Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream und BNP Paribas Securities Services starten zukunftsweisende Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement

29.02.2012
  • Clearstream führt mit Liquidity Hub Connect einen neuen Service für Depotbanken ein
  • Einzigartiges Modell: Kundenvermögen verbleibt bei BNP Paribas Securities Services während die globale Allokation, Optimierung und Absicherung von Finanzrisiken von Clearstream übernommen wird
  • Bislang bestehende Vereinbarung zum Sicherheitenmanagement über vier Parteien (Quad-Party Collateral Management) wird durch Integration in den Global Liquidity Hub gestärkt
  • Zusammenarbeit senkt operatives Risiko und Kosten auf der Kundenseite, die der Fragmentierung der Sicherheiten geschuldet sind

Clearstream und BNP Paribas Securities Services (BNP Paribas) haben eine Absichtserklärung für eine stärkere Zusammenarbeit im Sicherheitenmanagement (Collateral Management) unterzeichnet: Kunden von BNP Paribas können ihren Bestand an Sicherheiten über den globalen Liquiditätspool (Global Liquidity Hub) von Clearstream konsolidieren, um so ihr globales Exposure und entsprechende Finanzrisiken aus einem einzigen optimierten Sicherheitenpool abzusichern.

Kunden profitieren in zweifacher Hinsicht: Ihre Vermögenswerte verbleiben innerhalb des bewährten und etablierten internationalen Verwahrnetzwerks durch BNP Paribas, während Clearstream über seine Collateral Management-Infrastruktur mit entsprechender Verbuchung bei BNP Paribas Sicherheiten auf vollautomatischer Basis allokiert, optimiert und ersetzt.

Die Zusammenarbeit bietet den Kunden die Vorteile des weltweit führenden Collateral Management-Services von Clearstream gepaart mit den renommierten Depotbank-Dienstleistungen von BNP Paribas. Die Bündelung von Sicherheiten weltweit in einem zentralen Pool bei gleichzeitigem Verbleib der Sicherheiten an ihrem Verwahrort, z. B. bei Depotbanken oder Zentralverwahrern, führt zu Kosteneinsparungen und mehr Sicherheit für die Kunden. Die Konsolidierung von Sicherheiten ermöglicht es der Finanzbranche, insbesondere Unternehmen der Sell-Side, operative Risiken und operative Kosten sowie Opportunitätskosten zu reduzieren, die infolge der Fragmentierung der Sicherheiten entstehenden.

Zudem profitieren gemeinsame Kunden von BNP Paribas und Clearstream von der Bündelung und Optimierung der bei beiden Unternehmen verwahrten Sicherheiten im Hinblick auf die rasant wachsende Bandbreite an Finanzrisiken, die über den Global Liquidity Hub von Clearstream abgedeckt werden.

Jeffrey Tessler, Vorstandsvorsitzender von Clearstream, sagte: „Wir sind sehr erfreut, unsere langjährige Partnerschaft mit BNP Paribas auszubauen und unserer Global Liquidity Hub-Initiative eine vierte Komponente hinzufügen:

Partnerschaften mit Depotbanken. Liquidity Hub Connect basiert auf unserem etablierten Quad-Party Collateral Management-Service, den wir vor fünf Jahren in Zusammenarbeit mit BNP Paribas eingeführt haben. Dies ist ein weiteres Beispiel für unser Anliegen, starke Partnerschaften zu etablieren; wir rechnen damit, dass in den nächsten Monaten weitere Depotbanken zu dieser Initiative stoßen werden. Wir werden außerdem die anderen Säulen des Global Liquidity Hub durch den Aufbau weiterer strategischer Partnerschaften mit Marktinfrastrukturen wie Zentralverwahrern im Rahmen von Liquidity Hub GO (1), den Zugang zu weiteren zentralen Kontrahenten (CCPs) (2) sowie weitere Vereinbarungen für den Zugang zu Zentralbankgeld (3) auf internationaler Ebene zu stärken.“

Alain Pochet, verantwortlich für Clearing, Settlement und Custody bei BNP Paribas Securities Services, sagte: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden maximale Flexibilität zu bieten, damit sie ihre Bestände an Sicherheiten über entscheidende Märkte hinweg verwalten können. Gleichzeitig bieten wir maßgeschneiderte Abwicklungs- und Verwahrdienste für Heimatmärkte und auf globaler Ebene. Strategische Partnerschaften, so wie diese erste mit Clearstream, ergänzen in hervorragender Weise unser Angebot im Collateral Management als Anbieter für die Buy-Side und die Sell-Side.“

Diese jüngste Entwicklung fußt auf dem Erfolg der Liquidity Hub GO (Globales Outsourcing)-Initiative, die Clearstream zusammen mit und für den brasilianischen Zentralverwahrer Cetip im Juli 2011 auf den Weg gebracht hat.

Derzeit laufen Gespräche mit der Australian Securities Exchange und dem südafrikanischen Zentralverwahrer Strate über einen Einsatz von Liquidity Hub GO. Clearstream ist der einzige Collateral Management-Dienstleister, der nachweislich Sicherheiten über verschiedene Zeitzonen und Regionen hinweg verwalten kann, während die Vermögenswerte im jeweiligen Heimatmarkt verbleiben und das geltende nationale Recht Anwendung findet.

Der unlängst von Accenture und Clearstream veröffentlichte englischsprachige Bericht „Collateral Management: Unlocking the Potential in Collateral“ zeigt, dass der Finanzsektor jährlich über 4 Milliarden € einsparen könnte, wenn er operative Ineffizienzen beseitigen würde. So schränken den Ergebnissen zufolge dezentralisierte Abläufe und nicht aufeinander abgestimmte Geschäftsziele die Fähigkeit von Banken ein, Sicherheiten effizient zu verwalten. Aufgrund dessen sind Banken nicht in der Lage, Liquidität zu mobilisieren und Finanzierungskosten zu begrenzen, und sind gezwungen, überhöhte Reserven an Sicherheiten zu halten.

Über Clearstream

Clearstream ist der führende europäische Dienstleistungsanbieter im Bereich des
Liquiditäts- und Sicherheitenanagements mit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet.

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 52 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen € ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Weitere Informationen: www.clearstream.com

Ansprechpartner Presse

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften