Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für die Initiative "eco Mittelstand Online"

29.04.2002


16. Mai, 10.00 Uhr, Investitionsbank Hessen, Schumannstr. 4-6, 60325 Frankfurt/M.

Rund 3,5 Millionen kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) brauchen dringend eine Belebung ihrer Geschäftstätigkeit, die meisten von Ihnen hoffen dabei auf das Internet. Während Großunternehmen ihr E-Business-Engagement bereits enorme Erfolge beschert, sind die KMUs nach einer erdrutschartigen Zuwendung zu den Anfängen der Internetnutzung in den letzten drei Jahren in ihrer großen Mehrzahl bei allen weiteren E-Business-Bemühungen steckengeblieben: Bis zu einträglichen E-Business-Aktivitäten kamen die allerwenigsten KMUs. Die Gründe hierfür liegen vor allem darin, dass die gegenwärtigen E-Business-Angebote sich für KMUs weder von den Kosten noch von den Produkten und Dienstleistungen her eignen.

Daher ist es das Ziel der Initiative "eco Mittelstand Online", KMUs den kostengünstigen Weg zur profitablen Nutzung von E-Business-Lösungen zu ermöglichen. Durch Harmonisierung und Konfektionierung von Produkten und Dienstleistungen sollen geeignete Komplettlösungen für mittelstandsgerechtes E-Business entwickelt werden. Dies umfasst die Beseitigung der heute massiven Kosten- und Qualifikationshürden bei den E-Business-Dienstleistern für KMUs.

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung werden erste konkrete Aktivitäten gestartet. Nach Referaten zu den Rahmenbedingungen der Initiative werden sich die Teilnehmer den verschiedenen Arbeitsgruppen zuordnen und ihr weiteres Vorgehen abstimmen. Zu den Referenten gehören neben dem Vorsitzenden der Initiative, Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Teles AG, auch eco-Vorstand Olaf Jüptner, eco-Geschäftsführer Harald A. Summa und Matthias Kurzhals, Leiter des Organisationsbüros "eco Mittelstand Online". "Die große Bereitschaft zur Mitwirkung bei "eco Mittelstand Online" und ihren Arbeitsgruppen machen uns zuversichtlich, dass die vom Mittelstand mit der Initiative verbundenen Erfolgserwartungen erfüllt werden", so Prof. Schindler.

eco weist auf das enorme Gefährdungspotenzial für das "Mittelstandsland Deutschland" hin, falls die KMUs den Anschluss an die Online-Ökonomie verpassen. Mehr als 90 Prozent aller Unternehmen in Deutschland gehören zum Mittelstand. Sie stellen fast 80 Prozent aller Ausbildungs- und 70 % aller Arbeitsplätze. Beinahe 60 Prozent der Wertschöpfung in Deutschland und fast die Hälfte der steuerpflichtigen Umsätze entstehen in mittelständischen Firmen.

Die Auftaktveranstaltung der Initiative "eco Mittelstand Online" findet am 16. Mai von 10.00 bis 15.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Investitionsbank Hessen (IBH) in Frankfurt am Main statt (Schumannstr. 4-6, 60325 Frankfurt am Main).

eco Electronic Commerce Forum e.V. (www.eco.de) ist der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Ziel ist, die kommerzielle Nutzung des Internets voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. eco Forum e.V. versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Anmeldung: Fax an 0611/719290 oder E-Mail an team@dripke.de

| ots

Weitere Berichte zu: KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index startet gut ins neue Jahr
22.02.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Good vibrations feel the force

23.02.2018 | Physik Astronomie

Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»

23.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics