Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Statistik für Wirtschaftswissenschaftler - anschaulich und praxisnah

09.07.2007
Statistik für Wirtschaftswissenschaftler - anschaulich und praxisnah

In einer global vernetzten Welt wird die Flut an Zahlen und Fakten immer undurchschaubarer. Um das verfügbare Datenmaterial sinnvoll zu nutzen, muss es mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden fachgerecht aufbereitet, analysiert und interpretiert werden.

Das neu erschienene Lehrbuch "Statistik für Wirtschaftswissenschaftler Zweibrücker Reihe Band 3" von Marc Piazolo bietet Studierenden im Fach Statistik eine anschauliche und praxisnahe Einführung in die Welt der Zahlen. Es deckt die Teilgebiete der beschreibenden und schließenden Statistik ab und enthält viele Beispiele, Übungsaufgaben sowie Anleitungen für Berechnungen in dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel. Zusätzlich werden dem Leser im Rahmen eines Download-Paketes Tabellen- und Formelsammlung sowie - für Studierende sicherlich interessant - ein Satz "alter" Klausuren zur Verfügung gestellt. Die Download-Materialen werden regelmäßig aktualisiert.

Für den praktischen Anwender statistischer Methoden dürfte besonders das Kapitel über die Tücken der graphischen Aufbereitung interessant sein: Wie entdecke ich Ungereimtheiten in der visuellen Darstellung? - "Wie lügt man mit Statistik?" soll eben nicht vermittelt werden! Zur Erleichterung für eigene wissenschaftliche Arbeiten stellt der Autor vielfältige Links zu Anbietern von Datenmaterial vor.

Vielfältig wie der Inhalt sind auch die Anwendungsmöglichkeiten des Buches. Es ist nicht nur für Lehrveranstaltungen, sondern auch als Nachschlagewerk und Grundlage für das Selbststudium konzipiert. Dabei kommt dem Autor die langjährige Erfahrung als Dozent in Fernstudiengängen zugute.

Das Statistik Lehrbuch kann zu Vorzugskonditionen direkt über den Autor bezogen werden - 34 Euro gegenüber dem Buchhandelspreis von 42 Euro. Damit wollen wir vor allem Studierenden entgegenkommen.

Professor Marc Piazolo lehrt seit 1998 Geld, Kredit und Außenwirtschaft an der Fachhochschule Kaiserslautern. Weitere Lehrerfahrung sammelte er als Dozent der Hochschule für Bankwirtschaft, Frankfurt, sowie der Universität Ulm. In seinen Forschungsgebieten Außenhandel, Finanzmärkte und experimentelle Ökonomie liegt der Schwerpunkt auf der empirischen Analyse. Hier werden die statistischen bzw. ökonometrischen Verfahren eingesetzt, deren Ergebnisse er regelmäßig auf internationalen Konferenzen präsentiert. So auch Anfang Juni 2007 auf der 5th International Conference on Management, Enterprise and Benchmarking in Budapest zu einem ökonomischen Experiment, dem Ultimatum Bargaining Game anhand von Eintrittskarten zur Fußball-WM 2006.

Hintergrundinformation:

Primäres Ziel des Buchprojektes ist es, auf Basis vielfältiger Anregungen von Studierenden und Tutoren ein benutzerfreundliches und anwendungsorientiertes Lehrbuch zu verfassen. Studierende der Wirtschaftswissenschaften haben häufig eine gewisse Abneigung zu den quantitativen Methoden. Wenn es gelingt diese "Angst" oder innere Distanz bei den Studierenden abzubauen und gleichzeitig die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten - in der Praxis (z.B. im Bereich Marketing, Qualitätskontrolle, Finanzmarktanalyse) sowie für die eigenen Abschlussarbeiten - aufzuzeigen, kann dies als Erfolg gewertet werden.

Momentan arbeitet Marc Piazolo an einem weiteren Lehrbuchprojekt zu den mikroökonomischen Grundlagen der Volkswirtschaftslehre. Darin plant er die Mikroökonomie mit Beispielen studentischer Experimente aufzulockern und für die Studierenden nachvollziehbarer zu gestalten.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Marc Piazolo, katharina.piotrowski@fh-kl.de / Tel 06332 914 200 Fax 06332 914 205
Redaktion: Pressestelle FH-Standort Kaiserslautern
Elvira Grub M.A. Tel.: 0631/3724-163, Email: presse@fh-kl.de

Hubert Grimm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kl.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftswissenschaftler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie