Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einkauf in Niedriglohnländern für Unternehmen immer wichtiger

03.09.2007
- Beschaffung aus Niedriglohnländern für Unternehmen bedeutsam
- Erfolg der Einkäufe hängt vom Engagement des Top-Managements ab
- Roland Berger hat fünf Erfolgsfaktoren für den Einkaufserfolg in Niedriglohnländern ermittelt

Der Einkauf in Niedriglohnländern ist für viele Unternehmen ein entscheidender Kostenfaktor, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Die Mitarbeiter können das Ergebnis von Beschaffungen maßgeblich beeinflussen.

Scheitern Einkäufe in Niedriglohnländern, liegt es meist am Widerstand innerhalb des eigenen Unternehmens: Die Frage lautet dabei häufig, ob die Beschaffung wirtschaftlich sinnvoll sei und internationalen Qualitätsstandards genüge. Der Erfolg von Beschaffungen, so die Erfahrungen von Roland Berger Strategy Consultants, hängt somit oft vom Engagement des Top-Managements ab. Die Strategieberatung hat fünf Erfolgsfaktoren ermittelt, die bei den meisten Unternehmen über den Einkaufserfolg in Niedriglohnländern entscheiden.

1. Wahl der richtigen Produktgruppen

Der Einkaufserfolg hängt von der richtigen Wahl der zu beschaffenden Produktgruppen ab. Dadurch beweist das Management den Mitarbeitern, dass es die Stärken der eigenen Produkte kennt und bemüht ist, diese Vorteile auszubauen.

2. Sorgfältige Datenanalyse, um Gesamtkosten korrekt zu bestimmen

Wichtig ist, dass Unternehmen die gesamten Einstandskosten der Beschaffung aus einem Niedriglohnland berücksichtigen, damit ein realistischer Kostenvergleich vorgenommen werden kann. Die Unternehmensführung zeigt so, dass sie die Maßnahme durchdacht, sorgfältig geplant und alle möglichen Kosten und Konsequenzen berücksichtigt hat. So gilt es beispielsweise, Logistikkosten, Qualitätsfragen und den Warenbestand mit in die Gesamtkostenanalyse einzubeziehen.

3. Investitionen in Mitarbeiter und Top-Management

Ein Unternehmen benötigt vor allem erfahrene Mitarbeiter, um mit dem Einkauf in Niedriglohnländern zu reüssieren. Die Freistellung von Personal für diese Aufgaben ist kosten- und zeitaufwendig, aber auch das Top-Management sollte sich bei diesem Thema engagieren. Denn die Maßnahmen erhalten so automatisch eine höhere Priorität, werden im Unternehmen stärker unterstützt und erfahrungsgemäß besser umgesetzt.

Und die Top-Manager können so mögliche Spannungen zwischen verschiedenen Unternehmensbereichen abbauen.

4. Bildung funktionsübergreifender Teams

Neben Mitarbeitern aus dem Einkauf sollte auch Personal aus Produktentwicklung, Qualitätssicherung, Logistik und Produktion an der Beschaffung beteiligt sein. Zu diesem Team sollte ferner ein Mitarbeiter gehören, der bereits berufliche Erfahrung in dem betreffenden Land gesammelt hat. Das schafft Vertrauen und mögliche Bedenken innerhalb des Teams können so leichter ausgeräumt werden.

5. Prozesse transparent gestalten

Beschaffungen können erfolgreich sein, wenn das Management zeigt, wie Mitarbeiter und Unternehmensbereiche zusammenarbeiten sollten. Beispielsweise hat ein Unternehmen sogar Informationsveranstaltungen mit Projektpräsentationen organisiert und Broschüren dazu herausgegeben. Es hat die einzelnen Mitarbeiter und das Projektteam einander vorgestellt, klare Ziele, Aufgaben und Projektpläne dargelegt und von ersten Erfolgen beim Einkauf in Niedriglohnländern berichtet. Diese Bemühungen haben sich ausgezahlt, die Mitarbeitermotivation konnte so signifikant gesteigert werden. Eine offene Kommunikation baut Befürchtungen ab und ermöglicht es, mit Ängsten rational umzugehen.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 33 Büros in 23 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 1.700 Mitarbeiter haben im Jahr 2006 einen Honorarumsatz von rund 555 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 140 Partnern.

Stefan Schüßler | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Berichte zu: Einkaufserfolg Niedriglohnland Strategieberatung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise