Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Banking: Phishing verliert an Bedeutung

28.09.2007
Bankomat bleibt wichtigste Geldquelle

Online-Banking erfreut sich trotz der Gefahren aus dem Internet rund um den Globus ungebrochener Beliebtheit. "Die Phishing-Problematik steht mittlerweile nicht mehr so im Fokus", sagt Kerstin Altendorf, Sprecherin des Bundesverbands deutscher Banken (BDB) im Gespräch mit pressetext. "Zugenommen hat aber ganz klar die Bedrohung durch Virenprogramme wie trojanische Pferde", warnt Altendorf. Die Banken hätten - etwa mit der Einrichtung des E-Tan - reagiert. Nun sei aber auch der User gefragt. Dieser müsse sich an die geltenden Sicherheitstipps halten. Dazu gehört die Überwachung des eigenen Rechners durch eine Firewall oder das Surfen auf sichere Seiten zu beschränken.

Laut einer aktuellen Befragung der Marktforscher von Nielsen unter 25.408 Internet-Usern in 46 Ländern nutzen 60 Prozent einmal im Monat und 43 Prozent einmal die Woche Online-Banking. Die intensivsten Online-Banker sitzen in Estland, Norwegen und Holland. In Österreich wickeln 80 Prozent der Web-User ihre Bankgeschäfte zumindest einmal im Monat über das Internet ab. "Online-Banking ist ein wichtiges Tool in der Finanzwelt geworden. Bessere Standards und Sicherheitsvorkehrungen haben dazu geführt, dass auch die österreichischen Konsumenten diesem Service vertrauen und ihn intensiv nutzen", analysiert Martin Prantl, Geschäftsführer Nielsen Österreich.

Trotz der intensiven Online-Banking-Nutzung bleibt der Bankomat die wichtigste Bargeld-Quelle. Weltweit heben 80 Prozent mindestens einmal pro Monat Geld ab, in Österreich sind es sogar 90 Prozent. Auch der Besuch einer Bankfiliale verliert nicht an Bedeutung. In Österreich sucht jeder zweite Internet-User zumindest einmal im Monat eine Bankfiliale auf, damit liegt die Alpenrepublik genau im weltweiten Schnitt. Die größten Bankenmuffel sind in Nordeuropa zuhause: 36 Prozent der Schweden, 34 Prozent der Holländer und 30 Prozent der Norweger geben an, nie in eine Bankfiliale zu gehen.

Telefonbanking ist in Österreich zwar kein Thema - 86 Prozent der Österreicher sagen, diese Form noch nie in Anspruch genommen zu haben, 14 Prozent gelegentlich - weltweit liegt der Prozentsatz jener, die gelegentlich mit ihrer Bank telefonisch Transaktionen abwickeln, jedoch bei fast 40 Prozent. Vor allem in Lateinamerika ist diese Form des Bankgeschäfts sehr beliebt.

Jörn Brien | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bankenverband.de
http://www.acnielsen.co.at

Weitere Berichte zu: Bankfiliale Bankomat Online-Banking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise