Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Postversand: Einsparungspotenziale für KMUs

19.09.2007
Portomanagement.at: Kostensenkung von bis zu zehn Prozent möglich

Der Postdienstleistungssektor in Österreich ist derzeit noch durch das Brief-Monopol der österreichischen Post geprägt, die erste Liberalisierungsphase im Paketbereich hat den Markt jedoch bereits belebt. Das Unternehmen Portomanagement.at tritt im Rahmen der voranschreitenden Liberalisierung des Postmarktes als Berater für Unternehmen auf und versucht Einsparungspotenziale bei der Postabwicklung aufzuzeigen. Ab 2008 will Portomanagement sein Angebot auf kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) erweitern.

"Firmen, die viel Post haben, haben auch die Möglichkeit, viel einzusparen", sagt Werner Tscheppe, Geschäftsführer von Portomanagement.at, im Gespräch mit pressetext. Derzeit bietet das Unternehmen klassisches Consulting an, wie Tscheppe ausführt. Dies umfasse vor allem die Optimierung der Prozessabläufe im Brief-, Mailing- und Paketbereich in einem Unternehmen. Dazu zählt unter anderem die Neuausrichtung der Logistikstruktur, die Optimierung der Postfertigung oder die Auswahl der kostengünstigsten Anbieter und Tarife für den Versand.

Ab 2008 will das Unternehmen seinen Service auf KMUs erweitern. Portomanagement steht deshalb seit rund einem Jahr in Verhandlungen um einen Postvertrag mit der österreichischen Post. Ziel ist es, KMUs die Einsammlung der Briefsendungen über Nacht anzubieten, um diese nach Wien zu transportieren und an die Post weiterzugeben. Der Kunde erhält dabei jenen Rabatt, den Portomanagement als Großkunde zuvor mit der Post vereinbart hat. "Dabei streben wir eine Ersparnis von zwei Cent pro Briefsendung an", so Tscheppe. Ob die Einholung der Post regelmäßig erfolgt oder nicht, bleibt dem Kunden überlassen. Für die Abholung der Briefsendungen werde Portomanagement selbst einen Dienstleister in Anspruch nehmen.

Ab 2011 fällt das Briefmonopol im Zuge der EU-weiten Liberalisierung des Postmarktes auch in Österreich von derzeit 50 Gramm auf 20 Gramm. Ab diesem Zeitpunkt wolle man den Vorteil nutzen, bereits Großkunde der Post zu sein und möglichst viel Rabatt weitergeben zu können. Am österreichischen Markt sieht Tscheppe zudem noch viel Potenzial. Auf lange Sicht werde der Preis für eine Briefsendung auf 30 Cent fallen, auch die Anzahl der Zusteller im Postbereich werde steigen. Die Optimierung des Postversandes werde jedoch erst ab einem bestimmten Umfang der Postsendungen sinnvoll. Bei Großkunden sei dies ein jährlicher Umsatz von mindestens 400.000 bis 500.000 Euro im Portosegment, für KMUs rentiere sich die Optimierung ab einem Umfang von 400 bis 500 Stück pro Aussendung, erklärt Tscheppe. Innerhalb eines Unternehmens seien Einsparungen von bis zu zehn Prozent sind möglich, am österreichischen Markt sieht er ein gesamtes Einsparungspotenzial von über 100 Mio. Euro pro Jahr.

Insgesamt zählt Portomanagement 35 Großkunden, die das Unternehme derzeit betreut oder betreut hat, sagt Tscheppe. Zu diesen gehören unter anderem die Allianz Versicherung, die Wirtschaftskammer Österreich oder der Mobilfunker One. Das im niederösterreichischen Wilfersdorf angesiedelte Unternehmen wurde 2003 von den beiden Geschäftsführern Tscheppe und Gerhard Divischek gegründet. Beide waren früher bei der österreichischen Post beschäftigt.

Victoria Schubert | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.portomanagement.at
http://www.post.at

Weitere Berichte zu: Einsparungspotenzial KMU Optimierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften