Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erweitert Indexfamilien DAXglobal und DAXplus

12.06.2007
DAXglobal Next-11 Index ermöglicht Investitionen in Emerging Markets/ Neuer Strategieindex DAXplus Maximum Sharpe Ratio Germany gestartet

Die Deutsche Börse hat zwei neue Indizes gestartet. Der neue Strategieindex DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany basiert auf der Theorie der Portfolio-Auswahl. Der Länderindex DAXglobal® Next-11 bildet die Performance von sieben Ländern aus dem Next-11 Konzept ab, das Länder der Emerging Markets mit erwarteter überdurchschnittlicher positiver Entwicklung identifiziert.

Das Konzept von DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany setzt wie DAXplus® Minimum Variance Germany auf der Portfoliotheorie auf. Während Auswahl und Gewichtung der Konstituenten beim Minimum Variance Germany auf die Minimierung der Portfoliovarianz ausgerichtet sind, maximiert der neue Maximum Sharpe Ratio Index das so genannte Sharpe-Ratio. Diese Kennzahl beschreibt die Rendite eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos der im Portfolio enthaltenen Aktien. Dabei misst die Sharpe-Ratio, wie stark die Rendite einer Geldanlage über dem risikofreien Zinssatz lag und bei welcher Volatilität diese Rendite erzielt wurde.

Durch die neuen Portfolioindizes können Investoren direkt von den Erkenntnissen der Portfoliotheorie in systematischer Weise profitieren. Die Deutsche Börse bietet weltweit erstmalig eine streng regelbasierte und einfach replizierbare Indexinnovation an, die einfach und kostengünstig passive rendite-risikooptimierte Investmentstrategien abbildet.

... mehr zu:
»DAXglobal »DAXplus

Die Grundgesamtheit für DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany sind die 30 DAX®-Werte. Die Auswahl der Einzeltitel wird maßgeblich durch die Varianzen und Korrelationen der Titel zueinander bestimmt. Aktien, die bei der Varianzanalyse ein Gewicht von 0 Prozent erhalten, werden nicht berücksichtigt. Der Index wird quartalsweise angepasst und in den Währungen EUR, USD und GBP sowie als Price-Index und Total Return-Index berechnet.

Einzelwerte werden bei 10 Prozent gekappt.

DAXglobal® Next-11 baut auf dem so genannten Next-11 Konzept der Investmentbank Goldman Sachs auf. Goldman Sachs hat 11 Länder aus den Emerging Markets identifiziert, bei denen in den kommenden Jahren eine positive wirtschaftliche Entwicklung - analog der BRIC-Staaten - erwartet wird. In den Index werden die 40 größten und liquidesten Unternehmen aus Vietnam, Indonesien, Pakistan, Südkorea, Türkei, Mexiko und den Philippinen aufgenommen. Aktien der vier verbleibenden Next-11-Länder Ägypten, Bangladesch, Iran und Nigeria sind momentan für Investoren schwer zugänglich und daher im Moment noch nicht im Index enthalten.

Die Größe des Bruttosozialprodukts eines Landes entscheidet über die Zahl der Werte im Index, die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz. Das maximale Gewicht eines Landes beträgt 25 Prozent, einzelne Unternehmen werden bei 10 Prozent gekappt. Grundsätzlich gehen die Aktienkurse an der Heimatbörse in die Berechnung ein, Mexiko wird über American Depository Receipts (ADRs) an der New York Stock Exchange und NASDAQ abgebildet. Aus Vietnam werden nur Werte berücksichtigt, die an der Ho Chi Min City Exchange gelistet sind. Verkettung und Neugewichtung erfolgen vierteljährlich, die Überprüfung der Zusammensetzung findet jährlich im September statt.

„Mit DAXglobal® Next-11 haben wir einen liquiden Index entwickelt, der es Investoren ermöglicht, maßgeschneiderte derivative Produkte auf diese sonst schwer investierbare Anlageregion anzubieten“, sagte Hartmut Graf, Head of Issuer Data und Analytics der Deutschen Börse.

JPMorgan wird exklusiv den Index als Basiswert für verschiedene strukturierte Produkte nutzen. “Mit DAXglobal Next-11 ist ein Index geschaffen worden, mit dem Investoren auf transparente Art und Weise auf diese viel versprechenden Wirtschaftsgebiete setzen können, die ein hohes Wachstumspotential aufweisen”, sagte Lucia Pelliccioli, Executive Director bei JPMorgan in London.

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics über 2.100 Indizes. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

DAX®, DAXplus® und DAXglobal® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: DAXglobal DAXplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics