Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream ermöglicht Abwicklung von Eurobonds und Wertpapieren aus Nicht-T2S-Märkten in TARGET2-Securities (T2S)

15.01.2014
- Clearstream beabsichtigt, das Potenzial der zukünftigen gesamteuropäischen Abwicklungsplattform durch eine Maximierung des Universums der für eine Abwicklung in TARGET2-Securities zugelassenen Wertpapiere noch stärker zu nutzen.

- Durch das harmonisierte Clearstream-Netzwerk (Verbindung der CSD- und ICSD-Kapazität) können Kunden für alle von Clearstream ausgegebenen und gehaltenen Wertpapiere, einschließlich Eurobonds, zwischen einer Abwicklung in Geschäftsbank- und Euro-Zentralbankgeld wählen

- Zusätzliche T2S-Vorteile für Kunden durch höhere Kapitaleffizienz und verbessertes Liquiditätsmanagement für Zentralbank- und Euro-Geschäftsbankgeld

Clearstream: Clearstream – der Anbieter von Nachhandelsdiensten der Gruppe Deutsche Börse – wird das Spektrum an Wertpapieren, die für die Abwicklung in der zukünftigen gesamteuropäischen Abwicklungsplattform TARGET2-Securities (T2S) zugelassen sind, erweitern und nutzt dazu das Netzwerk von grenzüberschreitenden Verbindungen zu Nicht-T2S-Märkten, das dem Unternehmen in seiner Funktion als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) zur Verfügung steht.

Somit wird Clearstream seine von einem ICSD ausgegebenen Wertpapiere (z.B. Eurobonds) sowie Wertpapiere, die außerhalb von Europa ausgegeben wurden, über T2S zur Verfügung stellen. Dies stellt eine deutliche Ausweitung des Umfangs gegenüber dem ursprünglichen Universum des T2S-Projekts dar. Clearstreams Entscheidung ist daher ein zusätzlicher Beitrag zur Harmonisierung von grenzüberschreitenden Zahlungsströmen in Europa und darüber hinaus.

T2S ist die zukünftige gesamteuropäische Abwicklungsplattform, die im Jahr 2015 von der Europäischen Zentralbank (EZB) lanciert werden soll. Das Hauptziel ist die Harmonisierung der grenzüberschreitenden Abwicklung in Zentralbankgeld – ein Prozess, der derzeit von den Zentralverwahrern (CSDs) auf nationaler Ebene an den jeweiligen Heimmärkten durchgeführt wird. Bisher haben sich 24 CSDs (einschließlich der deutschen Clearstream Banking AG und der luxemburgischen LuxCSD S.A.) dazu verpflichtet, an T2S teilzunehmen. Auf der Grundlage der derzeitigen Zahlen wird der Anteil des deutschen CSD ca. 40 Prozent des zukünftigen T2S-Abwicklungsvolumens ausmachen. Daher wird er Clearstream – als CSD (in Deutschland und Luxemburg) und als ICSD (weltweit) – als zuverlässiger Zugangspunkt zu T2S dienen. Dies bedeutet:

*Durch Clearstreams Ansatz von einem einheitlichen Netzwerk, das die Netzwerkkapazität von CSD und ICSD miteinander verbindet, könnten T2S-Abwicklungen in Euro-Zentralbankgeld über den deutschen CSD nicht nur die europäischen Märkte, sondern darüber hinaus auch Wertpapiere umfassen, die z.B. in Asien oder Australien ausgegeben wurden. Diese Entwicklung bietet den Kunden ein Plus an Flexibilität, während zugleich die Liquidität ihrer Wertpapiere sehr deutlich erhöht wird.

*Clearstream wird es möglich sein, den Kunden aller Unternehmen von Clearstream (sowohl der ICSD als auch die CSDs) die Abwicklung in Geschäftsbankgeld (über den ICSD) und Euro-Zentralbankgeld (über die CSDs) für das gesamte Wertpapieruniversum anzubieten.

*Für Emittenten garantiert Clearstreams Global Issuer Hub eine optimale Reichweite und beispiellose Vertriebsmöglichkeiten an den Märkten für Geschäftsbank- und Euro-Zentralbankgeld.

Durch die Ausweitung des Spektrums an Wertpapieren, die für T2S zugelassen sind, können Marktteilnehmer ebenfalls Vorteile von T2S wie Kapitaleinsparungen nutzen, indem sie ihre Geldkonten zusammenlegen. Dies erleichtert ihnen die Erfüllung der Basel-III-Anforderungen. Die Zusammenlegung von Geldkonten in T2S würde es den Teilnehmern gestatten, die Barzahlungsverpflichtungen aus ihrer Abwicklungstätigkeit in allen an T2S teilnehmenden Märkten zu saldieren und zu zentralisieren. Die hohe Liquiditätseffizienz bei der Barabwicklung ermöglicht dabei Kapitaleinsparungen. Clearstreams einheitlicher ICSD- und CSD-Netzwerkansatz ermöglicht entsprechend den Bedürfnissen jedes einzelnen Teilnehmers erhebliche Einsparungen bei der Barsaldierung in Geschäftsbank- oder Euro-Zentralbankgeld.

Mark Gem, Head of Business Management and Strategy und Mitglied des Vorstands von Clearstream, sagte: „Clearstreams Strategie für TARGET-2 Securities (T2S) zielt darauf ab, dem Markt bei den indirekten Kosten, die infolge des heute noch fragmentierten Abwicklungsumfelds in Europa anfallen, spürbare Einsparungen zu ermöglichen. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Möglichkeit, Bestände an Sicherheiten zu konzentrieren, indem eine optimale Mobilität der Sicherheiten zwischen den Teilnehmern gewährleistet wird. Die mit der Barkomponente der Abwicklung verbundenen Liquiditätskosten wurden jedoch von vielen, auch von T2S-Teilnehmern, bislang häufig übersehen. Heute müssen die Teilnehmer die Barkomponente von Wertpapieraufträgen in jedem Markt gesondert abwickeln, obwohl es bereits seit Jahren eine Gemeinschaftswährung und ein einziges Zahlungssystem gibt. Ein wesentlicher potenzieller Vorteil von T2S, den wir mit unserer Strategie zu nutzen versuchen, ist, dass Kunden die Abwicklung aus einer einzigen EUR-Finanzposition vornehmen können, und zwar unabhängig davon, ob sie im TARGET2-Zahlungssystem, bei einer Korrespondenzbank oder bei einem ICSD gehalten wird.

Clearstream ermöglicht erhebliche Einsparungen bei den direkten Kosten der Abwicklung, da nur die von T2S erhobenen Gebühren ohne Aufschlag weitergereicht werden. Doch die indirekten Einsparungen, die die Marktteilnehmer dank der Mobilität der Sicherheiten und der Liquiditätseffizienz erzielen können, sind sogar noch bedeutender. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, sicherzustellen, dass Eurobonds und alle anderen Produkte in Clearstreams ICSD-Netzwerk für die Abwicklung in T2S verfügbar sein werden.”

Über Clearstream
Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten der Gruppe Deutsche Börse.
Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von rund 12,0 Billionen EUR ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu zahlreichen europäischen Märkten.

Medienkontakt
Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics