Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream verstärkt Engagement in Asien durch Abwicklungsverbindung zu den Philippinen

23.10.2012
* Abwicklungsverbindung zu den Philippinen seit 22. Oktober 2012 in Betrieb

* Internationale Anleger erhalten einfacheren Zugang zum philippinischen Markt

* Standard Chartered Bank Philippines agiert als Unterdepotbank
Clearstream hat eine neue Abwicklungsverbindung eingerichtet, um institutionellen Anlegern Zugang zum philippinischen Wertpapiermarkt zu bieten.

Das Unternehmen wird Abwicklungs- und Verwahrdienstleistungen für alle Anlageklassen bieten, die auf den Philippinischen Peso lauten.

Dazu zählen börsennotierte Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Optionsscheine, Schatzwechsel (Treasury Bills) und Depository Receipts. Durch die Verbindung können Clearstream-Kunden mit Clearstream als zentraler Schnittstelle Nachhandelslösungen für den philippinischen Markt entwickeln.

Clearstream ist der einzige internationale Zentralverwahrer (ICSD) mit einer vollständig funktionsfähigen Abwicklungsverbindung zu den Philippinen. Standard Chartered Bank Philippines ist der Partner und die Unterdepotbank von Clearstream vor Ort.

Mark Gem, Mitglied des Vorstands von Clearstream und Head of Business Management, sagte: „Unter internationalen Anlegern wächst zunehmend der Wunsch, in Asien zu investieren, und die Philippinen sind dabei ins Rampenlicht gerückt. Wir unterstützen bereits seit einigen Jahren die Emission von Wertpapieren, die auf Philippinische Pesos lauten, und erweitern nun unseren Service um das Angebot für inländische Wertpapiere zusammen mit dem Marktspezialisten Standard Chartered Bank als lokalem Vertreter. Wir arbeiten weiter daran, den Zugang zu asiatischen Märkten zu erleichtern und verbinden asiatische Emittenten mit Investoren weltweit.“

Simon Cleary, Global Head of Custodian Banks, Standard Chartered, sagte:
„Wir sind sehr erfreut, das Serviceangebot zu erweitern, das wir Clearstream derzeit anbieten, und den Ausbau der internationalen Zugangswege zum philippinischen Markt zu unterstützen. Unsere Bestellung zur Unterdepotbank ist ein Beleg für unsere Fähigkeit, flexible Lösungen für Entwicklungsländer und Schwellenmärkte zu lancieren, was entscheidend dafür war, dass wir Clearstream die passende Lösung bieten konnten. Wir freuen uns auf eine starke Partnerschaft.“
Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) verzeichnete die philippinische Wirtschaft im Jahr 2010 einen Rekordzuwachs von 7,3 Prozent.

Das Wirtschaftswachstum hat sich 2011 zwar auf 3,7 Prozent verringert, für 2012 und die darauffolgenden Jahre wird jedoch eine Wachstumsrate über dem Niveau von 2011 erwartet. Der Aktienmarkt des Landes entwickelt sich weiterhin äußerst erfreulich: Der Philippine Stock Exchange Index (PSEi) verzeichnete am 3. Oktober 2012 ein Allzeithoch und übertraf damit eine Reihe von Höchstwerten, die bereits im Jahresverlauf erreicht wurden. Der philippinische Aktienmarkt gehört zu den stärksten Märkten in Asien. Das Land strebt derzeit ein Investment Grade-Rating an.

Clearstream ist bereits seit langem in Asien vertreten: Das Unternehmen eröffnete seine erste Niederlassung in der Region in Hongkong im Jahr 1990.

Clearstream hat zudem Niederlassungen in Dubai (seit 1995) und Tokio (seit
2007) sowie in Singapur (seit 2009) – dem operativen Knotenpunkt des Unternehmens in der Region. Clearstream bietet Zugang zu folgenden asiatischen Märkten: China (B-Shares), Hongkong, Indonesien, Japan, Malaysia, Philippinen, Singapur, Südkorea und Thailand. Das Unternehmen erzielt derzeit 20 Prozent seines Umsatzes als ICSD in Asien. Das Unternehmen unterhält langjährige Geschäftsbeziehungen zu den Philippinen und hat seit mehr als zwei Jahrzehnten Kunden in dieser Region.

Clearstream verfügt im Kreise der internationalen Zentralverwahrer (ICSD) über das größte Abwicklungsnetzwerk mit Abwicklungsverbindungen zu 53 Inlandsmärkten auf der ganzen Welt, davon 33 in Europa, sechs in Nord- und Südamerika, elf im asiatisch-pazifischen Raum und drei im Nahen Osten und Afrika. Damit bietet Clearstream das größte Netzwerk unter den internationalen Zentralverwahrern weltweit und ermöglicht Kontrahenten in lokalen Märkten, Transaktionen mit zugelassenen Wertpapieren mithilfe seiner operativen Knotenpunkte, u.a. in Singapur, effizient abzuwickeln.

Internationale Zentralverwahrer wie Clearstream wurden in den Siebzigerjahren für die Abwicklung und Verwahrung von Eurobonds ins Leben gerufen. In den vergangenen Jahren wurden Abwicklungsverbindungen zu Dutzenden Märkten errichtet, sodass inzwischen ein beträchtlicher Teil der Umsätze von ICSDs auf die Abwicklung von Transaktionen mit inländischen Wertpapieren – vor allem europäischen Staatsanleihen – entfällt. Abwicklungsverbindungen ermöglichen ICSD-Teilnehmern die Abwicklung von Transaktionen mit anderen Teilnehmern desselben oder eines anderen ICSD, aber auch mit lokalen Marktteilnehmern.

War das Angebot von Clearstream dereinst noch auf Eurobonds beschränkt, umfasst die Dienstleistungspalette heute auch Aktien, Fonds, strukturierte Produkte und Rohstoffe.

Über Clearstream

Clearstream ist das für Nachhandelsdienstleistungen und weltweite Bereitstellung von Liquidität zuständige Segment der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund
2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als

11,2 Billionen Euro ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer großen Zahl an europäischen Märkten.

Pressekontakt:

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise