Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

China Management: Gewappnet für die Zukunft

17.07.2007
Täglich ist davon zu lesen, mit welch enormer Kraft die chinesische Wirtschaft wächst. Dank der Öffnung des Landes für privaten Handel und private Investitionen in den 1980er Jahren liegt das BIP seit 2003 bei zehn Prozent.

Der Handelsüberschuss Chinas betrug 2005 101 Milliarden Dollar. Bis 2020 wird das Land voraussichtlich der weltweit größte Automarkt sein; schon jetzt laufen jährlich über sieben Millionen Wagen vom Band. In vielen wirtschaftlichen Produktionssektoren - beim Getreide, beim Eisen, bei der Steinkohleförderung - nimmt China im globalen Vergleich Führungspositionen ein. Unternehmen blicken Richtung Fernost: Bei accadis kann man nun lernen, was für ein erfolgreiches Handeln in und mit China wichtig ist.

Auf der Basis einer soliden Ausbildung in Betriebswirtschaft studieren angehende Absolventen im China Management Cross Cultural Behaviour, International Business, den deutsch-chinesischen Außenhandel und Chinas Kultur, Wirtschaftsraum und Rechtssystem. Neben Englisch ist die chinesische Sprache Pflichtprogramm. Die Lektionen in Mandarin werden ausschließlich von qualifizierten Muttersprachlern unterrichtet. Um die internationale Ausrichtung des Studiengangs abzurunden, können in den höheren Trimestern ein oder zwei Auslandsstudien an Partneruniversitäten absolviert werden. Auch der Praxisbezug ist gewährleistet: Während des betreuten Projektstudiums steht eine Projektarbeit in einem Unternehmen mit einer anschließenden Präsentation an. Auf diesem Wege können die accadis-Studierenden bereits erste Kontakte zur Wirtschaft knüpfen, die für ihre spätere Karriere als Contract Specialist China, Interkultureller Consultant China, Sales Manager Asien oder Sales und Marketing Manager China relevant sind.

Für den nächsten Studienbeginn im Oktober 2007 werden bereits Bewerbungsunterlagen entgegengenommen. Die Anzahl der Studienplätze ist begrenzt. Vorab kann ein individuelles Beratungsgespräch oder der Besuch einer "Schnuppervorlesung" vereinbart werden.

| idw
Weitere Informationen:
http://www.accadis.com

Weitere Berichte zu: Management

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics