Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erweitert Indexfamilien DAXglobal und DAXplus

12.06.2007
DAXglobal Next-11 Index ermöglicht Investitionen in Emerging Markets/ Neuer Strategieindex DAXplus Maximum Sharpe Ratio Germany gestartet

Die Deutsche Börse hat zwei neue Indizes gestartet. Der neue Strategieindex DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany basiert auf der Theorie der Portfolio-Auswahl. Der Länderindex DAXglobal® Next-11 bildet die Performance von sieben Ländern aus dem Next-11 Konzept ab, das Länder der Emerging Markets mit erwarteter überdurchschnittlicher positiver Entwicklung identifiziert.

Das Konzept von DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany setzt wie DAXplus® Minimum Variance Germany auf der Portfoliotheorie auf. Während Auswahl und Gewichtung der Konstituenten beim Minimum Variance Germany auf die Minimierung der Portfoliovarianz ausgerichtet sind, maximiert der neue Maximum Sharpe Ratio Index das so genannte Sharpe-Ratio. Diese Kennzahl beschreibt die Rendite eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos der im Portfolio enthaltenen Aktien. Dabei misst die Sharpe-Ratio, wie stark die Rendite einer Geldanlage über dem risikofreien Zinssatz lag und bei welcher Volatilität diese Rendite erzielt wurde.

Durch die neuen Portfolioindizes können Investoren direkt von den Erkenntnissen der Portfoliotheorie in systematischer Weise profitieren. Die Deutsche Börse bietet weltweit erstmalig eine streng regelbasierte und einfach replizierbare Indexinnovation an, die einfach und kostengünstig passive rendite-risikooptimierte Investmentstrategien abbildet.

... mehr zu:
»DAXglobal »DAXplus

Die Grundgesamtheit für DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany sind die 30 DAX®-Werte. Die Auswahl der Einzeltitel wird maßgeblich durch die Varianzen und Korrelationen der Titel zueinander bestimmt. Aktien, die bei der Varianzanalyse ein Gewicht von 0 Prozent erhalten, werden nicht berücksichtigt. Der Index wird quartalsweise angepasst und in den Währungen EUR, USD und GBP sowie als Price-Index und Total Return-Index berechnet.

Einzelwerte werden bei 10 Prozent gekappt.

DAXglobal® Next-11 baut auf dem so genannten Next-11 Konzept der Investmentbank Goldman Sachs auf. Goldman Sachs hat 11 Länder aus den Emerging Markets identifiziert, bei denen in den kommenden Jahren eine positive wirtschaftliche Entwicklung - analog der BRIC-Staaten - erwartet wird. In den Index werden die 40 größten und liquidesten Unternehmen aus Vietnam, Indonesien, Pakistan, Südkorea, Türkei, Mexiko und den Philippinen aufgenommen. Aktien der vier verbleibenden Next-11-Länder Ägypten, Bangladesch, Iran und Nigeria sind momentan für Investoren schwer zugänglich und daher im Moment noch nicht im Index enthalten.

Die Größe des Bruttosozialprodukts eines Landes entscheidet über die Zahl der Werte im Index, die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz. Das maximale Gewicht eines Landes beträgt 25 Prozent, einzelne Unternehmen werden bei 10 Prozent gekappt. Grundsätzlich gehen die Aktienkurse an der Heimatbörse in die Berechnung ein, Mexiko wird über American Depository Receipts (ADRs) an der New York Stock Exchange und NASDAQ abgebildet. Aus Vietnam werden nur Werte berücksichtigt, die an der Ho Chi Min City Exchange gelistet sind. Verkettung und Neugewichtung erfolgen vierteljährlich, die Überprüfung der Zusammensetzung findet jährlich im September statt.

„Mit DAXglobal® Next-11 haben wir einen liquiden Index entwickelt, der es Investoren ermöglicht, maßgeschneiderte derivative Produkte auf diese sonst schwer investierbare Anlageregion anzubieten“, sagte Hartmut Graf, Head of Issuer Data und Analytics der Deutschen Börse.

JPMorgan wird exklusiv den Index als Basiswert für verschiedene strukturierte Produkte nutzen. “Mit DAXglobal Next-11 ist ein Index geschaffen worden, mit dem Investoren auf transparente Art und Weise auf diese viel versprechenden Wirtschaftsgebiete setzen können, die ein hohes Wachstumspotential aufweisen”, sagte Lucia Pelliccioli, Executive Director bei JPMorgan in London.

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics über 2.100 Indizes. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

DAX®, DAXplus® und DAXglobal® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: DAXglobal DAXplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise