Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream lanciert Marktansatz zur Unterstützung der Internationalisierung des Renminbis

26.02.2014
  • Der Renminbi hat das Potenzial, zur nächsten Währung von sehr großer weltweiter Bedeutung aufzusteigen
  • Im Rahmen seiner Asien-Strategie stellt Clearstream seinen Ansatz für den Renminbi vor
  • Philip Brown, Mitglied des Vorstands von Clearstream: „Unser Ansatz zielt darauf ab, dass Partner aus der gesamten Branche gemeinsam dazu beitragen, einen wirklich internationalen Markt für den Offshore-Renminbi aufzubauen.“

Clearstream ist bereits seit 1990 als Finanzmarktinfrastruktur in Asien aktiv. In dieser Woche stellt das Unternehmen einen Marktansatz vor, mit dem es geeignete Lösungen entwickeln und anbieten will, um die Internationalisierung des Renminbi (RMB) voranzutreiben. Mit diesem Ansatz sollen Anbieter und Marktteilnehmer aus dem gesamten Finanzsektor gemeinsam ausländischen Anlegern weitere Investitionen in die chinesische Währung ermöglichen, die Liquidität des Offshore-RMB durch geeignete Lösungen verbessern, die Spanne des Angebots in RMB-Produkten und
-Dienstleistungen ausbauen und zum Wachstum sowie zur Marktreife des RMB-Anleihenmarktes beitragen.

Um diesen Marktansatz umzusetzen, sucht Clearstream aktiv nach Partnern für den Aufbau und die Umsetzung der einzelnen Komponenten, die zur Einrichtung und Förderung eines internationalen Marktes für Offshore-RMB beitragen. Im Rahmen seines Marktansatzes plant Clearstream, durch seine internationale Infrastruktur chinesische und ausländische Anleger und Emittenten sowie sonstige Marktteilnehmer zusammenzubringen.

Seit der Einführung seines Offshore-RMB-Programms im Jahr 2009 und den jüngsten Maßnahmen Chinas zur Internationalisierung des Renminbi stößt diese wachsende Weltwährung auf ein beeindruckendes Anlegerinteresse. China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Gemessen am Transaktionswert liegt seine Währung laut Statistik  von SWIFT unter den weltweiten Zahlungswährungen derzeit auf Platz 8, während sie 2012 noch Platz 20 belegte.

Dennoch entfallen weniger als 9 Prozent des globalen Volumens der Handelsfinanzierungen auf RMB, während der US-Dollar einen Anteil von mehr als 81 Prozent aufweist. Somit besteht zwischen den Währungen der beiden größten Volkswirtschaften der Welt eine enorme Differenz. Der RMB verfügt daher auf internationaler Ebene über ein enormes Wachstumspotenzial und wird von Marktbeobachtern als die nächste Währung von sehr großer weltweiter Bedeutung betrachtet.

Die langjährigen Partnerschaften von Clearstream mit globalen Banken, Infrastrukturanbietern in China und lokalen Agenten ermöglichen dem Unternehmen bei der Umsetzung dieses Marktansatzes die Unterstützung von umfassenden Cash-Management-Möglichkeiten in Offshore-RMB, da sie den Marktteilnehmern gewährleistet, dass während der Geschäftszeiten in Asien und bis in den Handelszeitraum in Europa hinein ausreichende Barreserven zur Verfügung stehen.

Um den RMB-Marktansatz weiter zu entwickeln und umzusetzen, arbeitet Clearstream auch mit der Handelsfinanzierungsbranche, der Investmentfondsbranche sowie globalen Anbietern von Wertpapierfinanzierungen, wie zum Beispiel Dienstleistern im Bereich Sicherheitenmanagement, zusammen. Gleichzeitig kann Clearstream die Effizienz und Liquidität des Geldmarktes in Offshore-Renminbi erheblich verbessern, indem die Nachfrage für Offshore-RMB in einer Region mit dem Angebot an Offshore-RMB einer anderen Region gedeckt wird, während die Transaktion durch Sicherheiten, die auf der von Clearstream bereitgestellten Plattform für Sicherheitenmanagement gehalten werden, besichert wird.

Zu den Dienstleistungen und Produkten, die Clearstream in Betracht zieht, zählen Triparty-Repo-Lösungen zur Steigerung der Liquidität des RMB am Interbankenmarkt, Cash-Management-Lösungen, die Emission von Anleihen und die Entwicklung von neuen Offshore-Produkten und Dienstleistungen, unter anderem im Fondsbereich. 

Philip Brown, Head of Global Client Relations und Mitglied des Vorstands von Clearstream, sagte dazu: „Einer der Eckpfeiler der Geschäftsstrategie von Clearstream ist die Förderung und Unterstützung der wachsenden Nachfrage unserer Kunden nach Investitionen in die asiatischen Märkten. Die von der chinesischen Regierung angestrebte Internationalisierung des Renminbi ist derzeit eine der interessantesten Entwicklungen in Asien. Als Anbieter wesentlicher Dienstlestungen zur Förderung der Marktinfrastruktur haben wir diesen Trend von Anfang an unterstützt. Wir haben eine klare Strategie und einen konkreten Marktansatz, um diese Entwicklung voranzutreiben. Gemeinsam mit Partnern aus allen Marktsegmenten arbeiten wir an der Errichtung eines wirklich internationalen Offshore-Marktes für die chinesische Währung.” 

Clearstream ist bereits seit Jahren in Asien vertreten: Die erste Niederlassung in der Region eröffnete das Unternehmen 1990 in Hongkong. Zudem unterhält Clearstream Repräsentanzen in Dubai (seit 1995) und Tokio (seit 2007) sowie eine Niederlassung in Singapur (seit 2009), die den operativen Knotenpunkt des Unternehmens in der Region bildet. Clearstream bietet Zugang zu den folgenden Märkten in Asien: China Aktien), Hongkong, Indonesien, Japan, Malaysia, Philippinen, Singapur, Südkorea und Thailand. 20 Prozent der Umsätze von Clearstream als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) stammen derzeit aus Asien.

Über Clearstream

Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten und weltweiter Liquidität innerhalb der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von über 12,0 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit. 

 Weitere Informationen: www.clearstream.com

 Medienkontakt Clearstream 

Jessica Sicre, +352-243-32232

jessica.sicre@clearstream.com

| Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise