Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream und BNP Paribas Securities Services starten zukunftsweisende Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement

29.02.2012
  • Clearstream führt mit Liquidity Hub Connect einen neuen Service für Depotbanken ein
  • Einzigartiges Modell: Kundenvermögen verbleibt bei BNP Paribas Securities Services während die globale Allokation, Optimierung und Absicherung von Finanzrisiken von Clearstream übernommen wird
  • Bislang bestehende Vereinbarung zum Sicherheitenmanagement über vier Parteien (Quad-Party Collateral Management) wird durch Integration in den Global Liquidity Hub gestärkt
  • Zusammenarbeit senkt operatives Risiko und Kosten auf der Kundenseite, die der Fragmentierung der Sicherheiten geschuldet sind

Clearstream und BNP Paribas Securities Services (BNP Paribas) haben eine Absichtserklärung für eine stärkere Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement (Collateral Management) unterzeichnet: Kunden von BNP Paribas können ihren Bestand an Sicherheiten über den globalen Liquiditätspool (Global Liquidity Hub) von Clearstream konsolidieren, um so ihr globales Exposure und entsprechende Finanzrisiken aus einem einzigen optimierten Sicherheitenpool abzusichern.

Kunden profitieren in zweifacher Hinsicht: Ihre Vermögenswerte verbleiben innerhalb des bewährten und etablierten internationalen Verwahrnetzwerks durch BNP Paribas, während Clearstream über seine Collateral Management-Infrastruktur mit entsprechender Verbuchung bei BNP Paribas Sicherheiten auf vollautomatischer Basis allokiert, optimiert und ersetzt.

Die Zusammenarbeit bietet den Kunden die Vorteile des weltweit führenden Collateral Management-Services von Clearstream gepaart mit den renommierten Depotbank-Dienstleistungen von BNP Paribas. Die Bündelung von Sicherheiten weltweit in einem zentralen Pool bei gleichzeitigem Verbleib der Sicherheiten an ihrem Verwahrort, z. B. bei Depotbanken oder Zentralverwahrern, führt zu Kosteneinsparungen und mehr Sicherheit für die Kunden. Die Konsolidierung von Sicherheiten ermöglicht es der Finanzbranche, insbesondere Unternehmen der Sell-Side, operative Risiken und operative Kosten sowie Opportunitätskosten zu reduzieren, die infolge der Fragmentierung der Sicherheiten entstehenden.

Zudem profitieren gemeinsame Kunden von BNP Paribas und Clearstream von der Bündelung und Optimierung der bei beiden Unternehmen verwahrten Sicherheiten im Hinblick auf die rasant wachsende Bandbreite an Finanzrisiken, die über den Global Liquidity Hub von Clearstream abgedeckt werden.

Jeffrey Tessler, Vorstandsvorsitzender von Clearstream, sagte: „Wir sind sehr erfreut, unsere langjährige Partnerschaft mit BNP Paribas auszubauen und unserer Global Liquidity Hub-Initiative eine vierte Komponente hinzufügen:

Partnerschaften mit Depotbanken. Liquidity Hub Connect basiert auf unserem etablierten Quad-Party Collateral Management-Service, den wir vor fünf Jahren in Zusammenarbeit mit BNP Paribas eingeführt haben. Dies ist ein weiteres Beispiel für unser Anliegen, starke Partnerschaften zu etablieren; wir rechnen damit, dass in den nächsten Monaten weitere Depotbanken zu dieser Initiative stoßen werden. Wir werden außerdem die anderen Säulen des Global Liquidity Hub durch den Aufbau weiterer strategischer Partnerschaften mit Marktinfrastrukturen wie Zentralverwahrern im Rahmen von Liquidity Hub GO (1), den Zugang zu weiteren zentralen Kontrahenten (CCPs) (2) sowie weitere Vereinbarungen für den Zugang zu Zentralbankgeld (3) auf internationaler Ebene zu stärken.“

Alain Pochet, verantwortlich für Clearing, Settlement und Custody bei BNP Paribas Securities Services, sagte: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden maximale Flexibilität zu bieten, damit sie ihre Bestände an Sicherheiten über entscheidende Märkte hinweg verwalten können. Gleichzeitig bieten wir maßgeschneiderte Abwicklungs- und Verwahrdienste für Heimatmärkte und auf globaler Ebene. Strategische Partnerschaften, so wie diese erste mit Clearstream, ergänzen in hervorragender Weise unser Angebot im Collateral Management als Anbieter für die Buy-Side und die Sell-Side.“

Diese jüngste Entwicklung fußt auf dem Erfolg der Liquidity Hub GO (Globales Outsourcing)-Initiative, die Clearstream zusammen mit und für den brasilianischen Zentralverwahrer Cetip im Juli 2011 auf den Weg gebracht hat.

Derzeit laufen Gespräche mit der Australian Securities Exchange und dem südafrikanischen Zentralverwahrer Strate über einen Einsatz von Liquidity Hub GO. Clearstream ist der einzige Collateral Management-Dienstleister, der nachweislich Sicherheiten über verschiedene Zeitzonen und Regionen hinweg verwalten kann, während die Vermögenswerte im jeweiligen Heimatmarkt verbleiben und das geltende nationale Recht Anwendung findet.

Der unlängst von Accenture und Clearstream veröffentlichte englischsprachige Bericht „Collateral Management: Unlocking the Potential in Collateral“ zeigt, dass der Finanzsektor jährlich über 4 Milliarden € einsparen könnte, wenn er operative Ineffizienzen beseitigen würde. So schränken den Ergebnissen zufolge dezentralisierte Abläufe und nicht aufeinander abgestimmte Geschäftsziele die Fähigkeit von Banken ein, Sicherheiten effizient zu verwalten. Aufgrund dessen sind Banken nicht in der Lage, Liquidität zu mobilisieren und Finanzierungskosten zu begrenzen, und sind gezwungen, überhöhte Reserven an Sicherheiten zu halten.

Über Clearstream

Clearstream ist der führende europäische Dienstleistungsanbieter im Bereich des
Liquiditäts- und Sicherheitenanagements mit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet.

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 52 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen € ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Ansprechpartner Presse

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise