Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream unterstützt HKEx mit erleichtertem Zugang zu internationalen Nachhandelsdienstleistungen

28.03.2012
* Clearstream ist Gründungsmitglied der Ecosystem-Initiative der Hong Kong Exchanges and Clearing Limited

* Clearstream beabsichtigt der bevorzugte internationale Anbieter von Nachhandelsdienstleistungen in Asien zu werden

Clearstream hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen der Ecosystem-Initiative der Hong Kong Exchanges and Clearing Limited (HKEx) als Gründungsmitglied beitritt.

Ecosystem steht für einen innovativen Ansatz in der Bereitstellung von Datenmanagement-Diensten. Dabei können zugelassene Mitglieder aus dem gesamten Spektrum der Finanz- oder Wertpapierindustrie Zugang zu Marktdaten sowie den Handels- und Clearing-Systemen der HKEx erhalten. Ein zentraler Zugangsknoten erlaubt es den Ecosystem-Teilnehmern zudem, sich untereinander innerhalb eines sicheren und überwachten Umfelds effizienter zu vernetzen.

Kunden von Clearstream, die auch Teilnehmer an der HKEx sind, profitieren von einer verbesserten Anbindung an die Clearstream-Systeme, sobald Ecosystem im vierten Quartal 2012 in Betrieb geht. Clearstream nimmt als erster internationaler Zentralverwahrer an Ecosystem teil. Im Rahmen der Kooperation erhalten HKEx-Kunden Zugang zur Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren, sowie zu den Bereichen Investment Fund Services und Global Securities Financing von Clearstream.

Clearstream bietet durch die Erfahrung als nationaler und internationaler Zentralverwahrer, die Verbindung zum Luxemburger Zentralverwahrer LuxCSD sowie als einer von zehn Partnern des Zentralverwahrer-Joint Ventures Link Up Markets einzigartige Marktkenntnisse, um einen Beitrag zur Entwicklung von Nachhandelsinfrastrukturen im asiatisch-pazifischen Raum zu leisten. Die Teilnahme an den Hosting-Services der HKEx unterstützt die Asien-Strategie von Clearstream, in der Region zum bevorzugten Anbieter von internationalen Nachhandelsdienstleistungen zu avancieren.

Clearstream ist bereits seit vielen Jahren in Asien vertreten: Das Unternehmen eröffnete die erste Repräsentanz in der Region 1990 in Hongkong. Zudem hat Clearstream Repräsentanzen in Dubai (seit 1995) und Tokio (seit 2007) und eine Niederlassung in Singapur (seit 2009) – Singapur ist der operative Knotenpunkt des Unternehmens in der Region. Clearstream bietet Zugang zu folgenden asiatischen Märkten: Hongkong, Indonesien, Japan, Malaysia, Singapur, Südkorea und Thailand. Das Unternehmen erzielt derzeit rund 20 Prozent seines Umsatzes in Asien.

Clearstream hat unter den internationalen Zentralverwahrern das größte Abwicklungsnetzwerk mit Abwicklungsverbindungen zu 52 Heimatmärkten auf der ganzen Welt, davon 33 in Europa, sechs in Nord- und Südamerika, zehn im asiatisch-pazifischen Raum und drei im Nahen Osten und Afrika. Damit ermöglicht Clearstream Kontrahenten in lokalen Märkten, Transaktionen mit zugelassenen Wertpapieren über die operativen Knotenpunkte des Unternehmens in Luxemburg und Singapur effizient abzuwickeln.

Internationale Zentralverwahrer (ICSDs) wie Clearstream wurden in den Siebzigerjahren für die Abwicklung und Verwahrung von Eurobonds ins Leben gerufen. In den vergangenen Jahren wurden Abwicklungsverbindungen zu einer Vielzahl von Märkten errichtet, sodass inzwischen ein beträchtlicher Teil der Umsätze von ICSDs auf die Abwicklung von Transaktionen mit inländischen Wertpapieren – vor allem europäischen Staatsanleihen – entfällt. Abwicklungsverbindungen ermöglichen ICSD-Teilnehmern die Abwicklung von Transaktionen mit anderen Teilnehmern desselben oder eines anderen ICSD, aber auch mit lokalen Marktteilnehmern. Das Angebot von Clearstream umfasst seit Jahren neben Dienstleistungen für Eurobonds auch Aktien, Fonds, strukturierte Produkte und Rohstoffe.

Über Clearstream

Clearstream ist das für Nachhandelsdienstleistungen und weltweite Bereitstellung von Liquidität zuständige Segment der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 52 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von fast 11 Billionen Euro ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Post-Trade-Infrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer großen Zahl an europäischen Märkten.

Pressekontakt
Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

22.08.2017 | Physik Astronomie

Forscher beschreiben neuartigen Antikörper als möglichen Wirkstoff gegen Alzheimer

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Virus mit Eierschale

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie