Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream führt Funds as Collateral Committee ein

29.03.2012
* Einsatz von Investmentfonds als Sicherheiten soll gefördert werden

* Über Investmentfonds 700 Milliarden Euro an zusätzlichen Sicherheiten für den Markt

Clearstream hat das erste Treffen des „Funds as Collateral Committee“ (FCC) bekanntgegeben: 40 Marktexperten erörtern heute in London verbesserte Einsatzmöglichkeiten von Investmentfonds als Sicherheiten.

Zu den Gründungsmitgliedern des FCC zählen Vermögensverwalter sowie Branchenkenner und Nutzer von Dienstleistungen im Sicherheitenmanagement. Sie werden die Vorteile der Verwendung von Fondsanteilen als Sicherheiten gegenüber traditionelleren Vermögenswerten beurteilen. Vorsitzender der ersten Sitzung des FCC ist Marcus Littler, Director of Liquidity Sales bei BNY Mellon.

Sicherheiten sind am Markt immer spärlicher verfügbar; bei einem stetig zunehmenden Bedarf steigt dabei der Preis für hochwertige Sicherheiten.

Schätzungen von Clearstream zufolge könnten dem Markt rund 700 Milliarden Euro an zusätzlichen Sicherheiten auf Grundlage der liquidesten in Luxemburg und Dublin verwalteten Geldmarktfonds zur Verfügung gestellt werden.

Clearstream hat Investmentfonds in sein Portfolio an Anlageklassen aufgenommen und ist der einzige Anbieter, bei dem Investmentfonds standardmäßig und auf automatisierter Basis zur Absicherung von Transaktionen eingesetzt werden können. Dazu gehören unter anderem Geldmarkttransaktionen, die Wertpapierleihe, außerbörsliche (OTC) Derivate und Garantien für Kreditlinien.

Philippe Seyll, Vorstandsmitglied und Head of Investment Funds Services bei Clearstream, sagte: „Die Finanzkrise und einschneidende Ereignisse wie der Zusammenbruch von Lehman Brothers haben verdeutlicht, wie unsicher der Einsatz von Cash als Sicherheit ist. Fondsanteile sind eine gute Alternative zu Staatsanleihen und eben diesen Barmitteln. Clearstream-Kunden, die ihre Investmentfonds über unsere Order-Routing-Plattform Vestima führen, können Anlegern anbieten, ihre Fondsanteile als Sicherheiten zu verwenden und bei verschiedenen Aktivitäten – von der Wertpapierleihe über OTC-Derivate bis zu Repo-Transaktionen – einzusetzen. Diese Themen werden im Rahmen des FCC, einem neuen Diskussionsforum für den Markt, erörtert.“

Marcus Littler, Director Liquidity Sales bei BNY Mellon und erster Vorsitzender des Funds as Collateral Committee, sagte: „Der Einsatz von Investmentfonds als Sicherheiten kann Fondsmanagern und -vertreibern zusätzliche Möglichkeiten für ihre Fonds eröffnen. Für Nutzer mit einem Bedarf an Sicherheiten – Banken, Anlageverwalter und Finanzabteilungen – entsteht damit eine sicherere und potenziell kostengünstigere Alternative zu Cash-Sicherheiten. Das Funds as Collateral Committee wird uns ermöglichen, Themen wie diese aus Perspektive unserer Industrie zu diskutieren und Lösungen für den Markt zu entwickeln.“

Clearstream beschäftigt sich bereits seit langem intensiv mit Mechanismen zur Wertpapierfinanzierung, die Liquidität für die internationalen Kapitalmärkte bereitstellen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden, d.h. Wertpapierver- und entleihern und Teilnehmern am Handel mit Anleihen, Geldmarktinstrumenten, Aktien oder Fonds sowie jedem anderen Teilnehmer, der Sicherheiten für solche Anlagen in Anspruch nimmt, eine hochautomatisierte und sichere Infrastruktur.

Clearstream stellt im Rahmen seiner Global Securities Financing (GSF) Services eine breite Palette an Sicherheitenmanagement-Dienstleistungen und eine Reihe von Wertpapierleiheprodukten bereit. Im Februar 2012 erreichten die durchschnittlichen monatlichen Außenstände im Geschäftsbereich GSF 599,7 Milliarden Euro.

Die Wiederherstellung des Vertrauens der Anleger nach der Liquiditätskrise im Jahr 2007 hatte in den vergangenen Jahren Priorität. In Anbetracht des im Rahmen der Finanzkrise herrschenden Umfelds, das von zahlreichen regulatorischen Maßnahmen und, infolgedessen, einem erhöhten Bedarf an Kapital und Liquidität gekennzeichnet ist, stellt sich die Frage, ob durch herkömmliche Finanzinstrumente ein ausreichendes Volumen an Sicherheiten bereitgestellt werden kann. Die Sicherheitenverwaltung stützt sich traditionellerweise auf etabliertere Anlageklassen wie Staatsanleihen oder Barmittel.

Über Clearstream

Clearstream ist das für Nachhandelsdienstleistungen und weltweite Bereitstellung von Liquidität zuständige Segment der Gruppe Deutsche Börse. Als
internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 52 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund

2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen Euro ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer großen Zahl an europäischen Märkten.

Pressekontakt

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik