Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sind Familienunternehmen eine Marke?

03.08.2007
Der nächste Wittener Kongress für Familienunternehmen fragt nach den Potenzialen und Bürden von eigentümergeführten Unternehmen
Nach dem Kongress ist vor dem Kongress.

Das Organisationsteam des Wittener Kongresses für Familienunternehmen, der im Februar 2007 an der Universität Witten/Herdecke (UWH) stattfand, hat den "Staffelstab" an seine Nachfolger übergeben. Sie richten den nächsten und dann zehnten Kongress aus am 8. und 9. Februar 2008 wiederum im Campusgebäude der UWH. Das Tagungsmotto steht bereits fest. Es lautet: "Marke Familienunternehmen?".

Familienunternehmen erbringen mehr als die Hälfte der deutschen Bruttowertschöpfung, rund 70 Prozent aller Arbeitsplätze sind hier angesiedelt. Die Wittener Kongresse, die mittlerweile zu den bedeutendsten ihrer Art in Europa gehören, bieten Familienunternehmerinnen und Familienunternehmern die Möglichkeit, gemeinsam mit renommierten Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft Themen dieses besonderen Lebens- und Arbeitsumfeldes zu diskutieren. Der zurückliegende IX. Kongress mit dem Titel "Die Macht der Haltung" hatte 275 Teilnehmer aus Unternehmen, die zusammen 650.000 Mitarbeiter beschäftigen und auf einen Jahresumsatz von 165 Milliarden Euro kommen. Eine Umfrage unter den teilnehmenden Eigentümern ergab: Mehr als 70 Prozent führen als Inhaber die Unternehmungen in der zweiten bis sechsten Generation, und mehr als zwei Drittel sind in ihrem Geschäft europa- bis weltweit tätig.

Der kommende, X. Kongress, für den die Vorbereitungen bereits begonnen haben, setzt sich mit der Erwartungshaltung der Gesellschaft und der öffentlichen Meinung gegenüber Familienunternehmen auseinander. Familienunternehmen wird zunehmend eine bestimmte Identität, eine Marke zugeschrieben, mit Eigenschaften wie soziale Verantwortung, Mut, Nachhaltigkeit, Unabhängigkeit und unternehmerisches Ethos. Der Kongress will unter anderem den Fragen nachgehen, ob diese Außenwahrnehmung mit dem Selbstverständnis übereinstimmt und welche Möglichkeiten der Nutzbarmachung dieser Zuschreibungen es gibt. Oder aber können diese Zuschreibungen manchmal sogar hinderlich sein?

... mehr zu:
»Familienunternehmen

Weitere geplante Themen sind: Welche Versprechen können und möchten Familienunternehmen heutzutage machen? Was bedeutet es für das Unternehmen und die Familie unter der Dachmarke Familienunternehmen zu wirken? Und: Kann die Marke Familienunternehmen als Zukunftsmodell für Deutschland verstanden werden? Zahlreiche Workshops beschäftigen sich mit diesen und vielen weiteren Fragestellungen. Zudem werden wieder hochkarätige Referenten und Speaker erwartet. Konzeptionelle Neuerungen sollen den direkten Austausch zwischen Teilnehmern und Referenten außerhalb der Arbeitsgruppen erleichtern.

Auch der anstehende Kongress wird von Studierenden der Wirtschaftsfakultät organisiert. Zum aktuellen Team gehören Betül Ekmekci, Anne Lehmann, Sebastian Benkhofer, Alexander Krappe, Andy Schütz und Benjamin Wüstenhagen. Informationen zu allen bisherigen Kongressen gibt es im Internet (http://www.familienunternehmer-kongress.de). Hier werden nach und nach auch Details zum neuen Kongress zu finden sein.

Als Rückschau zum IX. Kongress steht eine Kurzdokumentation mit "Thesen zur Wittener Haltung" bereit unter: http://www.familienunternehmer-kongress.de > Alle Informationen > Download. (Direkter Link: http://familienunternehmer-kongress.de/fuk2008/modules/templates/kongress/bilder/haltung.pdf)

Kontakt:
Alexander Krappe, Tel: 0176 / 641 94 624
krappe@familienunternehmer-kongress.de

Bernd Frye | idw
Weitere Informationen:
http://www.familienunternehmer-kongress.de

Weitere Berichte zu: Familienunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics