Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beschaffung geeigneter Sicherheiten eine Top-Priorität für die Finanzindustrie in Asien, bestätigt Umfrage bei Konferenz

24.04.2013
Die Beschaffung geeigneter Sicherheiten (Collateral), um neuen Branchenpraktiken zu entsprechen, ist eine wesentliche Priorität für mehr als 92 Prozent der Branchenakteure in Asien/Fast 40 Prozent der Teilnehmer geben an, dass ihr Unternehmen keinen Zugang zu einem System zur Optimierung von Sicherheiten verfügt/Die meisten Finanzexperten erwarten, dass asiatische Wertpapiere für das globale Angebot an verfügbaren Sicherheiten für die Bankenindustrie immer bedeutsamer werden/Vierte jährliche GSF-Konferenz Asien in Singapur bringt mehr als 150 Teilnehmer aus ganz Asien-Pazifik zusammen
Clearstream: Die Beschaffung der am besten geeigneten Sicherheiten zur Deckung weltweiter Finanzrisiken (Exposures) hat für die meisten Finanzinstitute in Asien nach wie vor sehr hohe Priorität, wie eine Umfrage unter Bankfachleuten bei der von Clearstream veranstalteten Global Securities Financing (GSF)-Konferenz Asien in Singapur bestätigt hat.

92,6 Prozent der Teilnehmer – Vertreter überregionaler Institute, von Markt-Infrastrukturen, Investmentbanken, Universalbanken und Zentralbanken – gaben an, dass die Ermittlung der richtigen Art von Sicherheit für ihre Organisation entweder „sehr hohe“ oder „hohe“ Priorität besitze.

Darüber hinaus erklärten 38,7 Prozent der Teilnehmer angesichts der in weiten Teilen der Welt bevorstehenden regulatorischen Änderungen, die eine höhere Besicherung von Handelsrisiken erforderlich machen werden, dass ihr Institut keinen Zugang zu einem System zur Optimierung von Sicherheiten habe. Mit Hilfe eines solchen Systems ist es möglich, das am besten geeignete Collateral zu ermitteln, zuzuordnen und dann automatisch zu ersetzen, um zu gewährleisten, dass Exposures möglichst effizient gedeckt werden.

Die Umfrageergebnisse haben sich bei Diskussionen während der vierten jährlichen Clearstream GSF-Konferenz Asien in Singapur am 23. April bestätigt. Mehr als 150 Teilnehmer aus der gesamten Region besuchten die Konferenz, um Entwicklungen in den Bereichen Sicherheitenmanagement (Collateral Management) und Wertpapierleihe in der Region Asien-Pazifik und darüber hinaus global zu erörtern.

Nach den Worten von Stefan Lepp, Head of Global Securities Financing bei Clearstream, zeigten die Umfrageergebnisse deutlich, dass die Bewältigung der Herausforderungen in punkto Sicherheiten ein weltweites Problem sei und asiatische Wertpapiere für das gesamt Angebot an verfügbaren Sicherheiten eine zunehmend bedeutende Rolle spielen.

„Wir wissen, dass reichlich Collateral am Markt verfügbar ist – doch dieses Angebot ist weitgehend fragmentiert und daher schwierig zu nutzen und zu mobilisieren. Das wiederum bedeutet, dass die Institute durch ineffizientes Sicherheitenmanagement Geld verlieren“, so Lepp.

„Die Erörterung dieser Fragen mit Branchenvertretern aus der ganzen Region Asien-Pazifik bei der erneut erfolgreichen GSF-Konferenz war nicht nur sehr konstruktiv, sondern zeigte uns auch, dass wir mit der Entwicklung unseres flexiblen und offenen Global Liquidity Hub definitiv auf dem richtigen Weg sind.“

Über Clearstream

Clearstream ist das für Nachhandelsdienstleistungen und weltweite Bereitstellung von Liquidität zuständige Segment der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von 11,5 Billionen Euro ist Clearstream weltweit einer der größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit.
Pressekontakt Clearstream
Hazel Daniells, +352-243-32272
hazel.daniells@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

“Lasers in Composites Symposium” in Aachen – from Science to Application

19.09.2017 | Event News

I-ESA 2018 – Call for Papers

12.09.2017 | Event News

EMBO at Basel Life, a new conference on current and emerging life science research

06.09.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Verbesserte Kohlendioxid-Fixierung dank Mikrokompartiment

25.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Internationales Forscherteam entdeckt kohärenten Lichtverstärkungsprozess in Laser-angeregtem Glas

25.09.2017 | Physik Astronomie

LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

25.09.2017 | Messenachrichten