Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerk Rhein-Main Adaptronik gestartet

14.11.2007
Fraunhofer LBF und Unternehmen aus der Region initiieren Integrations- und Aktionsplattform um Innovationspotenziale schneller nutzbar zu machen.

Damit aus Innovationen auf dem Gebiet der Adaptronik rasch wettbewerbsfähige Produkte werden, gründet das Fraunhofer LBF gemeinsam mit elf Netzwerkpartnern den Verein Rhein-Main Adaptronik. Neben dem Fraunhofer LBF gehören die Unternehmen Adam Opel GmbH, Conti Tech Vibration Control GmbH, Harmonic Drive AG, KSB AG, Schenck RoTec GmbH, Stress and Strength GmbH, ISYS Adaptive Solutions GmbH und TÜV Hessen zu den Gründungsmitgliedern. Zweck des Vereins ist der Aufbau einer gemeinsamen Integrations- und Aktionsplattform zum gezielten Know-how- und Informationstransfer.

Darüber hinaus dient er dem Aufbau von neuen Geschäftskontakten und eröffnet Zugang zu neuen Märkten im globalen Wettbewerb. Die damit verbundenen Wertschöpfungspotenziale für Forschung, Entwicklung und Wirtschaft sollen national wie international gemeinsam erschlossen werden.

"Durch gemeinsame Projekte, einen zielgerichteten Dialog sowie den Erfahrungsaustausch bei der Implementierung adaptronischer Konzepte in der Produkt- und Systementwicklung wird Rhein-Main Adaptronik dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Region auf nationaler und internationaler Ebene zu stärken.", sagt Holger Hanselka, Institutsleiter am Fraunhofer LBF und Initiator des Netzwerks. Wirtschaftlich erfolgreicher Technologietransfer gelinge dort am besten und am effizientesten, wo alle Kräfte aus Forschung, Entwicklung und Produktion, aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik an einem Strang ziehen.

Eines der wichtigsten Anliegen des Vereins ist es, den Dialog der Mitglieder untereinander wie auch mit internationalen Märkten von der Forschung über das Engineering bis hin zur Anwendung zu stärken. Dies bildet die Basis, um das Technologiepotenzial adaptiver Bauteile und Systeme umfassend auszuschöpfen. Rhein-Main Adaptronik fokussiert vorrangig auf die Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Automation und Sondermaschinenbau.

"Die Zusammenarbeit der Netzwerkpartner werden wir durch die Identifikation und strategische Vernetzung mit weiteren interessierten Wirtschaftsakteuren intensivieren. Dies bietet allen Beteiligten die Möglichkeit,sich fallbezogen in effizienten Entwicklungs- und Marketingkooperationen zusammenzuschließen.", so Tobias Melz, Leiter des Kompetenzcenters Mechatronik / Adaptronik am Fraunhofer LBF.

Die Chancen dafür, dass im Netzwerk Rhein-Main Adaptronik dauerhaft wertvolle Wettbewerbsvorteile erarbeitet werden, sind bereits heute exzellent, denn mit dem Kompetenzcenter Mechatronik/Adaptronik des Partners Fraunhofer LBF engagiert sich eine der größten und erfahrensten Adaptro-nik Fachgruppen Europas für den Verein. Ein Meilenstein im Technologietransfer war zuletzt die Ausgründung der ISYS Adaptive Solutions GmbH aus dem Fraunhofer LBF.

Es ist das erklärte Ziel, eine systemische Vernetzung des Rhein-Main
Adaptronik e.V. mit dem neu entstehenden Adaptronik Transferzentrum am Fraunhofer LBF und mit dem regionalen Wirtschaftsumfeld Rhein-Main zu schaffen. Damit wird am Fraunhofer LBF unter der Leitung von Holger Hanselka ein wertvoller Beitrag zum nachhaltigen Technologietransfer für die Region geleistet. Nach Eintrag in das Vereinsregister wird der Verein den Namen Rhein-Main Adaptronik e.V. führen, Vereinssitz soll Darmstadt sein.
Kontakt:
Dr. Ursula Eul
Tel. +49 (0) 61 51 / 7 05-262
info@rhein-main-adaptronik.com

Anke Zeidler-Finsel | idw
Weitere Informationen:
http://www.rhein-main-adaptronik.com

Weitere Berichte zu: Adaptronik ISYS Technologietransfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie