Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream verlängert Abwicklungstag und verbessert Abdeckung des US-Marktes

18.12.2013
Als internationaler Zentralverwahrer verlängert Clearstream im April 2014 seine Tagesend-Fristen für Wertpapiere (einschließlich Sicherheiten) und Barmittel an allen amerikanischen Märkten / Kunden profitieren zudem von dem längeren Abwicklungszeitraum für alle internen Transaktionen / Bis 2016 will Clearstream den gesamten Abwicklungstag in den USA abdecken

Clearstream, der für Nachhandelsdienstleistungen zuständige Bereich der Gruppe Deutsche Börse, verlängert als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) seinen Abwicklungstag.

Damit verbessern sich die Fristen für die interne Abwicklung in Form von Barmitteln (Cash) oder Wertpapieren sowie für die Abwicklung an Heimatmärkten mit lokalen Kontrahenten – in den USA, Kanada und Lateinamerika (u.a. Argentinien, Brasilien, Mexiko, Uruguay und Peru). Dieser Schritt vereinfacht zudem den freien Fluss von Sicherheiten (Collateral) innerhalb der verlängerten Fristen.

In einem ersten Schritt wird es ab April 2014 möglich sein, interne und inländische US-Transaktionen über Clearstream bis 20:00 Uhr MEZ (14:00 Uhr EST) abzuwickeln. Damit wird der aktuelle Schlusspunkt von 18:00 Uhr MEZ (12:00 Uhr EST) um zwei Stunden nach hinten verschoben. Die Frist für auf US-Dollar lautende Barmittel wird ebenfalls bis 20:00 Uhr MEZ (14:00 Uhr EST) verlängert. Damit kann das Cash Management näher an den Fristen der lokalen Märkte betrieben werden.

Im Jahr 2015 werden die Fristen dann in einem zweiten Schritt um weitere 1,5 Stunden verlängert, was eine Abwicklung bis 21:30 Uhr MEZ (15:30 Uhr EST) ermöglicht. In einem letzten Schritt soll dann laut Plänen von Clearstream im Jahr 2016 die Abwicklung eines kompletten US-Geschäftstages möglich sein. Auf dem Weg zur Abdeckung des vollständigen US-Geschäftstages wird Clearstream auch verbesserte Abwicklungsfristen für Barmittel und Wertpapiere über sämtliche nord- und lateinamerikanische Abwicklungsverbindungen einführen.

Jeffrey Tessler, Vorstandsvorsitzender von Clearstream, sagte dazu: „Die Ausweitung von internen Abwicklungsfristen und die Fristverlängerung für Wertpapiere und Barmittel verschafft unseren Kunden und den Märkten, die wir bedienen, erheblich mehr Flexibilität. Dies ist ein erster Schritt in der geplanten schrittweisen Anpassung an amerikanische Geschäftszeiten, bis 2016 schließlich der US-Geschäftstag (EST) vollständig abgedeckt sein wird. Im Sicherheitenmanagement erhalten Kunden über unseren Global Liquidity Hub dadurch einen sehr viel besseren Zugang zum hochliquiden US-Markt sowie zum kanadischen Markt, der über ein AAA-Rating verfügt.“

Die Ausweitung des ICSD-Geschäftstags ist Teil einer größer angelegten Initiative von Clearstream, seine Abwicklungszeiten zu verlängern. Der Fristverlängerung bei Barmitteln und Wertpapieren für die westliche Hemisphäre und den dazugehörigen amerikanischen Märkten ging bereits eine umfangreiche Ausweitung der Abwicklungsfristen voraus. Mit dieser wurde 2009 die Interoperabilität mit dem östlichen Teil des Globus für sämtliche asiatischen Märkte verbessert.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11,9 Billionen Euro (Stand: November 2013) ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Pressekontakt

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie