Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream und BNP Paribas Securities Services starten zukunftsweisende Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement

29.02.2012
  • Clearstream führt mit Liquidity Hub Connect einen neuen Service für Depotbanken ein
  • Einzigartiges Modell: Kundenvermögen verbleibt bei BNP Paribas Securities Services während die globale Allokation, Optimierung und Absicherung von Finanzrisiken von Clearstream übernommen wird
  • Bislang bestehende Vereinbarung zum Sicherheitenmanagement über vier Parteien (Quad-Party Collateral Management) wird durch Integration in den Global Liquidity Hub gestärkt
  • Zusammenarbeit senkt operatives Risiko und Kosten auf der Kundenseite, die der Fragmentierung der Sicherheiten geschuldet sind

Clearstream und BNP Paribas Securities Services (BNP Paribas) haben eine Absichtserklärung für eine stärkere Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement (Collateral Management) unterzeichnet: Kunden von BNP Paribas können ihren Bestand an Sicherheiten über den globalen Liquiditätspool (Global Liquidity Hub) von Clearstream konsolidieren, um so ihr globales Exposure und entsprechende Finanzrisiken aus einem einzigen optimierten Sicherheitenpool abzusichern.

Kunden profitieren in zweifacher Hinsicht: Ihre Vermögenswerte verbleiben innerhalb des bewährten und etablierten internationalen Verwahrnetzwerks durch BNP Paribas, während Clearstream über seine Collateral Management-Infrastruktur mit entsprechender Verbuchung bei BNP Paribas Sicherheiten auf vollautomatischer Basis allokiert, optimiert und ersetzt.

Die Zusammenarbeit bietet den Kunden die Vorteile des weltweit führenden Collateral Management-Services von Clearstream gepaart mit den renommierten Depotbank-Dienstleistungen von BNP Paribas. Die Bündelung von Sicherheiten weltweit in einem zentralen Pool bei gleichzeitigem Verbleib der Sicherheiten an ihrem Verwahrort, z. B. bei Depotbanken oder Zentralverwahrern, führt zu Kosteneinsparungen und mehr Sicherheit für die Kunden. Die Konsolidierung von Sicherheiten ermöglicht es der Finanzbranche, insbesondere Unternehmen der Sell-Side, operative Risiken und operative Kosten sowie Opportunitätskosten zu reduzieren, die infolge der Fragmentierung der Sicherheiten entstehenden.

Zudem profitieren gemeinsame Kunden von BNP Paribas und Clearstream von der Bündelung und Optimierung der bei beiden Unternehmen verwahrten Sicherheiten im Hinblick auf die rasant wachsende Bandbreite an Finanzrisiken, die über den Global Liquidity Hub von Clearstream abgedeckt werden.

Jeffrey Tessler, Vorstandsvorsitzender von Clearstream, sagte: „Wir sind sehr erfreut, unsere langjährige Partnerschaft mit BNP Paribas auszubauen und unserer Global Liquidity Hub-Initiative eine vierte Komponente hinzufügen:

Partnerschaften mit Depotbanken. Liquidity Hub Connect basiert auf unserem etablierten Quad-Party Collateral Management-Service, den wir vor fünf Jahren in Zusammenarbeit mit BNP Paribas eingeführt haben. Dies ist ein weiteres Beispiel für unser Anliegen, starke Partnerschaften zu etablieren; wir rechnen damit, dass in den nächsten Monaten weitere Depotbanken zu dieser Initiative stoßen werden. Wir werden außerdem die anderen Säulen des Global Liquidity Hub durch den Aufbau weiterer strategischer Partnerschaften mit Marktinfrastrukturen wie Zentralverwahrern im Rahmen von Liquidity Hub GO (1), den Zugang zu weiteren zentralen Kontrahenten (CCPs) (2) sowie weitere Vereinbarungen für den Zugang zu Zentralbankgeld (3) auf internationaler Ebene zu stärken.“

Alain Pochet, verantwortlich für Clearing, Settlement und Custody bei BNP Paribas Securities Services, sagte: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden maximale Flexibilität zu bieten, damit sie ihre Bestände an Sicherheiten über entscheidende Märkte hinweg verwalten können. Gleichzeitig bieten wir maßgeschneiderte Abwicklungs- und Verwahrdienste für Heimatmärkte und auf globaler Ebene. Strategische Partnerschaften, so wie diese erste mit Clearstream, ergänzen in hervorragender Weise unser Angebot im Collateral Management als Anbieter für die Buy-Side und die Sell-Side.“

Diese jüngste Entwicklung fußt auf dem Erfolg der Liquidity Hub GO (Globales Outsourcing)-Initiative, die Clearstream zusammen mit und für den brasilianischen Zentralverwahrer Cetip im Juli 2011 auf den Weg gebracht hat.

Derzeit laufen Gespräche mit der Australian Securities Exchange und dem südafrikanischen Zentralverwahrer Strate über einen Einsatz von Liquidity Hub GO. Clearstream ist der einzige Collateral Management-Dienstleister, der nachweislich Sicherheiten über verschiedene Zeitzonen und Regionen hinweg verwalten kann, während die Vermögenswerte im jeweiligen Heimatmarkt verbleiben und das geltende nationale Recht Anwendung findet.

Der unlängst von Accenture und Clearstream veröffentlichte englischsprachige Bericht „Collateral Management: Unlocking the Potential in Collateral“ zeigt, dass der Finanzsektor jährlich über 4 Milliarden € einsparen könnte, wenn er operative Ineffizienzen beseitigen würde. So schränken den Ergebnissen zufolge dezentralisierte Abläufe und nicht aufeinander abgestimmte Geschäftsziele die Fähigkeit von Banken ein, Sicherheiten effizient zu verwalten. Aufgrund dessen sind Banken nicht in der Lage, Liquidität zu mobilisieren und Finanzierungskosten zu begrenzen, und sind gezwungen, überhöhte Reserven an Sicherheiten zu halten.

Über Clearstream

Clearstream ist der führende europäische Dienstleistungsanbieter im Bereich des
Liquiditäts- und Sicherheitenanagements mit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet.

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 52 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen € ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Ansprechpartner Presse

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten