Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream verbessert weiter die Effizienz im Sicherheitenmanagement dank Neuerungen im Eurosystem

24.09.2014

Ab dem 29. September können Triparty Collateral Management-Dienste im Eurosystem für die grenzüberschreitende Übertragung von Sicherheiten an nationale Zentralbanken genutzt werden / Diese Initiative der Europäischen Zentralbank (EZB) verringert die Fragmentierung der Sicherheitenbestände und erleichtert das Risikomanagement / Mit dieser Neuerung wird Clearstream als Anbieter von Triparty Collateral Management-Diensten noch mehr an Bedeutung gewinnen

Am 29. September wird die Europäische Zentralbank (EZB) die Nutzung von Triparty Collateral Management-Diensten (Sicherheitenmanagement über drei Parteien) für die grenzüberschreitende Übertragung von Sicherheiten an nationale Zentralbanken ermöglichen.

Dies wird dazu beitragen, die Fragmentierung der Sicherheitenbestände zu überwinden, und Verbesserungen im Risikomanagement und bei der operativen Verarbeitung bringen. Diese Neuerungen auf Initiative der EZB erleichtern den Zugang zu Liquidität im Eurosystem, denn es wird dadurch möglich, grenzüberschreitend in Drittländern emittierte oder verwahrte EZB-fähige Sicherheiten auf nationale Zentralbanken zu übertragen.

Triparty-Agenten wie Clearstream können dann allen Teilnehmern des Eurosystems Triparty Collateral Management-Dienste anbieten, die bislang nur für inländische Transaktionen genutzt werden konnten. Die grenzüberschreitenden Triparty Collateral Management-Dienste werden unter dem Korrespondenzzentralbank-Modell (CCBM) sowohl von Clearstreams internationalen Zentralverwahrer (ICSD) als auch vom nationalen Clearstream-Zentralverwahrer (CSD) in Deutschland angeboten.

Stefan Lepp, für den Bereich Global Securities Financing zuständiges Vorstandsmitglied bei Clearstream, dazu: „Dank dieser Änderungen der Europäischen Zentralbank können an Tendern und Auktionen des Eurosystems teilnehmende Kunden von der automatischen Triparty-Übertragung an die jeweilige nationale Zentralbank durch Clearstream profitieren. Dies bedeutet, dass Kunden aus der Eurozone die Besicherung ihrer Verbindlichkeiten aus einem einzigen Sicherheitenpool bei Clearstream bestreiten können und über den Global Liquidity Hub, unsere integrierten Sicherheitenmanagement-Dienste, alle EUR-Liquiditätsanforderungen sowohl in Zentralbank- als auch in Geschäftsbankgeld erfüllen können.“

Im Rahmen des grenzüberschreitenden Triparty-Modells können Kunden im direkten Verhältnis zur EZB die gesamte Clearstream-Palette an preisgekrönten Triparty-Diensten für die Übertragung von notenbankfähigen Sicherheiten an ihre nationale Zentralbank nutzen. Mit anderen Worten: Alle Teilnehmer der Eurosystems können ihre bei Clearstream verwahrten EZB-fähigen Vermögenswerte zur Besicherung von Zentralbank-Verbindlichkeiten in Echtzeit sowie zur untertägigen Liquiditätsbeschaffung über TARGET2, das Zahlungsabwicklungssystem des Eurosystems, verwenden.

Die Deutsche Bundesbank oder die Banque centrale du Luxembourg fungieren für andere nationale Zentralbanken als Korrespondenten für den deutschen CSD bzw. den ICSD von Clearstream. Clearstream hat die größte Reichweite aller grenzüberschreitend tätigen Anbieter von Triparty-Diensten mit geprüften Abwicklungsverbindungen zu 13 Märkten sowohl für seinen ICSD (Clearstream Banking Luxembourg) als auch für seinen CSD (Clearstream Banking Frankfurt).

Triparty Collateral Management-Dienste ermöglichen es Kontrahenten, den Sicherheiteneinsatz im Kreditgeschäft oder auch für Repo-Geschäfte, die Wertpapierleihe, Zentralbankkredite, besicherte Kredite und OTC-Verbindlichkeiten zu optimieren.


Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Post-Trade-Infrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 54 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 12,3 Bio. € ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Post-Trade-Infrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Pressekontakt 

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-3 61 15

nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.clearstream.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise