Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream lanciert neue Online-Lösung für Kundenanbindung

12.09.2013
Dienstleistungen für das Sicherheitenmanagement nun über eine neue Anbindungslösung zugänglich/Branchenspezifische Prioritäten bestimmen Roadmap für eine Anbindungslösung für das gesamte Spektrum von Dienstleistungen von Clearstream/TARGET2-Securities ist der wichtigste Motor für eine künftige integrierte, einheitliche Anbindungslösung

Clearstream hat eine neue Lösung für die Kundenanbindung lanciert: ClearstreamXact (ausgesprochen: „Clearstream exact“). Diese Lösung kann von jedem beliebigen Ort der Welt aus über das Internet genutzt werden. Die neue Anbindungslösung basiert auf einer bewährten, hochmodernen Portalttechnologie. Zunächst bietet ClearstreamXact Kunden die neue intuitive, benutzerfreundliche und bildschirmbasierte Anbindungslösung von Clearstream für seine Sicherheitenmanagementdienstleistungen an. Künftige Investitionen, mit denen diese Anbindungslösung auf Kernprodukte wie die Abwicklung und wertpapierbezogene Dienstleistungen ausgeweitet werden soll, sind bereits geplant.

Hiermit absolviert Clearstream die erste Etappe auf dem Weg zu einem vollintegrierten, einheitlichen, kundenorientierten und internet-basierten Anbindungsrahmen. Die Prioritäten der Kunden und das Tempo, in dem sich die Branche wandelt, werden die Roadmap für die Weiterentwicklung dieses neuen Anbindungsportals zu einer Lösung bestimmen, die Clearstreams Dienstleistungsangebot als Zentralverwahrer (CSD) für Deutschland und Luxemburg sowie als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) nahtlos auf einer einzigen interaktiven Seite zusammenführt. Die Kunden werden alle ihre Vermögenswerte über dieses eine Fenster sehen und verwalten können, unabhängig davon, in welchem der Clearstream-Netzwerke sie gehalten werden.

Das Nachhandelsgeschäft erfährt durch eine umfassende aufsichtsrechtliche Agenda erhebliche Veränderungen, und dieser Weg zur Integration und einheitlichen Anbindung unterstreicht Clearstreams Bekenntnis, die eigene Kundenbasis bei der Anpassung an das künftige Umfeld zu unterstützen. In Europa beispielsweise werden im Jahr 2015 mit der Einführung von TARGET2-Securities (T2S) als neue gesamteuropäische Abwicklungsplattform 23 landesspezifische Abwicklungssysteme durch T2S als einzige zentralisierte Plattform ersetzt. Die wachsende Kundennachfrage nach Möglichkeiten, regionalübergreifend und über mehrere Verarbeitungssysteme Zugang zu Wertpapieren zu erlangen und in diese zu investieren, macht dynamischere, standardisierte Anbindungslösungen notwendig – genau das wird Clearstream im Laufe der Zeit über ClearstreamXact anbieten.

Dazu Yves Baguet, Managing Director Clearstream IT, Chief Information Officer von Clearstream und Mitglied des Vorstandes: „Die Lancierung unserer benutzerfreundlichen, bildschirmbasierten Anbindungslösung, über die zunächst die Dienstleistungen für das Sicherheitenmanagement verfügbar sein werden, ist unser erster Meilenstein auf dem Weg zu einer integrierten, einheitlichen Kundenanbindungslösung für alle unsere Dienstleistungen. Mit Hilfe der Funktionen und Merkmale von ClearstreamXact werden wir uns in den nächsten Jahren auf die sich ändernden Bedürfnisse unserer Kunden einstellen können. Das endgültige Ziel besteht darin, den Benutzerzugriff auf die ganze Palette unserer Dienstleistungen zu standardisieren – unabhängig davon, an welchem Ort der Welt sich unsere Kunden gerade befinden.“

ClearstreamXact ist so konzipiert, dass es sich neben den bereits bestehenden Anbindungskanälen von Clearstream (CreationConnect für das ICSD- und das luxemburgische CSD-Geschäft, CASCADE für das deutsche CSD-Geschäft) einreiht, die vorläufig wichtige Bestandteile des Anbindungsrahmens bleiben werden. Die Kunden von Clearstream werden wählen können, wann sie die über das neue System ClearstreamXact bereitgestellten Dienstleistungen nutzen wollen.

Über Clearstream

Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten der Gruppe Deutsche Börse.

Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 11,6 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu zahlreichen europäischen Märkten.

Medienkontakt
Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen

26.04.2017 | HANNOVER MESSE

Plastik – nicht nur Müll

26.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017

26.04.2017 | Seminare Workshops