Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream lanciert neue Online-Lösung für Kundenanbindung

12.09.2013
Dienstleistungen für das Sicherheitenmanagement nun über eine neue Anbindungslösung zugänglich/Branchenspezifische Prioritäten bestimmen Roadmap für eine Anbindungslösung für das gesamte Spektrum von Dienstleistungen von Clearstream/TARGET2-Securities ist der wichtigste Motor für eine künftige integrierte, einheitliche Anbindungslösung

Clearstream hat eine neue Lösung für die Kundenanbindung lanciert: ClearstreamXact (ausgesprochen: „Clearstream exact“). Diese Lösung kann von jedem beliebigen Ort der Welt aus über das Internet genutzt werden. Die neue Anbindungslösung basiert auf einer bewährten, hochmodernen Portalttechnologie. Zunächst bietet ClearstreamXact Kunden die neue intuitive, benutzerfreundliche und bildschirmbasierte Anbindungslösung von Clearstream für seine Sicherheitenmanagementdienstleistungen an. Künftige Investitionen, mit denen diese Anbindungslösung auf Kernprodukte wie die Abwicklung und wertpapierbezogene Dienstleistungen ausgeweitet werden soll, sind bereits geplant.

Hiermit absolviert Clearstream die erste Etappe auf dem Weg zu einem vollintegrierten, einheitlichen, kundenorientierten und internet-basierten Anbindungsrahmen. Die Prioritäten der Kunden und das Tempo, in dem sich die Branche wandelt, werden die Roadmap für die Weiterentwicklung dieses neuen Anbindungsportals zu einer Lösung bestimmen, die Clearstreams Dienstleistungsangebot als Zentralverwahrer (CSD) für Deutschland und Luxemburg sowie als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) nahtlos auf einer einzigen interaktiven Seite zusammenführt. Die Kunden werden alle ihre Vermögenswerte über dieses eine Fenster sehen und verwalten können, unabhängig davon, in welchem der Clearstream-Netzwerke sie gehalten werden.

Das Nachhandelsgeschäft erfährt durch eine umfassende aufsichtsrechtliche Agenda erhebliche Veränderungen, und dieser Weg zur Integration und einheitlichen Anbindung unterstreicht Clearstreams Bekenntnis, die eigene Kundenbasis bei der Anpassung an das künftige Umfeld zu unterstützen. In Europa beispielsweise werden im Jahr 2015 mit der Einführung von TARGET2-Securities (T2S) als neue gesamteuropäische Abwicklungsplattform 23 landesspezifische Abwicklungssysteme durch T2S als einzige zentralisierte Plattform ersetzt. Die wachsende Kundennachfrage nach Möglichkeiten, regionalübergreifend und über mehrere Verarbeitungssysteme Zugang zu Wertpapieren zu erlangen und in diese zu investieren, macht dynamischere, standardisierte Anbindungslösungen notwendig – genau das wird Clearstream im Laufe der Zeit über ClearstreamXact anbieten.

Dazu Yves Baguet, Managing Director Clearstream IT, Chief Information Officer von Clearstream und Mitglied des Vorstandes: „Die Lancierung unserer benutzerfreundlichen, bildschirmbasierten Anbindungslösung, über die zunächst die Dienstleistungen für das Sicherheitenmanagement verfügbar sein werden, ist unser erster Meilenstein auf dem Weg zu einer integrierten, einheitlichen Kundenanbindungslösung für alle unsere Dienstleistungen. Mit Hilfe der Funktionen und Merkmale von ClearstreamXact werden wir uns in den nächsten Jahren auf die sich ändernden Bedürfnisse unserer Kunden einstellen können. Das endgültige Ziel besteht darin, den Benutzerzugriff auf die ganze Palette unserer Dienstleistungen zu standardisieren – unabhängig davon, an welchem Ort der Welt sich unsere Kunden gerade befinden.“

ClearstreamXact ist so konzipiert, dass es sich neben den bereits bestehenden Anbindungskanälen von Clearstream (CreationConnect für das ICSD- und das luxemburgische CSD-Geschäft, CASCADE für das deutsche CSD-Geschäft) einreiht, die vorläufig wichtige Bestandteile des Anbindungsrahmens bleiben werden. Die Kunden von Clearstream werden wählen können, wann sie die über das neue System ClearstreamXact bereitgestellten Dienstleistungen nutzen wollen.

Über Clearstream

Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten der Gruppe Deutsche Börse.

Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 11,6 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu zahlreichen europäischen Märkten.

Medienkontakt
Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Konjunkturampel schaltet von „gelb“ auf „grün“
16.05.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal 2018
30.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics