Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream bietet ab 31. Mai 2013 einen erweiterten Marktzugang nach Russland

31.05.2013
Die von Clearstream um die DVP-Abwicklung erweiterte Abwicklungslösung soll die Kapitalmarktreform in Russland beschleunigen -Verlängerte Abwicklungsfristen -Clearstream erweitert zudem das Spektrum der beim russischen Zentralverwahrer abwicklungsfähigen Wertpapiere um Kommunalanleihen
Clearstream: Die Reform der russischen Kapitalmärkte wird weiter dynamisch vorangetrieben. Clearstream hält mit dieser Entwicklung Schritt und unterstützt den Aufbau eines effektiven Abwicklungsrahmens mit der Bereitstellung der eigenen verbesserten Abwicklungslösung. Zudem ermöglicht Clearstream über die DirektLink zum russischen Zentralverwahrer (CSD), dem National Settlement Depository (NSD), künftig auch die Abwicklung von Kommunalanleihen.

Diese Woche führt Clearstream die neue DVP-Abwicklungslösung (Lieferung gegen Zahlung) in Russland ein. Diese Abwicklungsweise wird vom Markt bevorzugt, da sie effizienter und sicherer ist und mehr Abwicklung „in Echtzeit“ bietet als das Verfahren frei von Zahlung (FOP). Bei der DVP-Abwicklung wird eine Link zwischen einem Wertpapierübertragungs- und einem Geldüberweisungssystem hergestellt, so dass gewährleistet ist, dass die Lieferung erst erfolgt, wenn die Zahlung geleistet wurde. Damit unterstützt Clearstream frühzeitig den Übergang des Marktes vom aktuellen System der Abwicklung von Bargeld in Stapelverarbeitung (Cash-Batch-System) zu einem System, das einer Echtzeit-Abwicklung näher kommt. Inwieweit die Echtzeit-Wertpapierabwicklung als echte Option in Betracht kommt, wird weiterhin von der Entscheidung der russischen Marktteilnehmer abhängen, ob das vorgenannte, bisherige Stapelverarbeitungssystem für lokale Geldüberweisungen aufgegeben werden soll.

Clearstream beginnt diese Woche außerdem mit der Abwicklung russischer Kommunal- und Regionalanleihen über den NSD und verlängert die Abwicklungsfristen für die Abwicklung frei von Zahlung (FOP) um mehrere Stunden (statt 13:55 Uhr nun 17:20 Uhr MESZ). Bei der engen Zusammenarbeit mit dem NSD sowie den Marktteilnehmern und -gestaltern spiegeln diese Maßnahmen das hohe Tempo der Entwicklung von Abwicklungs- und Verwahrdiensten durch Clearstream – und den Markt im Allgemeinen – wider, seit der NSD Ende letzten Jahres als CSD für Russland gegründet wurde. Als nächsten Meilenstein plant Clearstream, die Abwicklung russischer Unternehmensanleihen einzuführen und das Zugangsmodell für russische Aktien zu verbessern, sobald die örtliche Gesetzgebung dies ermöglicht.

Jeffrey Tessler, Geschäftsführer von Clearstream, sagte: „Ich freue mich sehr, dass wir unsere Abwicklungs- und Verwahrdienste für den russischen Markt weiterentwickeln und verbessern. Unsere neue DVP-Abwicklungslösung ist ein wichtiger Meilenstein, da sie dem russischen Markt den Weg zu einem Umfeld ebnet, das der Echtzeit-Abwicklung näher kommt, und so dafür sorgt, dass der Markt im Rahmen der russischen Kapitalmarktreform mit anderen Kapitalmärkten in aller Welt Schritt hält.“

Eddie Astanin, Vorstandsvorsitzender des National Settlement Depository, ergänzte: „Durch die Umstellung auf die DVP-Abwicklung über den Link zwischen dem National Settlement Depository und Clearstream werden sich zusätzliche Möglichkeiten für ausländische Anleger ergeben, die Transaktionen mit russischen Anleihen tätigen. Mit großer Freude stellen wir ein hohes technologisches Entwicklungstempo des Links von Clearstream fest. Dies trägt wiederum zur Entwicklung der nationalen Infrastruktur bei und erhöht folglich die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des russischen Finanzmarkts.“

Clearstreams Dienste in Russland

Clearstream bietet umfassende Dienste an und schöpft dabei die Möglichkeiten durch die neuen russischen Wertpapiergesetze und die Neuausrichtung der Marktinfrastrukturen bestmöglich aus, unter anderem für die Verwahrung und Abwicklung der folgenden Instrumente:

Aktien – gehalten in einer Sammelposition über den Link von Clearstreams lokaler Partnerbank Deutsche Bank Moskau zum NSD und frei von Zahlung (FOP) am örtlichen Markt lieferbar

OFZ-Anleihen und Kommunalanleihen – gehalten in einer Sammelposition über Clearstreams eigenen direkten Link zum NSD

DVP-Abwicklung in mehreren Währungen gegenüber allen Kunden des internationalen Zentralverwahrers bei Clearstream Banking Luxembourg und Clearstream Banking Frankfurt

DVP-Abwicklung gegenüber allen NSD-Gegenparteien in russischen Rubel für OFZ- und Kommunalanleihen.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository, ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von 11,6 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (Central Securities Depository, CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Medienkontakt
Jessica Sicre, +352-243-32238
jessica.sicre@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise