 2013.

Damit setzt sich ein Trend fort: 2012 unterstützte der ICSD die Emission von internationalen Anleihen im Umfang von über 84 Milliarden RMB, verteilt auf

579 einzelne Emissionen. Dies entspricht einem Anstieg um über 71 Prozent im Vergleich zu 2011.

Bereits am 29. November 2012 hatte Clearstream die Erstplatzierung einer Anleihe der CCBL Funding PLC mit einem Volumen von 1 Milliarde RMB unterstützt, bei der die China Construction Bank als Bürge auftrat. Die Emission dieser sogenannten „Dim-Sum“-Anleihe war ein Meilenstein, da es die erste Anleihe war, die von einer chinesischen Bank außerhalb Chinas und Hongkongs durchgeführt wurde. Clearstream sorgte über seine Standorte Luxemburg, London und Singapur für eine erfolgreiche Unterstützung des Emittenten und der Emissionsstelle.

Während derzeit etwa 13 Prozent des asiatischen Handels in RMB abgewickelt werden (mit einem erwarteten kurz- bis mittelfristigen Anstieg um 50 Prozent), ist die anderweitige Verwendung des RMB als aktive Währung bei der Abwicklung von handelsbezogenen Zahlungsströmen nach wie vor begrenzt.

Dennoch wird ein Anstieg der Kapitalbeschaffung in RMB außerhalb Chinas erwartet, um die wachsende Nachfrage bedienen zu können. Clearstream nutzt seine Erfahrung in der Zusammenarbeit mit seinen Partnern an allen großen Offshore-RMB-Zentren, um diesen Prozess zu erleichtern.

Vor der Aufhebung der Währungsrestriktionen im Zuge einer weitgehenden Liberalisierung im Juli 2010 konnten ausschließlich Banken aus China und Hongkong auf Renminbi lautende Anleihen emittieren. Diese Liberalisierung ermöglichte die Entwicklung eines renommierteren Offshore-Marktes sowie die internationale Verbreitung von Dim-Sum-Anleihen.

Im September 2010 wurde der RMB vollständig als Abwicklungswährung zugelassen. Dies ermöglichte es Clearstream, als erster ICSD die vollständige Abwicklung in RMB zu unterstützen. Clearstream war ebenfalls der erste ICSD, der die Emission einer auf RMB lautenden Anleihe über Hongkong begleitete. Seitdem wurden über 1.000 Neuemissionen über Clearstream getätigt.

Clearstream wurde 1970 für die Abwicklung und Verwahrung von Eurobonds ins Leben gerufen. In den vergangenen Jahren wurden Abwicklungsverbindungen zu Dutzenden lokalen Märkten errichtet, sodass inzwischen ein beträchtlicher Teil des Geschäfts des ICSDs auf die Abwicklung von Transaktionen mit inländischen Wertpapieren – vor allem europäischen Staatsanleihen – entfällt.

Abwicklungsverbindungen ermöglichen ICSD-Teilnehmern die Abwicklung von Transaktionen mit anderen Teilnehmern desselben oder eines anderen ICSD, aber auch mit lokalen Marktteilnehmern. War das Angebot von Clearstream dereinst noch auf Eurobonds beschränkt, umfasst die Dienstleistungspalette heute auch Aktien, Fonds, strukturierte Produkte und Rohstoffe.

Über einen zentralen Clearstream-Zugang stehen Kunden des Unternehmens verschiedene Märkte mit einer großen Bandbreite an Anlageklassen zur Verfügung.

Indem neben globalen Produkten auch lokale und regionale Lösungen angeboten werden, wird Clearstream den Bedürfnissen der einzelnen Märkte immer besser gerecht. Mit 53 Inlandsmärkten verfügt Clearstream über das weltweit größte ICSD-Abwicklungsnetzwerk. Dieses Netzwerk umfasst alle Länder der Eurozone sowie die wichtigen Wachstumsmärkte Brasilien, Russland, China und Südafrika.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 11,2 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt

stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Pressekontakt

Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.clearstream.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie