Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzennoten für Uni Mannheim in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

16.04.2002


Studienempfehlungen für BWL, VWL, Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft

  • FOCUS: Karrieresprungbrett für Wirtschaftsexperten
  • STERN: Paradies für Soziologen

Zwei Hochschul-Specials - eine Aussage: Die Universität Mannheim zählt in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu den Top-Adressen in Deutschland. Das belegen zwei Hochschulführer, die die Magazine STERN und FOCUS am heutigen Montag, 15. April, veröffentlicht haben. Spitzenplätze belegen die Fächer Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Sozialwissenschaften/ Soziologie und Politikwissenschaft.

Uni-Rektor Hans-Wolfgang Arndt sieht mit den Ergebnissen der beiden größten deutschen Hochschul-Specials den Kurs der Hochschule bestätigt. "Die beiden Beiträge sind ein weiterer Beleg dafür, dass wir in den Wirtschafts-, Gesellschafts- und Informationswissenschaften eindeutig zu den besten Hochschulen in Deutschland zählen." Weitere Nachweise seien beispielsweise die bundesweit erste Akkreditierung der Mannheimer bei AACSB International, dem Verbund der weltweit führenden Business Schools, oder das Ranking der Computerwoche Anfang des Jahres zur Qualität der Informatik-Studiengänge, bei der Mannheim sich als beste nicht-technische Universität in Deutschland platzierte.

Der FOCUS untersucht in seiner aktuellen Ausgabe zunächst ausschließlich die wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten. Einen großen Teil seiner Titelgeschichte über entsprechende Studienangebote in Deutschland widmet das Magazin dabei der BWL-Fakultät der Universität Mannheim und ihren Studierenden. Das Nachrichtenmagazin lobt die große Vielfalt und Praxisnähe des Mannheimer BWL-Studiums: "Unter den zukünftigen Wirtschaftsprofis gilt vor allem die Uni Mannheim als Karrieresprungbrett. Fast nirgendwo sonst suchen so viele Großunternehmen wie Ernst & Young, die Deutsche Bank oder SAP derart intensiv die Nähe zum Nachwuchs", so FOCUS. "Für das notwendige Know-how bietet die Uni als einzige deutsche Hochschule im Hauptstudium 22 Vertiefungsfächer an: Von Steuerrecht über Logistik bis hin zu Treuhandwesen finden die jungen Ökonomen hier alles, was ihre Karriere voranbringt." Im Vergleich zu anderen Hochschulen lobt das Nachrichtenmagazin außerdem die hohe Reputation und die internationale Ausrichtung von Forschung und Lehre der Mannheimer Wirtschafts-Fachbereiche.

Gleicher Tenor auch beim STERN, der seine Untersuchung zusammen mit dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) durchführte. "Professoren empfehlen die Uni Mannheim - und auch Studenten fühlen sich dort wohl." - Mit diesem Satz hat das STERN-Special "Campus & Karriere" sein Ranking für den Bereich Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre überschrieben. Für den Bereich BWL heißt das unter anderem: Wie schon in der letzten Rangliste, die 1998 erstellt wurde, ist die Hochschule nach Einschätzung der deutschen BWL-Professoren absolute Spitze. Gleich 23 Hochschullehrer nannten bei der Frage, welche Universität sie für ein wirtschafts-wissenschaftliches Studium empfehlen würden, die Universität Mannheim. Zum Vergleich: Keine weitere Universität brachte es in der dieser Kategorie auf mehr als zehn Empfehlungen.

Erstmals auch ganz weit vorne zu finden ist die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre im Gesamturteil der Studierenden. Zu diesem Kreis gehörten bislang nur die privaten und einige kleine Hochschulen. Keine Überraschung war hingegen die Einstufung in der Spitzengruppe im Bereich "wissenschaftliche Veröffentlichungen". Lediglich in einem Punkt liegen die Mannheimer unter dem Durchschnitt: bei der Betreuungsrelation. Professor Dr. Martin Schader, Dekan der Mannheimer BWL-Fakultät, würde das Zahlenverhältnis von Lehrenden zu Studierenden "lieber heute als morgen verbessern". Der Universität sind dazu aber aufgrund von Bundesvorgaben die Hände gebunden.

Der STERN untersuchte in seiner diesjährigen Studie insgesamt fünf Fächer, die an der Uni Mannheim vertreten sind. Vier mal kam die Hochschule dabei in die Spitzengruppe und wurde von den Testern für Studierende empfohlen: neben der BWL auch in den Fächern Volkswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften (Diplom)/Soziologie (Magister) und Politikwissenschaft. Gut platzieren konnte sich außerdem der Studiengang Rechtswissenschaft mit einem Professoren-Gesamturteil von 1,7.

Die Fakultät für Volkswirtschaftslehre schaffte es in vier von fünf Bewertungskategorien in die Spitzengruppe. Nur einige der Wertungen: beste Infrastruktur, optimaler Informationsfluss an die Studierenden, sehr umfangreiches Veranstaltungsangebot, hochrangige Auslandsbeziehungen, international sehr hohes Forschungsrenommee.

Best-Noten erhielt auch die Fakultät für Sozialwissenschaft. "Das Paradies für Soziologen liegt in Mannheim", schreibt der Stern. "Der Fachbereich Soziologie ist dort in allen Kategorien Spitze." Gegenüber den anderen Soziologie-Hochburgen, den Universitäten Bielefeld und Konstanz, hat Mannheim Vorteile etwa bei der Studiendauer und der Einwerbung von Drittmitteln.

Schließlich empfiehlt der Stern auch angehenden Politikwissenschaftlern den Studienort Mannheim. "Wer den Dingen gern auf den Grund geht, ist an Unis gut aufgehoben, an denen intensiv geforscht wird", schreibt das Magazin und empfiehlt hierzu die FU Berlin sowie die Unis Mannheim, München und Tübingen. Besonders gut schneidet Mannheim hier in der Bewertung der deutschen Politik-Professoren sowie - dank des Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung - bei der Einwerbung von Drittmitteln ab.

Achim Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.stern.de/campus-karriere/uniwelt
http://www.focus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie