Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erweitert Indexfamilien DAXglobal und DAXplus

12.06.2007
DAXglobal Next-11 Index ermöglicht Investitionen in Emerging Markets/ Neuer Strategieindex DAXplus Maximum Sharpe Ratio Germany gestartet

Die Deutsche Börse hat zwei neue Indizes gestartet. Der neue Strategieindex DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany basiert auf der Theorie der Portfolio-Auswahl. Der Länderindex DAXglobal® Next-11 bildet die Performance von sieben Ländern aus dem Next-11 Konzept ab, das Länder der Emerging Markets mit erwarteter überdurchschnittlicher positiver Entwicklung identifiziert.

Das Konzept von DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany setzt wie DAXplus® Minimum Variance Germany auf der Portfoliotheorie auf. Während Auswahl und Gewichtung der Konstituenten beim Minimum Variance Germany auf die Minimierung der Portfoliovarianz ausgerichtet sind, maximiert der neue Maximum Sharpe Ratio Index das so genannte Sharpe-Ratio. Diese Kennzahl beschreibt die Rendite eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos der im Portfolio enthaltenen Aktien. Dabei misst die Sharpe-Ratio, wie stark die Rendite einer Geldanlage über dem risikofreien Zinssatz lag und bei welcher Volatilität diese Rendite erzielt wurde.

Durch die neuen Portfolioindizes können Investoren direkt von den Erkenntnissen der Portfoliotheorie in systematischer Weise profitieren. Die Deutsche Börse bietet weltweit erstmalig eine streng regelbasierte und einfach replizierbare Indexinnovation an, die einfach und kostengünstig passive rendite-risikooptimierte Investmentstrategien abbildet.

... mehr zu:
»DAXglobal »DAXplus

Die Grundgesamtheit für DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany sind die 30 DAX®-Werte. Die Auswahl der Einzeltitel wird maßgeblich durch die Varianzen und Korrelationen der Titel zueinander bestimmt. Aktien, die bei der Varianzanalyse ein Gewicht von 0 Prozent erhalten, werden nicht berücksichtigt. Der Index wird quartalsweise angepasst und in den Währungen EUR, USD und GBP sowie als Price-Index und Total Return-Index berechnet.

Einzelwerte werden bei 10 Prozent gekappt.

DAXglobal® Next-11 baut auf dem so genannten Next-11 Konzept der Investmentbank Goldman Sachs auf. Goldman Sachs hat 11 Länder aus den Emerging Markets identifiziert, bei denen in den kommenden Jahren eine positive wirtschaftliche Entwicklung - analog der BRIC-Staaten - erwartet wird. In den Index werden die 40 größten und liquidesten Unternehmen aus Vietnam, Indonesien, Pakistan, Südkorea, Türkei, Mexiko und den Philippinen aufgenommen. Aktien der vier verbleibenden Next-11-Länder Ägypten, Bangladesch, Iran und Nigeria sind momentan für Investoren schwer zugänglich und daher im Moment noch nicht im Index enthalten.

Die Größe des Bruttosozialprodukts eines Landes entscheidet über die Zahl der Werte im Index, die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz. Das maximale Gewicht eines Landes beträgt 25 Prozent, einzelne Unternehmen werden bei 10 Prozent gekappt. Grundsätzlich gehen die Aktienkurse an der Heimatbörse in die Berechnung ein, Mexiko wird über American Depository Receipts (ADRs) an der New York Stock Exchange und NASDAQ abgebildet. Aus Vietnam werden nur Werte berücksichtigt, die an der Ho Chi Min City Exchange gelistet sind. Verkettung und Neugewichtung erfolgen vierteljährlich, die Überprüfung der Zusammensetzung findet jährlich im September statt.

„Mit DAXglobal® Next-11 haben wir einen liquiden Index entwickelt, der es Investoren ermöglicht, maßgeschneiderte derivative Produkte auf diese sonst schwer investierbare Anlageregion anzubieten“, sagte Hartmut Graf, Head of Issuer Data und Analytics der Deutschen Börse.

JPMorgan wird exklusiv den Index als Basiswert für verschiedene strukturierte Produkte nutzen. “Mit DAXglobal Next-11 ist ein Index geschaffen worden, mit dem Investoren auf transparente Art und Weise auf diese viel versprechenden Wirtschaftsgebiete setzen können, die ein hohes Wachstumspotential aufweisen”, sagte Lucia Pelliccioli, Executive Director bei JPMorgan in London.

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics über 2.100 Indizes. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

DAX®, DAXplus® und DAXglobal® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: DAXglobal DAXplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

29.03.2017 | Physik Astronomie

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE