Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream bietet bald Zugang nach Lettland und Litauen

21.10.2010
Clearstream nutzt bestehende Verbindung nach Estland, um alle baltischen Länder abzudecken // Neue Links gehen am 22. November 2010 an den Start // Globales Clearstream-Netzwerk umfasst nun 49 Inlandsmärkte

Clearstream, der internationale Zentralverwahrer (ICSD) der Gruppe Deutsche Börse, bietet zwei neue Verbindungen nach Lettland und Litauen, um ausländischen Anlegern den Zugang zu diesen Märkten zu erleichtern.

So sind Staats- und Unternehmensanleihen sowie Aktien, die über ein Konto bei SEB banka, Riga (Lettland), oder SEB Bankas, Vilnius (Litauen), abgewickelt werden, künftig zur Abwicklung und Verwahrung bei Clearstream Banking zugelassen. Angeboten werden die neuen Dienstleistungen über den Partner von Clearstream Banking für den estnischen Inlandsmarkt, AS SEB Pank, Tallinn (Estland).

Auch gegen Zahlung in Euro getätigte Transaktionen am litauischen Markt können kurz nach Einrichtung des Links über Clearstream Banking erfolgen. Sowohl Lettland als auch Litauen sind Kandidaten für einen Beitritt zur Währungsunion und würden dann zur Eurozone gehören.

Janis Pone, stellvertretender Schatzmeister des lettischen Finanzministeriums,
erklärte: „Wir halten diesen neuen Link für eine sehr gute Möglichkeit, den bestehenden Anlegerkreis für inländische Staatspapiere zu erweitern. Die Verbindung wird das Interesse ausländischer Anleger in ganz Europa wecken und ihnen einen unkomplizierten Zugang zu unseren lokalen Anleihemärkten verschaffen.“

Ulf Noren, Global Head of Sub-Custody bei SEB, GTS Banks, sagte: „Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir Clearstream dabei unterstützen können, das globale Netzwerk auszuweiten und die bereits seit langem bestehenden Links nach Schweden und Estland nun um Verbindungen nach Lettland und Litauen zu ergänzen.

Wir werden Clearstream dabei unterstützen, sich an den Wertpapiermärkten im gesamten Baltikum bestens zurechtfinden. Unserer Ansicht nach tragen die neuen Links zu einer Annäherung der internationalen Anleger an die baltischen Märkte bei. Die Links werden ihnen ins Bewusstsein rufen, was für interessante Märkte und moderne Handelsbedingungen die Region inzwischen zu bieten hat.“

Mark Gem, Head of Network Management bei Clearstream, erklärte: „Wir freuen uns sehr, unser globales Netzwerk um Lettland und Litauen erweitern zu können.

Clearstream ist der einzige internationale Zentralverwahrer, der das Baltikum abdeckt. Mit den neuen Links bekräftigen wir einmal mehr unsere Absicht, Anlegern den Zugang zu den Märkten zu erleichtern. Wir werden auch in Zukunft die von uns entwickelten Lösungen an den Bedürfnissen der Kunden und Märkte orientieren. Wir planen deswegen als nächstes eine Erweiterung unseres Netzwerks um, unter anderem, Brasilien und Indien.“

Durch diese Erweiterung umspannt das Netzwerk von Clearstream nun 49 Inlandsmärkte weltweit, davon 32 in Europa, fünf in Nord- und Südamerika, zehn im asiatisch-pazifischen Raum und zwei im Nahen Osten und Afrika. Unter allen internationalen Zentralverwahrern bietet Clearstream damit das größte Netzwerk und ermöglicht es Kontrahenten in lokalen Märkten, Transaktionen mit zugelassenen Wertpapieren über den operativen Clearstream-Knotenpunkt in Luxemburg effizient abzuwickeln.

Über Clearstream
Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Post-Trade-Infrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 49 Inlandsmärkten weltweit bereit.

Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen € ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Post-Trade-Infrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Ansprechpartner

Nicolas Nonnenmacher / Yolande Theis +352-243-36115, Nicolas.nonnenmacher@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie