Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ESMT-Business-Brief zur Konsolidierung in der europäischen Energiebranche: Beginnt eine zweite Konsolidierungswelle?

02.07.2007
Betrachtet man die europäischen Energiebranche, einschließlich der in der Erzeugung tätigen europäischen börsennotierten Explorationsunternehmen, stellt man fest, dass die deutschen Energieversorger nur noch eine Nischenstrategie verfolgen können. Für die Generalistenposition kommen lediglich Gazprom, BP, Shell, ENI oder Total in Betracht.

Zu diesem Ergebnis kommen Christoph Burger und Michael Holtermann, Autoren eines Energy-Business-Brief der ESMT European School of Management and Technology.

Die Autoren haben die vier größten in Deutschland tätigen Energieversorger mit den zehn größten europäischen Energieversorgern und den fünf größten europäischen Explorationsunternehmen verglichen und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen im europäischen Konsolidierungsprozess analysiert. Dazu haben sie einen von Christoph Burger erarbeiteten Consolidation Index angewandt, der sich aus Kennziffern zur Wettbewerbs-, Finanz-, Internationalisierungs- und Wandlungskompetenz der Marktteilnehmer zusammensetzt.

Während im Markt der integrierten Gas- und Stromunternehmen E.ON und EDF für die drei Generalistenplätze gesetzt scheinen und Suez, Enel/ Endesa, Iberdrola und RWE im Wettbewerb für den weiteren freien Platz in Frage kommen, wandelt sich das Bild, wenn die in der Energieerzeugung bereits tätigen europäischen Explorationsunternehmen einbezogen werden. Dann werden aus den potenziellen Generalisten E.ON und EDF Unternehmen, die sowohl in ihrer Internationalisierungs- und Wandelkompetenz als auch in ihrer Wettbewerbs- und Finanzkompetenz in einer BP, Eni, Gazprom, Shell oder Total untergeordneten Liga spielen.

"Eine zweite Konsolidierungswelle im europäischen Energiemarkt ist abzusehen.", sagt Christoph Burger im Hinblick auf den sich verschärfenden Konsolidierungsprozess.

Das vollständige Papier kann unter http://www.esmt.org/info/press_room herunter geladen werden.

Über die ESMT
Die ESMT European School of Management and Technology wurde im Oktober 2002 durch die Initiative von 25 führenden deutschen Unternehmen und Verbänden gegründet. Das Ziel der Gründer war es, in Deutschland eine internationale Management-School mit europäischem Fokus aufzubauen. Als private Hochschule bietet die ESMT Führungskräfteausbildung, ein internationales MBA-Programm und einen berufsbegleitenden Executive MBA (ab Herbst 2007) an. Der Sitz der Hochschule ist Berlin. Weitere Standorte sind München und Köln. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule.
Kontakt
Christiane Hach, Tel.: 030-21 231 1042, Fax: 030-21 231 1069, E-Mail: hach@esmt.org

ESMT European School of Management and Technology, Schlossplatz 1, 10178 Berlin

Christiane Hach | idw
Weitere Informationen:
http://www.esmt.org/info/press_room

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine

23.11.2017 | Förderungen Preise

Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade

23.11.2017 | Architektur Bauwesen

Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik