Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreich auf den Weltmärkten von morgen

19.04.2002


Der dauerhafte Wohlstand in Deutschland ist in hohem Maße abhängig von erfolgreichen deutschen Unternehmen auf den Weltmärkten von morgen. Produkte und Dienstleistungen für die Zukunft müssen entwickelt, produziert und nicht zuletzt intelligent in den Markt eingeführt werden. Thematischer Schwerpunkt der heute von Staatssekretär Dr. Alfred Tacke geleiteten Tagung "Innovative Gesellschaft: Nachfrage für die Lead-Märkte von morgen" im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie war daher das Konzept der so genannten Lead-Märkte, d. h. regionaler Märkte, auf denen eine später auch global erfolgreiche Innovation zuerst breit eingeführt wird.

Was sind nun die entscheidenden Kriterien dafür, ob ein Land für bestimmte Produkte und Dienstleistungen als Lead-Markt geeignet ist? U. a. am Beispiel des skandinavischen Mobilfunkmarktes und der deutschen Automobilindustrie hat sich gezeigt, dass nachfrageseitige Faktoren, insbesondere eine qualitativ anspruchsvolle Nachfrage im Heimatmarkt sowie die Orientierung am globalen Bedarf, und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, z. B. eine starke Wettbewerbsorientierung und innovationsfreundliche Regulierung, zunehmend wichtig sind für den Erfolg auf den globalen Märkten. Am Beispiel der Einführung der Ferndiagnose und -wartung von Nutzfahrzeugen wurde gezeigt, wie Unternehmen das Lead-Markt-Konzept im Rahmen ihrer Markteinführungsstrategie einsetzen können.

Auf der in Zusammenarbeit mit dem VDI-Technologiezentrum Düsseldorf veranstalteten Tagung sind Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und gesellschaftlichen Gruppen am Beispiel der Zukunftsmärkte für mobiles Multimedia und Biochips der Frage nachgegangen, wie das gesellschaftliche Innovationsumfeld beschaffen sein muss, damit Deutschland auch für diese wichtigen Märkte von morgen seine Standortqualitäten erfolgreich ausnutzen kann.

Tacke wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bereits der für die Bundesregierung im März erstellte Bericht zur Technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands die Lead-Markt-Eigenschaften Deutschlands zum Thema gemacht hat. Die Berücksichtigung des Innovationsumfeldes, des gesellschaftlichen Dialogs und der Stärkung des Verbrauchervertrauens seien zentrale Elemente der Innovations- und Technologiepolitik des BMWi. Dies zeige auch der kürzlich veröffentlichte Fortschrittsbericht "Informationsgesellschaft Deutschland" der Bundesregierung.

Service-Team | BMWi NEWSLETTER
Weitere Informationen:
http://www.bmwi.de

Weitere Berichte zu: Weltmakt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik