Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW IPEX-Bank startet in die rechtliche Selbständigkeit

12.12.2007
Mit AA minus-Rating beste Voraussetzungen

Zum 1.1.2008 wird die KfW IPEX-Bank ihre Geschäfte wie geplant als rechtlich selbständige KfW IPEX-Bank GmbH führen. Damit wird die Vereinbarung mit der EU-Kommission zur Neuordnung der Förderbankenlandschaft aus dem Jahr 2002 erfüllt.

"Als zentrale 100 %-Beteiligung bleibt die KfW IPEX-Bank dabei eng in die Gesamtstrategie der KfW eingebunden", betonte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstandes der KfW Bankengruppe und Vorsitzender des Aufsichtsrats der KfW IPEX-Bank. "Die KfW IPEX-Bank ist unverzichtbarer Bestandteil der KfW Bankengruppe."

"Der Startschuss steht nun unmittelbar bevor", sagte Heinrich Heims, Sprecher der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank GmbH, "aber im Grunde wird dabei jetzt nur noch ein Schalter umgelegt. Die eigentlichen Ausgründungsarbeiten fanden während der vergangenen vier Jahre statt." Diese hat die KfW IPEX-Bank genutzt, um ihren Geschäftsansatz zu verbreitern, ihr Produktspektrum zu erweitern, und sich als rechtlich selbständige Bank aufzustellen. Diese soll auch künftig eine führende Rolle in der Internationalen Projekt- und Exportfinanzierung einnehmen.

Eigenkapitalausstattung

Die KfW IPEX-Bank wird in 2008 mit Kernkapital von gut 2,3 Mrd.
EUR und Ergänzungskapital von rd. 1,2 Mrd. EUR ausgestattet. "Mit diesem regulatorischen Kapitalbestand von insgesamt 3,5 Mrd. EUR steht die KfW IPEX-Bank von Anfang an auf soliden Beinen und ist für die Zukunft bestens gerüstet", sagte Dr. Kloppenburg.

Zulassung als IRB-advanced-Bank

Die KfW IPEX-Bank startet als IRB(Internal-Rating-Based-Approach)-advanced Bank in die rechtliche Selbständigkeit. Dies erlaubt ihr, eigene interne Rating- und Risikomess-Systeme für die Eigenkapitalunterlegung zugrunde zu legen.

BaFin und Bundesbank unterziehen die Systeme hierzu umfangreichen und intensiven Prüfungen. "Wir freuen uns sehr über diese Zulassung", sagte Heims. "Damit tragen unsere Steuerungssysteme das Gütesiegel "best practice". Wir gehören hiermit zu den Banken in Deutschland, die diesen anspruchsvollen Ansatz anwenden."

Rating AA- mit stabilem Ausblick

Am 11.12.2007 hat die Ratingagentur Standard&Poor's bekannt gegeben, dass sie der KfW IPEX-Bank ein AA minus-Rating mit stabilem Ausblick erteilt. "Damit haben wir eine Punktlandung hingelegt", freute sich Heims. "Das entspricht exakt dem, was wir uns vorgenommen hatten. Für uns ist das ein exzellentes Ergebnis und eine nachdrückliche Bestätigung unseres Geschäftsmodells." Das Ergebnis von Moody's wird in den nächsten Tagen erwartet.

Aufsichtsrat

Mit der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats am 11.12.2007 ist die Gremienarchitektur der KfW IPEX-Bank komplett. Das Aufsichtsgremium wurde mit 8 Personen besetzt, darunter Vertreter des Gesellschafters KfW, des Bundes und der Industrie.

Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Norbert Kloppenburg (KfW Bankengruppe). Weitere Aufsichtsratsmitglieder: Ingrid Matthäus-Maier (KfW Bankengruppe), Wolfgang Kroh (KfW Bankengruppe), StS Dr. Axel Nawrath (BMF), StS Dr. Bernd Pfaffenbach (BMWi), Dr. Jürgen Rupp (Deutsche Steinkohle AG), Karl-Heinz Stupperich (vorm. Alstom) und Kurt F. Viermetz (vorm. JP Morgan).

Geschäftsjahr 2007

Auch das operative Geschäft verlief in 2007 außerordentlich erfolgreich. Mit Neuzusagen von 13,6 Mrd. EUR zu Ende November kann die KfW IPEX-Bank an das sehr gute Ergebnis des Vorjahres anschließen. Besonders hohe Beiträge entfallen dabei auf die Geschäftssparten Schifffahrt, Straße und Schiene, die Grundstoffindustrie sowie den Energiesektor. Das sind die Wirtschaftssektoren, die weltweit robuste Konjunkturen, aber auch längerfristig weiterhin hohe Wachstumspotenziale versprechen.

Rund 3 Mrd. EUR Neuzusagen entfallen dabei auf das inländische Geschäft, Finanzierungen in europäischen und außereuropäischen Länder haben mit jeweils 5,3 Mrd. EUR beigetragen. Das unterstreicht den hohen und weltweit weiter wachsenden Bedarf an Verkehrsleistungen und Infrastruktur.

Neue Auslandsbüros

Die regionale Geschäftsstrategie legt unverändert einen Schwerpunkt auf Finanzierungen in Europa, aber - im europäischen Interesse - auch in anderen Regionen der Welt. In Asien hat die KfW IPEX-Bank derzeit besonders Indien im Fokus, hierzu hat sie in Mumbai eine Repräsentanz eröffnet. Um in der boomenden Golfregion stärker präsent zu sein, bereitet sie die Eröffnung einer Repräsentanz in Abu Dhabi vor, daneben plant sie in 2008 neue Repräsentanzen in Singapur und Johannesburg.

Ausblick auf 2008

Für das Jahr 2008 plant die KfW IPEX-Bank Neugeschäft in der Größenordnung von 12 Mrd. EUR bei einer durchschnittlichen risikoadjustierten Kapitalrendite von 13 %. Mittelfristig wird ein ROE (return on equity) von 10 % und eine cost-income-ratio von ca. 30 % angestrebt.

Über die KfW IPEX-Bank

In der KfW Bankengruppe ist die KfW IPEX-Bank für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen sowie für Handels- und Exportfinanzierungen im In- und Ausland zuständig. In ihr sind alle weltweiten Kreditgeschäfte gebündelt, die nicht zu den Förderaktivitäten der KfW Bankengruppe zählen, sondern dem Wettbewerb im Finanzdienstleistungssektor unterliegen. Sie wird seit dem

1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert. Sie hat ca. 420 Mitarbeiter (Stand Ende 2007) und unterhält Repräsentanzen in London, New York, São Paulo, Bangkok, Peking, Mumbai, Istanbul und Moskau.

Dela Strumpf | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: IPEX-Bank Repräsentanz Selbständigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie