Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen benötigen Systemintegrationsverständnis

01.10.2007
Verschmelzung von Informationstechnik und Telekommunikation wird behindert

Das Management von Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) wächst zusammen, so die Prognose des Marktforschungsinstituts IDC http://www.idc.com . Die Netzwerk-Infrastruktur bilde dabei das Skelett und die IT das Nervensystem.

In den meisten Unternehmen werde die Kommunikation noch separat aufgebaut und gepflegt. Auch die Anbieter bewegten sich in der Regel in unterschiedlichen Welten. Voice over IP, Konvergenz von Sprache und Daten sowie die Verschmelzung von Mobilfunk und Festnetz-Telefonie seien dabei der Taktgeber. Die "Next Generation Networks" basierten allesamt auf dem Internet Protokoll.

Branchenexperten prognostizieren sogar, dass Firmen und Verbraucher vor dem größten Technologiewandel in der Geschichte der Telekommunikation stehen. So wird es beispielsweise möglich sein, Anrufe direkt von der Website zu starten oder das Telefongespräch mit visuellen Komponenten anzureichern. Langfristig wird sich das Telefon sogar zum Web-Terminal entwickeln.

Abgeschottete Kompetenzsilos, warnt IDC, könnten sich Firmen allerdings nicht leisten. Viele Lösungsanbieter für das IT-Management hätten in Sachen Sprachkommunikationstechnik nicht viel zu bieten. Telcos müssten wiederum mehr von den Aufgaben der IT-Administratoren verstehen. "Man benötigt Systemintegrationsverständnis und Beratungskompetenz. Häufig wird die Abstimmung zwischen der TK- und der IT-Abteilung vernachlässigt. Da benötigen viele Unternehmen Unterstützung. Dafür braucht man Partnerschaften für die Beratung und Systemintegration. Die Technologie ist die Grundlage", bestätigt Mehdi Schröder, Vice President der Enterprise Ericsson GmbH http://www.ericsson.com/de .

Kern der Konvergenzoffensive von Ericsson sei die Verschmelzung von Nebenstellen der klassischen TK-Anlage und IP-Telefonie mit mobiler Kommunikation, die Bereitstellung von netzunabhängigen Services im Unternehmen, die Abkopplung der Dienstenutzung von Endgeräten und Arbeitsplätzen.

Für den Mittelstand bringe Ericsson Anfang des nächsten Jahres den Enterprise Multimedia Server auf den Markt. Mit dem Produkt biete man ein so genanntes "One-Number-Konzept". "Der Mitarbeiter ist immer unter der gleichen Nummer erreichbar - am Telefon, Handy oder PC. Auch die Software-Oberfläche ist für alle Geräte gleich. Mit dem Computerprogramm kann der Nutzer sein Adressbuch verwalten, Nummern von Kollegen suchen, Telefonate umleiten und den Anrufbeantworter abhören. Zudem kann er mit wenigen Mausklicks einstellen, zu welchen Zeiten Telefongespräche auf das Handy geleitet oder der Anrufbeantworter aktiviert werden sollen. Die Telekommunikation wird immer stärker von der Informationstechnik gesteuert", resümiert Schröder.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik