Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Frust statt Frühlingslust

30.04.2002


An den europäischen Aktienbörsen vermochte der inzwischen gefestigte internationale Konjunkturoptimismus die Marktakteure im bisherigen Verlauf des 2. Quartals noch nicht sonderlich zu beeindrucken. Im Fokus des Interesses standen vielmehr neben der anhaltend problematischen politischen Konstellation in Nahost die Berichte der Unternehmen über den Verlauf der ersten drei Monate, wobei insbesondere einige weltweit operierende Flaggschiffe aus dem Technologiesektor (u. a. IBM, General Electric, Microsoft, Nokia, Ericsson) für herbe Enttäuschungen sorgten. Die von High-Tech-Werten dominierte Nasdaq und der hiesige Neue Markt mussten seit Ende März schon wieder Einbußen von 7 bzw. 12 Prozent hinnehmen, aber auch die Leitzindizes Euro Stoxx 50 und DAX fielen seither um immerhin 6 bzw. 5 Prozent zurück (Dow Jones ./. 4,5 Prozent)

... mehr zu:
»Rate

Ausgeprägte Frustration macht sich nicht zuletzt an der Wall Street breit, wo die Quartalsberichtssaison mittlerweile ihren Höhepunkt überschritten hat. Per saldo war im US-Unternehmenslager von Aufbruchsstimmung nach wie vor wenig zu spüren. Besonders enttäuscht hat, dass einige maßgebliche Gesellschaften ihre Erwartungen nochmals zurückschraubten, obwohl die seit geraumer Zeit aufwärtsstrebenden volkswirtschaftlichen Stimmungsindikatoren nun überwiegend auch durch "harte Daten" untermauert werden. Zwar ist der Auftragseingang für langlebige Güter von Februar auf März um 0,6 (nach revidiert plus 2,7) Prozent zurückgegangen, dagegen verzeichnete aber die Industrieproduktion mit einem Plus von 0,7 Prozent den stärksten Monatsanstieg seit fast zwei Jahren, auch nahm die Kapazitätsauslastung weiter von 74,9 auf 75,4 Prozent zu. Überdies wurden die hoch gesteckten Prognosen für das BIP-Wachstum im 1. Quartal mit der veröffentlichten vorläufigen Rate von 5,8 Prozent noch übertroffen, wobei allerdings die Expansion zu einem guten Teil der Wiederaufstockung der zuvor stark geschrumpften Lagerbestände zu verdanken war.

Die in den USA zuletzt wieder gestiegene Skepsis hinsichtlich der Dynamik der Wende bei den Unternehmensgewinnen strahlt um so mehr negativ auf die europäischen Märkte ab, als sich hier ohnehin das konjunkturelle Stimmungsbild erst mit zeitlicher Verzögerung gegenüber den Vereinigten Staaten aufhellt. Aufkommender Optimismus wurde insbesondere in Deutschland durch den rückläufigen Februar-Ordereingang (minus 1 Prozent gegenüber Vormonat) wieder gebremst. Für herbe Enttäuschung sorgte daneben der April-Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts, der von revidiert 91,5 auf 90,5 Punkte gesunken ist. Unter dem Strich deutet sich nur eine sehr moderate konjunkturelle Erholung an, die durch eine Eskalation des Metall-Tarifkonflikts noch weiter gedämpft werden könnte. Nach Einschätzung der EU-Kommission wird Deutschland mit 0,8 Prozent Wachstum dieses Jahr erneut das Schlusslicht im Euroraum (plus 1,4 Prozent) darstellen und erst 2003 mit einer Rate von plus 2,7 Prozent wieder Anschluss an die Partnerstaaten finden. Mit Blick auf die ambitionierte analytische Bewertung bleibt das DAX-Potenzial vorerst recht begrenzt. Längerfristig orientierte Anleger sollten allerdings die aktuelle Schwächephase von Zyklikern und Technologietiteln zu Bestandsaufstockungen nutzen.

| ots

Weitere Berichte zu: Rate

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau
25.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics