Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ESCP-EAP setzt auf innovative Formen der Managementausbildung

16.10.2007
"Employability" - dies ist eines der zentralen Kriterien bei der Gestaltung und Bewertung von Studiengängen speziell in der universitären Erstausbildung. Die von der Wirtschaft seit langem geforderte Praxisorientierung wurde den Hochschulen nunmehr durch den Bologna-Prozess der Harmonisierung von Studiengängen in Europa quasi durch die Hintertür ins Stammbuch geschrieben.

Employability ist jedoch gleichzeitig auch ein "schillernder" Begriff, der nicht selten als ein Etikett für theoretisch eher anspruchslose Ausbildungskonzepte missbraucht wird. An der ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin, einer der bestgerankten und traditionsreichsten Elitehochschulen für Management in Europa, zeigt sich derzeit zum zweiten Mal, wie dieses eher abstrakte Kriterium der Berufsbefähigung in den Studienalltag integriert werden kann.

Die aus 18 Ländern stammenden Studierenden der Hochschule büffeln in der Strategievorlesung von Professor Dr. Thomas Wrona theoretische Konzepte, deren Wirksamkeit sie unmittelbar an der Praxis risikofrei "testen" können. In enger Kooperation mit der L'Oréal-Gruppe, dem weltweiten Marktführer im Bereich Kosmetik, wurde die klassische Vorlesung durch die L'Oréal e-Strat Challenge, einem der weltweit größten und anspruchvollsten Online-Strategiespiel aufgestockt. Wie im regulären Wettbewerb müssen die Studierenden hier in interkulturell gemischten Teams in die Rolle eines General Managers schlüpfen und ein breites Markenportfolio verantworten.

"Es ist schon eine besondere Herausforderung, unter hohem Zeitdruck sehr komplexe Entscheidungen über Produktion, Markenpositionierung oder strategische Produktentwicklungen zu treffen und sich dabei gegenüber Konkurrenzteams von den renommiertesten Universitäten weltweit durchzusetzen", so Henriette Böckel, Studentin im 3jährigen internationalen Masterstudiengang der ESCP-EAP. Die Idee, Planspiele in die akademische Ausbildung zu integrieren, ist indes gar nicht so neu und hat an der ESCP-EAP eine lange Tradition. "Mit der e-Strat Challenge haben wir uns bewusst für eines der besten und modernsten Strategiespiele weltweit und einen leistungsstarken Partner entschieden. Unsere Studierenden lernen damit nicht allein die Komplexität strategischer Entscheidungen und möglichen Brüchen zwischen Planung und Handlung zu verstehen, sondern profitieren stark durch erlebte Erfahrungen in Teamprozessen", betont Professor Wrona, der seit zwei Jahren auch als Mitglied der Jury des Deutschlandfinales tätig ist. Der Lernerfolg muss allerdings nicht nur ein ideeller sein - die besten Teams haben die Möglichkeit, auf Einladung von L'Oréal am nationalen und internationalen Finale teilzunehmen, wobei attraktive Preise winken.

Hintergrundinformationen

L'Oréal e-strat-Challenge
Auch in diesem Jahr bietet die L'Oréal-Gruppe das internationale strategische Onlinespiel "L'Oréal e-strat-Challenge" an. MBA-Studenten und Undergraduates aus aller Welt sind aufgerufen, sich in die Rolle des General Managers eines internationalen Kosmetikkonzerns zu versetzen. Mit der "Academic-Challenge" bringt L'Oréal das Strategiespiel e-strat Challenge in die Hörsäle der Hochschulen. Dieses innovative, praxisnahe Instrument wird in Deutschland von der ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin eingesetzt.

Im Rahmen der "Academic-Challenge" können Professoren und Dozenten parallel zum weltweit laufenden Wettbewerb die e-strat Challenge in ihre Vorlesungen und Seminare integrieren. Wie im regulären Wettbewerb, der mittlerweile zum achten Mal ausgetragen wird, haben die Studierenden auch in der "Academic Challenge" die Möglichkeit, in die Rolle des General Managers eines führenden Kosmetikunternehmens zu schlüpfen. Sie verantworten auf Basis einer Internet-Simulation über einen fiktiven Zeitraum von drei Jahren ein virtuelles internationales Kosmetikunternehmen mit einem breiten Markenportfolio von unterschiedlichen Kosmetikmarken. Die Studenten treffen u. a. Entscheidungen in den Bereichen Produktion, Forschung & Entwicklung, Marketing, Preisgestaltung und Markenpositionierung. Ziel ist es, den höchsten Aktienkursindex für die Unternehmensaktie zu generieren. Die Teams müssen einen Geschäftsplan erstellen, welchen sie im Rahmen des lokalen Finales der "Academic Challenge" präsentieren. Die Ergebnisse der Studenten, die an der "Academic Challenge" teilnehmen, fließen dann in die Semesternote ein.

Weitere Informationen zu zu L'Oréal finden Sie unter:
http://www.e-strat.loreal.com
http://www.loreal.de
http://www.loreal.com
ESCP-EAP: Das Europa-Studium - Management an 5 europäischen Standorten
Die ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin ist der deutsche Campus der ESCP-EAP European School of Management mit weiteren Standorten in Paris, London, Madrid und Turin. An ihrem weltweit einzigartigen Multi-Campus mit 5 eigenen Standorten in 5 europäischen Ländern vermitteln die transnationalen Programme der ESCP-EAP wirtschaftliche und praxisnahe Fachkenntnisse sowie intensive interkulturelle Erfahrungen.

Vom wirtschaftswissenschaftlichen Hauptstudium über Promotions- und MBA-Programme bis zur Corporate Education bietet die ESCP-EAP Berlin ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für internationale Führungskräfte. Dazu gehören spezielle Master- und MBA-Studiengänge, die über das klassische Format der Austauschprogramme hinausgehen. Inhalt und Struktur der transnationalen Programme an der ESCP-EAP sind länderübergreifend optimal aufeinander abgestimmt und führen mehr als 20 Nationalitäten in Studien- und Projektgruppen zusammen.

Die ESCP-EAP Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und arbeitet seit 30 Jahren in Deutschland. Hier ist sie die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen anerkannt worden ist - AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS). Die ESCP-EAP geht zurück auf die älteste Wirtschaftshochschule Europas und wird von der Deutsch-Französischen Hochschule unterstützt.

Constanze Barthel | idw
Weitere Informationen:
http://www.escp-eap.de
http://www.escp-eap.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise