Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

China Foreign Exchange Trade System und Deutsche Börse unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

29.10.2015

Das China Foreign Exchange Trade System (CFETS) und die Gruppe Deutsche Börse haben heute eine strategische Kooperation vereinbart. Diese sieht vor, beide Märkte enger miteinander zu verzahnen und Produktinnovationen weiter zu fördern.

Die Kooperationsvereinbarung unterzeichneten Sun Jie, Executive Vice President des CFETS, und Carsten Kengeter, CEO der Deutsche Börse AG, in Gegenwart des chinesischen Premierministers Li Keqiang und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen in Peking.

Beide Parteien verständigten sich auf die Gründung eines neuen Joint Venture in Deutschland mit einem Beteiligungsverhältnis von 50:50. Das neue Unternehmen verfolgt drei zentrale Ziele: erstens Teilnehmern des chinesischen Interbankenmarktes den Handel von Kassamarkt- und Derivateprodukten der Deutschen Börse ermöglichen und fördern, zweitens Deutsche Börse-Marktteilnehmern den Handel von Instrumenten des chinesischen Interbankenmarktes ermöglichen und fördern, und drittens Zins- und FX-Produkte in RMB entwickeln und außerhalb der Volksrepublik China anbieten. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung werden beide Partner in enger Zusammenarbeit die nächsten Schritte planen, um schnellstmöglich die vereinbarten Ziele umzusetzen.

Pei Chuanzhi, President des CFETS, sagte: „Von dieser Kooperation werden beide Seiten profitieren und die Öffnung der Finanzmärkte Chinas und Europas unterstützen. Das Joint Venture wird die Anforderungen der chinesischen und europäischen Realwirtschaft zur Absicherung ihrer Zins- und Währungsrisiken adressieren, bilaterale Handels- und Wirtschaftsaktivitäten unterstützen und zur weiteren Entwicklung des europäischen Offshore-Renminbi-Marktes beitragen und dadurch die Internationalisierung des RMB weiter vorantreiben.“

... mehr zu:
»CFETS »Deutsche Börse »Exchange »RMB »Trade

Carsten Kengeter, CEO der Deutsche Börse AG, ergänzte: „Wir freuen uns sehr über diese strategische Partnerschaft mit dem CFETS. Basierend auf den Stärken unserer beiden Unternehmen wird das Joint Venture einen Beitrag zum weiteren Wachstum unserer Märkte und Volkswirtschaften leisten. Es wird darüber hinaus auch Europa als Offshore-Renminbi-Zentrum aufwerten und sowohl für unsere Nutzer als auch uns nutzbringend sein.“

Über das China Foreign Exchange Trade System
Das China Foreign Exchange Trade System and National Interbank Funding Center, kurz CFETS, wurde 1994 gegründet. Mit dem strategischen Auftrag der Regierung, die Interbankenmärkte zu entwickeln, ist das CFETS den Grundsätzen der Vielfalt technischer Ansätze und Handelsmechanismen sowie der Bedienung eines Marktes mit vielen verschiedenen Segmenten verpflichtet, arbeitet am Aufbau der erforderlichen Infrastruktur, fördert die Produkt- und Prozessinnovation auf den chinesischen Interbankenmärkten und verfolgt das Ziel, sich als international bedeutende Handelsplattform und Preisquelle für den RMB und auf ihn bezogene Produkte zu etablieren.

Basierend auf modernster Informationstechnologie, eigenen Leitungen und dem Internet bietet das CFETS eine Vielzahl von Services rund um die Emission, den Handel, Informationsbereitstellung und den Nachhandel von RMB-Kassa- und Terminmarktinstrumenten im Zins- und Währungsbereich. An jedem Geschäftstag veröffentlich das CFETS Marktreferenzsätze, so u.a. den RMB-Referenzkurs mit der zentralen Parität, die Shanghai Interbank Offered Rate (Shibor), die Loan Prime Rate (LPR), Repo-Fixing-Sätze, Rentenindizes oder Zinskurven. Zu seinen Kunden gehören mehr als 10.000 Marktteilnehmer sowie über 33.000 Nutzer des Informations- und Surveillance-Dienstes. Im Jahr 2015 wird ein Handelsvolumen von rund 600 Bio. RMB erwartet.

Über die Gruppe Deutsche Börse
Die Gruppe Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für Kassa- und Derivatemärkte mit Produkten und Dienstleistungsangeboten für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Prozesskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Darüber hinaus umfasst das Angebotsspektrum der Deutschen Börse Marktdaten und Indizes sowie Dienstleistungen für die Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen.

Weiterführende Links
www.chinamoney.com.cn

Pressekontakt:
Heiner Seidel, Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00, heiner.seidel@deutsche-boerse.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: CFETS Deutsche Börse Exchange RMB Trade

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik