Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream stärkt BRIC-Strategie durch Abwicklungsverbindung nach Brasilien

26.01.2011
  • Abwicklungsverbindung zum brasilianischen Markt bereits verfügbar
  • Kooperation mit Itaú Unibanco garantiert optimale Berücksichtigung lokaler Marktanforderungen
  • Mit 50 Inlandsmärkten weltweit hat Clearstream das größte Netzwerk unter den internationalen Zentralverwahrern
  • Sondierung einer Abwicklungsverbindung nach Indien zur Abdeckung aller BRIC-Länder bereits im Gange

Clearstream, das für Nachhandelsdienstleistungen und weltweite Bereitstellung von Liquidität zuständige Segment der Gruppe Deutsche Börse, bindet als erster internationaler Zentralverwahrer Brasilien in sein grenzüberschreitendes Abwicklungsnetzwerk ein.

Dadurch bietet das Unternehmen nun Abwicklungs- und Verwahrdienstleistungen für alle Anlageklassen, die auf den brasilianischen Real lauten. Durch die Verbindung, die am 21. Januar in Betrieb genommen wurde, können Kunden mit Clearstream als zentralem Zugangspunkt Nachhandelslösungen für den brasilianischen Markt entwickeln. Mit Itaú Unibanco hat Clearstream einen Partner vor Ort, der als Unterdepotstelle agieren wird.

Mark Gem, Mitglied des Vorstands und Head of Network Management bei Clearstream, erklärte: „Die Anbindung von Brasilien an unser Abwicklungsnetzwerk ist ein entscheidender Schritt im Rahmen unserer BRIC-Strategie und ein weiterer Meilenstein für unsere Präsenz in Brasilien, wo wir bereits einen Lösung zur Verwaltung von Sicherheiten für den lokalen Markt entwickelt haben. Es freut uns sehr, dass wir nun als erster Marktinfrastrukturanbieter in Europa Nachhandelsdienstleistungen in Brasilien bereitstellen und dafür Itaú Unibanco als Partner vor Ort gewinnen konnten, der mit den Anforderungen des sehr großen und fragmentierten brasilianischen Marktes bestens vertraut ist.“

Ricardo Lima Soares, Direktor Capital Markets Solutions Group bei Itaú Unibanco, ergänzte: „Wir sind sehr erfreut, Clearstream als führenden Anbieter von Nachhandelsdienstleistungen in Europa beim Ausbau seiner Präsenz in Brasilien zu unterstützen. Durch die neue Abwicklungsverbindung wird der Zugang zum brasilianischen Markt für die große internationale Anlegerbasis einfacher. Wir sind davon überzeugt, dass wir den Kunden von Clearstream dank unseres fundierten Wissens über den brasilianischen und die südamerikanischen Finanzmärkte den bestmöglichen Service anbieten werden.“

Clearstream ist in Südamerika und speziell in Brasilien seit Langem präsent:

Das Unternehmen ist bereits seit den frühen 90er Jahre in der Region aktiv. Im Juni 2010 schlossen sich Clearstream und der brasilianische Zentralverwahrer CETIP zusammen, um gemeinsam zeitzonenübergreifende Sicherheitendienste zwischen drei Parteien (Triparty Collateral Management) zu entwickeln und anzubieten. In der ersten Phase wird dieser Service für den brasilianischen Markt angeboten. CETIP betreibt den führenden Marktplatz für festverzinsliche Wertpapiere und außerbörslich gehandelte (OTC) Derivate in Lateinamerika.

Mit 50 Inlandsmärkten weltweit verfügt Clearstream über das größte Abwicklungsnetzwerk unter den internationalen Zentralverwahrern. Die Abwicklungsverbindung mit Brasilien ist die dritte Verbindung des Unternehmens zu den wichtigen BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien und China). Verbindungen in den russischen und den chinesischen Markt bestehen schon seit Längerem. Im chinesischen Markt wickelt Clearstream Positionen in der einzigen zugelassenen Abwicklungswährung ab, dem außerhalb des chinesischen Festlands gehaltene chinesische Renminbi. Gespräche über einen Zugang zum indischen Markt laufen bereits. Mit Ausnahme von Malta gehören außerdem alle Länder der Eurozone zum Clearstream-Netzwerk.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 50 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 11 Billionen € ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Über Itaú Unibanco

Mit einem verwahrten Vermögen von 450 Milliarden US$ in- und ausländischer Kunden ist Itaú die größte und renommierteste Depotbank in Brasilien. Angaben des brasilianischen Verbands der Finanz- und Kapitalmarktunternehmen ANBIMA zufolge lag ihr Marktanteil im November 2010 bei über 25 Prozent. Zu den 226 lokalen Kunden von Itaú im Verwahrgeschäft gehören Pensionsfonds, in- und ausländische Vermögensverwalter und Versicherungsgesellschaften. Itaú verwahrt das größte Volumen an American Depositary Receipts (ADR) und ist mit einem kombinierten verwahrten Vermögen von 147 Milliarden US$ die drittgrößte Unterdepotbank für ausländische Anleger (in Übereinstimmung mit Resolution 2.689). Itaú ist in ganz Lateinamerika tätig und bietet nicht nur in Brasilien, sondern auch für Chile, Uruguay und Argentinien direkten Zugang zu Verwahrdienstleistungen. Als einzige Depotbank hat Itaú in der Umfrage des Magazins Global Custodian für die von ihr erbrachten Verwahrdienstleistungen in den Kategorien „Leading Clients“, „Cross Border / Non-Affiliated Clients“ und „Domestic Clients“ die Einstufung „Top Rated“ und damit die beste Bewertung aller brasilianischen Depotbanken erhalten.

Itaú Unibanco ist die größte börsennotierte Bank in Lateinamerika und gehört nach der Marktkapitalisierung (100 Milliarden US$ im November 2010) zu den 15 größten Banken weltweit. Ihr Netzwerk umfasst 5.000 Niederlassungen, über 30.000 Geldautomaten; die Bank hat mehr als 106.000 Mitarbeiter. Im ersten Halbjahr 2010 erwirtschaftete Itaú Unibanco bei einem Nettoeigenkapital von 55,1 Milliarden R$ und einem Vermögen von 651,5 Milliarden R$ einen Periodenüberschuss von 6,4 Milliarden R$.

Weitere Informationen: www.itau.com

Pressekontakt:

Nicolas Nonnenmacher / Yolande Theis +352-243-36115 nicolas.nonnenmacher@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise