Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler unterstützen Brandenburger Erzeuger bei der Vermarktung

10.12.2007
Regionale Wirtschaftskreisläufe und die Identität der Regionen sollen gestärkt werden

In den letzten Jahren haben sich im ländlichen Raum Brandenburgs mit Hilfe des EU-Programms "LEADER+" einige Produktions- und Verarbeitungsbetriebe entwickelt, die schmackhafte und qualitativ hochwertige Lebensmittel erzeugen.

Diese Spezialitäten sind bisher allerdings noch wenig in Berliner Regalen zu finden. Aufgrund dieses Defizits hat das Projekt "Regionale Produkte aus Brandenburg - Kooperationsinitiative zur Direktvermarktung", das vom Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin bearbeitet wurde, in den letzten sechs Monaten versucht, die Betriebe bei der Erschließung neuer Vermarktungswege zu unterstützen. "Die Nachfrage nach Brandenburger Produkten ist in Berlin groß.

Beide Seiten - die Erzeuger und der Handel - sind aber oft so sehr durch das Tagesgeschäft eingespannt, dass sie nicht zueinander finden. Um eine kontinuierliche Belieferung des Handels zu gewährleisten, müssen außerdem häufig logistische Herausforderungen überwunden und kooperative Lösungen gefunden werden", betont die Projektleiterin Prof. Dr. Martina Schäfer. Ob ein Erzeuger mit seinen Produkten im Handel Erfolg hat, hängt zum Beispiel von den Mengen ab, die verbindlich geliefert werden können, der Gestaltung der Verpackung und ob glaubwürdig vermittelt werden kann, dass es sich um eine besondere Spezialität handelt.

... mehr zu:
»Spezialität

Vorläufiger Endpunkt des Projekts ist das Angebot von regionalen Produkten in der Marheineke-Markthalle in Kreuzberg, die seit dem 1. Dezember 2007 wieder geöffnet ist und nun verstärkt auf Lebensmittel aus der Region und ökologischem Anbau setzt. In den Wochen vom 3. bis 22. Dezember 2007 präsentieren sich dort die vier "LEADER+"-Regionen Märkische Schweiz, Wirtschaftsraum Schraden, Wald- und Heideland sowie Fläming Havel mit ihren Spezialitäten, Kunsthandwerk und Informationen über Ausflugsziele. Bei den Erzeugern können deren Spezialitäten wie Bio-Salami vom Highland-Rind, regionale Säfte, Liköre und Honig, exotische Chutneys und Fruchtaufstriche, pikante Senfgurken sowie Fleisch- und Wurstwaren vom Strauß oder vom Wild probiert werden. Eine Töpferin und eine Malerin bieten besondere Weihnachtsgeschenke an.

"Historisch bedingt, ist die Verbundenheit der Westberliner mit dem Brandenburger Umland noch immer geringer als in anderen Regionen. Aktionswochen wie die in der Marheineke-Markthalle tragen daher dazu bei, dass die Brandenburger Regionen ein Gesicht bekommen und die Berliner die Lebensmittel, aber auch die touristischen Highlights kennenlernen", begrüßt der Geschäftsführer von pro agro, Dr. Gerd Lehmann, die Regionalwochen.

Höhepunkt der Aktion ist die Verlosung von drei Präsentkörben mit regionalen Produkten, die am 22. Dezember 2007 um 11.00 Uhr von Dr. Gerd Lehmann, Heiko Bansen (Regionalmanager der Region Fläming Havel) und Dr. Benjamin Nölting (TU Berlin) übergeben werden.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Juniorprofessorin für sozialwissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung, Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Hardenbergstraße 36a, 10623 Berlin, Tel.: 030/314-26854, schaefer@ztg.tu-berlin.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.landsucht.com
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Weitere Berichte zu: Spezialität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik