Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream bietet bald Zugang nach Lettland und Litauen

21.10.2010
Clearstream nutzt bestehende Verbindung nach Estland, um alle baltischen Länder abzudecken // Neue Links gehen am 22. November 2010 an den Start // Globales Clearstream-Netzwerk umfasst nun 49 Inlandsmärkte

Clearstream, der internationale Zentralverwahrer (ICSD) der Gruppe Deutsche Börse, bietet zwei neue Verbindungen nach Lettland und Litauen, um ausländischen Anlegern den Zugang zu diesen Märkten zu erleichtern.

So sind Staats- und Unternehmensanleihen sowie Aktien, die über ein Konto bei SEB banka, Riga (Lettland), oder SEB Bankas, Vilnius (Litauen), abgewickelt werden, künftig zur Abwicklung und Verwahrung bei Clearstream Banking zugelassen. Angeboten werden die neuen Dienstleistungen über den Partner von Clearstream Banking für den estnischen Inlandsmarkt, AS SEB Pank, Tallinn (Estland).

Auch gegen Zahlung in Euro getätigte Transaktionen am litauischen Markt können kurz nach Einrichtung des Links über Clearstream Banking erfolgen. Sowohl Lettland als auch Litauen sind Kandidaten für einen Beitritt zur Währungsunion und würden dann zur Eurozone gehören.

Janis Pone, stellvertretender Schatzmeister des lettischen Finanzministeriums,
erklärte: „Wir halten diesen neuen Link für eine sehr gute Möglichkeit, den bestehenden Anlegerkreis für inländische Staatspapiere zu erweitern. Die Verbindung wird das Interesse ausländischer Anleger in ganz Europa wecken und ihnen einen unkomplizierten Zugang zu unseren lokalen Anleihemärkten verschaffen.“

Ulf Noren, Global Head of Sub-Custody bei SEB, GTS Banks, sagte: „Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir Clearstream dabei unterstützen können, das globale Netzwerk auszuweiten und die bereits seit langem bestehenden Links nach Schweden und Estland nun um Verbindungen nach Lettland und Litauen zu ergänzen.

Wir werden Clearstream dabei unterstützen, sich an den Wertpapiermärkten im gesamten Baltikum bestens zurechtfinden. Unserer Ansicht nach tragen die neuen Links zu einer Annäherung der internationalen Anleger an die baltischen Märkte bei. Die Links werden ihnen ins Bewusstsein rufen, was für interessante Märkte und moderne Handelsbedingungen die Region inzwischen zu bieten hat.“

Mark Gem, Head of Network Management bei Clearstream, erklärte: „Wir freuen uns sehr, unser globales Netzwerk um Lettland und Litauen erweitern zu können.

Clearstream ist der einzige internationale Zentralverwahrer, der das Baltikum abdeckt. Mit den neuen Links bekräftigen wir einmal mehr unsere Absicht, Anlegern den Zugang zu den Märkten zu erleichtern. Wir werden auch in Zukunft die von uns entwickelten Lösungen an den Bedürfnissen der Kunden und Märkte orientieren. Wir planen deswegen als nächstes eine Erweiterung unseres Netzwerks um, unter anderem, Brasilien und Indien.“

Durch diese Erweiterung umspannt das Netzwerk von Clearstream nun 49 Inlandsmärkte weltweit, davon 32 in Europa, fünf in Nord- und Südamerika, zehn im asiatisch-pazifischen Raum und zwei im Nahen Osten und Afrika. Unter allen internationalen Zentralverwahrern bietet Clearstream damit das größte Netzwerk und ermöglicht es Kontrahenten in lokalen Märkten, Transaktionen mit zugelassenen Wertpapieren über den operativen Clearstream-Knotenpunkt in Luxemburg effizient abzuwickeln.

Über Clearstream
Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Post-Trade-Infrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 49 Inlandsmärkten weltweit bereit.

Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11 Billionen € ist Clearstream einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Post-Trade-Infrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Ansprechpartner

Nicolas Nonnenmacher / Yolande Theis +352-243-36115, Nicolas.nonnenmacher@clearstream.com / yolande.theis@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie