Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chinesische und deutsche Patentanmeldungen als Messgröße von Forschungskraft

19.07.2013
Mit Unterstützung von Frankfurt School-Doktorand Philipp Böing wird eine Studie zu Patentaktivitäten von chinesischen und deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen vorgelegt

Philipp Böing, Doktorand an der Frankfurt School of Finance & Management, hat die Munich Innovation Group bei einer Studie über die Patentanmeldungen von chinesischen und deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen unterstützt.

Dafür untersuchten sie die Anzahl sowie die geographische Verteilung aller Patente, die die jeweils Top 30 der chinesischen und deutschen Forschungsinstitute und Universitäten zwischen 1990 und 2009 angemeldet haben. Heraus kam ein Ranking, welches die unterschiedlichen Patentaktivitäten der beiden Länder aufzeigt.

Demnach haben die chinesischen Universitäten und Forschungseinrichtungen, bezogen auf die Summe aller Patentanmeldungen, weitaus größere Patentportfolios entwickelt. So weist der Spitzenreiter, die Chinesische Akademie der Wissenschaften, über 35.000 Patentanmeldungen vor, während die im innerdeutschen Ranking erstplatzierte Fraunhofer Gesellschaft auf über 21.000 Anmeldungen kam. Einen weiteren Unterschied machte das Team in der Herkunft der Patente aus. Während in China Universitäten die vorderen Rankingplätze einnehmen, dominierten in Deutschland die Forschungsinstitutionen.

Bei der Qualität liegen die deutschen Einrichtungen klar vor den chinesischen. Als Indikator für die Messung der Qualität von Patenten diente den Forschern, ob die Patente nur im eigenen Land angemeldet wurden, oder weltweit. Die Messgröße der weltweiten Patente ist für die Beurteilung der Qualität deshalb aufschlussreich, weil hier weder chinesische noch deutsche Universitäten einen „Heimvorteil“ haben. Gemessen an der Anzahl von weltweit angemeldeten Patenten, führt die Fraunhofer Gesellschaft. Es folgen weitere deutsche Forschungseinrichtungen, bevor auf Platz sieben sich mit der Forschungseinrichtung Chinese Academy of Sciences der erste chinesische Vertreter wiederfindet. Erst ab Platz acht folgen die deutschen Universitäten wie die FU Berlin, die Universität Freiburg und die Humboldt Universität Berlin.

Fazit: Chinesische Universitäten und Forschungsinstitutionen konnten in den vergangenen Jahrzehnten ein exponentielles Wachstum bei Patentanmeldungen verzeichnen. Sie sind quantitativ an den Deutschen vorbeigezogen. Deutsche Einrichtungen hingegen melden ihre Patente nicht nur national an, sondern auch beim europäischen Patentamt (EPO) und der World Intellectual Property Organization (WIPO), was auf eine hohe Qualität und Innovationskraft der Patente schließen lässt.

Gerne erläutern Philipp Böing oder das Team um Philipp Sandner die Studie und stehen für Gespräche mit Medienvertretern zur Verfügung. Miriam Wolf koordiniert entsprechende Anfragen (Tel. 069 154 008 290, m.wolf@fs.de).

Weitere Informationen:
http://www.frankfurt-school.de/boeing
http://www.uni-patente.de
http://www.uni-patente.de/ranking

Angelika Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.frankfurt-school.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics