Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream und Iberclear entwickeln Sicherheitenmanagement-Service für Spanien

22.05.2012
* Clearstream und Iberclear unterzeichnen Vereinbarung – Einführung des neuen Service für 2013 geplant

* Iberclear-Kunden profitieren vom effizienteren Einsatz ihrer inländischen Sicherheiten

* Spanien erster europäischer Markt nach Brasilien, Australien, Südafrika und Kanada in dem Liquidity Hub GO von Clearstream zum Einsatz kommt
Iberclear, der spanische Zentralverwahrer und Tochtergesellschaft des Börsenbetreibers Bolsas y Mercados Españoles (BME), und der internationale Zentralverwahrer Clearstream haben eine Vereinbarung über die Entwicklung eines neuen Sicherheitenmanagement-Service über drei Parteien (Triparty Collateral

Management) für den spanischen Markt unterzeichnet.

Gegenstand des neuen Service ist die Besicherung von Finanzgeschäften von Iberclear-Kunden am spanischen Markt. In einer ersten Phase kann der Service für inländische Repo-Geschäfte genutzt werden. Dabei wird es auch möglich sein, im Rahmen eines Repo-Geschäfts erhaltene Wertpapiere an die die spanische Zentralbank (Banco de España) zu verpfänden, um Zugang zu Zentralbankliquidität zu erhalten.

Die Einführung des Service erfolgt im Vorfeld zahlreicher regulatorischer Neuerungen, denen zufolge sich Finanzinstitute und Nichtfinanzinstitute gehalten sind, ihr Liquiditätsmanagement zu verbessern und ihr Sicherheitenmanagement effizienter zu gestalten. Iberclear ist der erste europäische Zentralverwahrer, der die Zuweisung, Optimierung und Substitution inländischer Sicherheiten an das bewährte Collateral Management-System von Clearstream, den Global Liquidity Hub, auslagert. Der Liquidity Hub GO (Global Outsourcing)-Service wird Iberclear-Kunden einen effizienteren Umgang mit ihren inländischen Sicherheiten bei gleichzeitigem Verbleib dieser Wertpapiere in

Spanien ermöglichen.

Jeffrey Tessler, Vorstandsvorsitzender von Clearstream, sagte: „Wir freuen uns, dass unser Kooperationsmodell Liquidity Hub GO nun auch bei Iberclear zum Einsatz kommt und wir den ersten europäischen Markt bei der effizienteren Verwaltung inländischer Sicherheiten unterstützen können. Es ist eines der vorrangigen strategischen Ziele der Gruppe Deutsche Börse, die Widerstandsfähigkeit der globalen Märkte durch Risiko- und Liquiditätsmanagementlösungen wie den Sicherheitenmanagement Outsourcing-Dienst von Clearstream zu stärken. Sicherheiten sind mittlerweile äußerst knapp bemessen und qualitativ hochwertige Sicherheiten werden immer teurer – wir können dazu beitragen, den Umgang mit Sicherheiten zur Abdeckung von Finanzrisiken effizienter zu gestalten. Clearstream wird weiterhin den globalen Märkten Zugang zu Liquidität verschaffen.“

José Massa, Aufsichtsratsvorsitzender von Iberclear, sagte: „Wir unterhalten starke und sehr produktive Geschäftsbeziehungen zu Clearstream und freuen uns, die Entwicklung neuer Initiativen im Rahmen dieser Partnerschaft voranzutreiben. Wir sind überzeugt davon, dass der neue und gemeinsam mit unserem Partner entwickelte Service den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht

wird, die im aktuellen Umfeld mehr denn je auf Lösungen für einen sicheren und effizienten Umgang mit ihren Sicherheiten angewiesen sind. Der Service markiert einen wichtigen Meilenstein für Iberclear und den spanischen Markt, da unsere Kunden darüber die Möglichkeiten erhalten, ihre Sicherheiten zur Abdeckung von Finanzrisiken effizienter zu verwalten, ohne dass die Sicherheiten außerhalb Spaniens gehalten werden müssen.“

Iberclear wird auf dieser Initiative aufbauen und sein Angebot im Bereich der Verwahrung von Vermögenswerten erweitern. Das Angebot im Bereich des Sicherheitenmanagements soll auch internationale Wertpapiere umfassen, wodurch die Bestrebung von Iberclear, sich als führender Anbieter nationaler und internationaler Verwahrdienstleistungen für spanische Unternehmen zu etablieren, vorangetrieben wird.

Der Clearstream-Service Liquidity Hub GO wurde im Juli 2011 in Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Zentralverwahrer Cetip auf den Weg gebracht und ist dort in Betrieb. Seither hat Clearstream Pläne über die Entwicklung weiterer Sicherheitenmanagement-Dienste mit der Australian Securities Exchange (August 2011), dem südafrikanischen Zentralverwahrer Strate (Januar 2012) und dem kanadischen Zentralverwahrer CDS (Canadian Depository System) (März 2012) bekannt gegeben. Die Initiative unterstützt Finanzinstitute und Nichtfinanzinstitute in ihren Bestrebungen, aufsichtsrechtliche Neuerungen umzusetzen und ihr Kapitalmanagement zu verbessern. Clearstream ist der einzige Sicherheitenmanagement-Dienstleister, der Sicherheiten in verschiedenen Zeitzonen nachweislich verwalten kann, ohne dass die Wertpapiere außerhalb des jeweiligen Landes gehalten werden müssen.

Die im September 2011 veröffentlichte englischsprachige Umfrage von Accenture und Clearstream mit dem Titel „Collateral Management: Unlocking the Potential in Collateral“ zeigt, dass der Finanzsektor im Sicherheitenmanagement jährlich über 4 Milliarden Euro an Kosten einsparen könnte, wenn bestehende Ineffizienzen beseitigt würden.

Über Iberclear

Iberclear ist eine Tochtergesellschaft des spanischen Börsenbetreibers BME (Bolsas y Mercados Españoles) und als spanischer Zentralverwahrer für das buchmäßig geführte Wertpapierregister sowie Clearing und Abwicklung aller Transaktionen verantwortlich, die an den spanischen Börsen, dem Markt für öffentliche Schuldtitel, dem Rentenmarkt AIAF und dem Markt für auf Euro lautende lateinamerikanische Wertpapiere, Latibex, ausgeführt werden.
Iberclear
nutzt hierfür zwei technische Plattformen – SCLV und CADE – über die Teilnehmer von technischen Lösungen wie hochautomatisierten Prozessen und einer qualitativ hochwertigen Anbindung an Iberclear profitieren können.

Sitz von Iberclear ist Madrid. Das Unternehmen arbeitet zusammen mit anderen Partnern an bedeutenden internationalen Initiativen im Bereich der Nachhandelsdienstleistungen, wie zum Bespiel Link Up Markets, einem Joint Venture aus zehn führenden Zentralverwahrern mit dem vorrangigen Ziel der Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung bei der Post Trade-Verarbeitung grenzüberschreitender Wertpapiertransaktionen, und REGIS-TR, einem von BME und Clearstream als Teil der Gruppe Deutsche Börse gemeinsam betriebenen Transaktionsregister. Iberclear ist mit anderen internationalen Verwahrstellen in Argentinien, Brasilien, Frankreich, Italien und den Niederlanden vernetzt.

Über Clearstream

Clearstream ist der führende europäische Dienstleistungsanbieter im Bereich des
Liquiditäts- und Sicherheitenmanagements mit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in

Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 52 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die

Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von

rund 11 Billionen Euro ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandels-Infrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer Vielzahl europäischer Märkte.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Pressekontakt Clearstream

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com
Pressekontakt Iberclear
Oscar Moya, +34 91 589 12 86
omoya@grupobme.es

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau
25.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics