Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Indische Unternehmen im Höhenflug

05.10.2007
Starkes Börsenumfeld treibt internationale Wachstumsambitionen

Das starke Börsenumfeld auf Indiens Aktienmärkten sowie die positive Entwicklung des Rupie haben indische Unternehmen in kurzer Zeit zu enormen Wachstum verholfen. Einige der börsennotierten Konzerne hätten bereits westeuropäische Konkurrenten überholt, schreibt die New York Times. Partnerschaften mit ausländischen Unternehmen und Übernahmen abseits des Heimatmarktes könnten die Folge sein.

Der Index der Börse Bombay, Sensex, hat in den vergangenen Tagen zu neuen Höhenflügen angesetzt. Seit Mitte September legte der Index um 14,6 Prozent zu, seit Jahresbeginn stieg er laut Bloomberg um 28,9 Prozent. In den vergangenen 24 Monaten lag das Wachstum sogar bei 102 Prozent. Damit hat der indische Wertpapiermarkt in den vergangenen Wochen andere asiatische Märkte deutlich hinter sich gelassen, heißt es in dem Bericht. Das Immobilienunternehmen DLF http://www.dlf.in , das im Juli erstmals an der indischen Börse notierte, hat mittlerweile eine Marktkapitalisierung von 37 Mrd. Dollar und kündigte kürzlich an, über Übersee-Akquisitionen und Geldbeschaffung im Ausland nachzudenken. Reliance Industrie http://www.ril.com , Indiens größtes an der Börse gehandeltes Unternehmen, erreichte diese Woche eine Marktkapitalisierung von 85 Mrd. Dollar und damit rund doppelt so viel wie der Chemiekonzerns Dow Chemical. Anfang 2003 lag der Wert des in den Bereichen Petrochemie und Textilien tätigen Unternehmens noch bei 6,5 Mrd. Dollar.

Die weltweiten Ambitionen der Unternehmen würden weiter zunehmen, zitiert die New York Times Brooks Entwistle, CEO von Goldman Sachs Indien. Chanda Kochar, Deputy Mananging Director der ICICI Bank, meint dagegen, dass indische Unternehmen zuerst am eigenen Markt investieren würden und erst in einem zweiten Schritt ins Ausland blicken. Akquisitionen seien zwar geplant, aber nicht um Kunden zu gewinnen, sondern um sich Unternehmen zu kaufen, die in vor- oder nachgelagerten Stufen der Wertschöpfungskette tätig sind.

Das Wachstum asiatischer Unternehmen wird jedoch auch schon am deutschen Markt bemerkt. So zeigt eine aktuelle Deloitte-Studie auf, dass die boomenden Aktivitäten rund um internationale Mergers & Acquisitions in Deutschland im wesentlichen auf die florierenden Geschäfte in China und Indien zurückzuführen sind (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070926023 ). "Vor allem große finanzkräftige Unternehmen aus Asien, die zumeist schon in Großbritannien an der Börse gelistet sind, kaufen gezielt deutsche Mittelständler auf. Dadurch erschließen sich für die Investoren neue Distributionswege, die Kundenbindungen verstärken", sagt der Deloitte-Deutschland-Partner Andreas Pohl im Gespräch mit pressetext.

Der steigende Marktwert der indischen Unternehmen rückt diese nicht nur verstärkt ins Blickfeld internationaler Analysten, sondern lockt auch ausländische Investoren an. Zudem könnte der hohe Aktienpreis bei der Übernahme von billigeren Unternehmen im Zuge eines Aktientausches sowie als zusätzlicher Anreiz für neue Mitarbeiter genutzt werden. Trotz des derzeit guten Börsenumfelds gibt es innerhalb des Landes Bedenken um eine bevorstehende Korrektur. Der indische Markt sei nicht gegen die derzeitigen Turbulenzen auf anderen Aktienmärkten immun, warnt auch Entwistle. Oft würden sich lokale Unternehmen ausländische Finanzierungen nutzen, um Übernahmen zu finanzieren. Dies müsse vor großen Akquisitionen beachtet werden.

Victoria Schubert | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nytimes.com

Weitere Berichte zu: Akquisition Aktienmarkt Börsenumfeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie