Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream und Euroclear Bank setzen höhere Standards für internationale Wertpapiere

03.05.2011
GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG

* Einführung von neuen, in Zusammenarbeit mit der International Securities Market Advisory Group entwickelten Branchenstandards

* BNP Paribas Securities Services, Citibank N.A. Issuer Services, die Europäische Investitionsbank und KfW unterstützen von Beginn an die Initiative und den Einführungsprozess der Standards

* Verringerung von Ineffizienzen, Kosten und Risiken bei Wertpapieremissionen und wertpapierbezogenen Dienstleistungen bei gleichzeitiger Erhöhung der Transparenz

Euroclear Bank und Clearstream, die beiden internationalen Zentralverwahrer, haben gemeinsam und in Zusammenarbeit mit der International Securities Market Advisory Group (ISMAG) ein neues Branchenregelwerk zur Steigerung von Transparenz und Effizienz bei der Emission internationaler Wertpapiere und damit verbundenen Vermögensdienstleistungen entwickelt.

Das Regelwerk schafft Standards für die bei beiden internationalen Zentralverwahrern emittierten und vorwiegend dort hinterlegten Wertpapiere. Dieses Emissionsvolumen liegt bei fast 9 Billionen Euro. Wichtige Emittenten und Marktteilnehmer wie BNP Paribas Securities Services, Citibank N.A. Issuer Services, die Europäische Investitionsbank und KfW unterstützen die Initiative und den damit einhergehenden Einführungsprozess der Standards.

Die Emission von Wertpapieren auf internationaler Ebene wird immer komplexer, und die Herausforderung steigt, rechtliche und operative Anforderungen in Einklang zu bringen. Die neuen Standards für internationale Wertpapiere sind das Ergebnis eines dreijährigen Programms unter der Leitung der ISMAG mit dem Ziel, über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg Best Practice-Standards bei Emissionen und Vermögensdienstleistungen zu identifizieren und zu unterstützen.

Die Empfehlungen der ISMAG beseitigen Ineffizienzen, Kosten und Risiken im Zusammenhang mit Wertpapieremissionen und wertpapierbezogenen Dienstleistungen bei gleichzeitiger Steigerung der Transparenz, was für Emittent und Investoren gleichermaßen von Vorteil ist. Die internationalen Zentralverwahrer haben, nach einem ausführlichen Beratungsprozess mit Experten aus dem Markt, die „Best Practice“-Standards einiger führender / bedeutender Marktteilnehmer dokumentiert. Um eine breite Umsetzung der Praktiken durch einen kooperativen Dialog mit dem Markt zu erreichen, wurden diese Best Practices-Standards zur Optimierung operativer Prozesse bei Neuemissionen, Kapitalmaßnahmen und Erträgen (Income) im International Securities Operational „Market Practice Book“ (MPB) zusammengetragen.

John Gubert, Chairman der ISMAG, sagte hierzu: „Seit der Finanzkrise fordern die Entwicklungen auf regulatorischer Ebene ein höheres Maß an Transparenz und Rechenschaftspflicht im Markt. Ebenso haben die Anleger höhere Erwartungen in Bezug auf das Serviceniveau. Höhere Transparenz auf operativer Ebene, eine verbesserte End-to-End-Kommunikation zwischen den Parteien in der Wertschöpfungskette und eine stärkere operative Effizienz werden dank der neuen ISMAG-Standards zu einer erhöhten Leistungsfähigkeit und geringeren Verarbeitungsrisiken in der Branche führen. Nachdem die Best Practices-Standards im Markt nun endgültig festgesetzt sind, konzentrieren wir uns jetzt darauf, ein verstärktes Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen und die Umsetzung des neuen Regelwerks sowie ein Umdenken im Hinblick auf Verhaltensweisen bei allen Parteien, einschließlich der Emittenten, der in ihrem Auftrag handelnden Stellen sowie der an rechtlichen Prozessen Beteiligten, voranzutreiben.“

Emittenten und von ihnen beauftragte Stellen können die entsprechenden Empfehlungen in Zusammenhang mit allen oder einigen Kategorien von Wertpapieren freiwillig einhalten, indem sie „Letters of Representation“ unterschreiben, die Teil des MPB sind. Wertpapiere, die den Standards entsprechen, erhalten die Auszeichnung „ISMAG Adherent“. Mit diesem Prädikat gekennzeichnete Wertpapiere und Institute werden von Clearstream und Euroclear Bank veröffentlicht, sodass deren Kunden von der verbesserten Transparenz hinsichtlich der Einhaltung des neuen Regelwerks profitieren.

Die ISMAG setzt sich aus Vertretern einer Vielzahl von Instituten und Handelsvereinigungen zusammen und wird auch in Zukunft in regelmäßigen Abständen zusammenkommen, um die Umsetzung der Standards zu überwachen und etwaige künftige Verbesserungen an dem neuen Regelwerk zu erörtern.

Über ISMAG

Die International Securities Market Advisory Group (ISMAG) ist ein wichtiges Marktgremium, das im Juni 2007 von den internationalen Zentralverwahrern (ICSDs) Euroclear Bank und Clearstream Banking Luxembourg sowie einer Reihe bedeutender Marktteilnehmer, darunter Handelsverbände wie AGC (Association of Global Custodians), ICMA (International Capital Market Association) und ICMSA (International Capital Markets Services Association), ins Leben gerufen wurde. Hauptziel ist eine hohe Standardisierung und Effizienz im Hinblick auf die Emission von vorwiegend von ICSDs ausgegebenen und verwahrten internationalen Wertpapieren und darauf bezogene zentrale Vermögensdienstleistungen sowie die Pflege der Marktattraktivität und Wettbewerbsfähigkeit nicht nur für internationale Wertpapieremittenten, sondern auch für internationale Anleger.

Weitere Informationen: www.clearstream.com/ismag oder www.euroclear.com/ismag

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 51 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 11,3 Billionen Euro ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Über Euroclear Bank

Euroclear Bank bietet Abwicklungs- und damit verbundene Wertpapierdienstleistungen bei grenzüberschreitenden Transaktionen an, u.a. für inländische und internationale Anleihen, Aktien, Derivate und Investmentfonds. Die Bank mit Sitz in Brüssel zählt große Finanzinstitute in über 90 Ländern zu ihren Kunden und gehört zur Euroclear Group. Euroclear Bank wird von Standard & Poor’s und Fitch Ratings mit AA+ eingestuft.

Ebenfalls Teil der Euroclear Group sind Euroclear Belgium, Euroclear Finland, Euroclear France, Euroclear Nederland, Euroclear Sweden und Euroclear UK & Ireland. Darüber hinaus gehört Xtrakter, der Betreiber des Matching- und Reporting-Systems TRAX, zu Euroclear. Im Jahr 2010 wickelte die Euroclear Group Wertpapiertransaktionen mit einem Volumen von über 526 Billionen Euro ab, was 150 Millionen inländischen und grenzüberschreitenden Transaktionen entspricht, und verwahrte ein Kundenvermögen von fast 22 Billionen Euro.

Weitere Informationen: www.euroclear.com


Pressekontakt Clearstream
Nicolas Nonnenmacher +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com
Pressekontakte Euroclear
Denis Peters +32 (0)2 326 2618
denis.peters@euroclear.com
Martin Gregson +32 (0)2 326 4186
martin.gregson@euroclear.com
Stéphanie Heng +32 (0)2 326 1151
stephanie.heng@euroclear.com
Bruno Douvry +33 (0)1 55 34 56 94
bruno.douvry@euroclear.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie