Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erweitert Indexfamilien DAXglobal und DAXplus

12.06.2007
DAXglobal Next-11 Index ermöglicht Investitionen in Emerging Markets/ Neuer Strategieindex DAXplus Maximum Sharpe Ratio Germany gestartet

Die Deutsche Börse hat zwei neue Indizes gestartet. Der neue Strategieindex DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany basiert auf der Theorie der Portfolio-Auswahl. Der Länderindex DAXglobal® Next-11 bildet die Performance von sieben Ländern aus dem Next-11 Konzept ab, das Länder der Emerging Markets mit erwarteter überdurchschnittlicher positiver Entwicklung identifiziert.

Das Konzept von DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany setzt wie DAXplus® Minimum Variance Germany auf der Portfoliotheorie auf. Während Auswahl und Gewichtung der Konstituenten beim Minimum Variance Germany auf die Minimierung der Portfoliovarianz ausgerichtet sind, maximiert der neue Maximum Sharpe Ratio Index das so genannte Sharpe-Ratio. Diese Kennzahl beschreibt die Rendite eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos der im Portfolio enthaltenen Aktien. Dabei misst die Sharpe-Ratio, wie stark die Rendite einer Geldanlage über dem risikofreien Zinssatz lag und bei welcher Volatilität diese Rendite erzielt wurde.

Durch die neuen Portfolioindizes können Investoren direkt von den Erkenntnissen der Portfoliotheorie in systematischer Weise profitieren. Die Deutsche Börse bietet weltweit erstmalig eine streng regelbasierte und einfach replizierbare Indexinnovation an, die einfach und kostengünstig passive rendite-risikooptimierte Investmentstrategien abbildet.

... mehr zu:
»DAXglobal »DAXplus

Die Grundgesamtheit für DAXplus® Maximum Sharpe Ratio Germany sind die 30 DAX®-Werte. Die Auswahl der Einzeltitel wird maßgeblich durch die Varianzen und Korrelationen der Titel zueinander bestimmt. Aktien, die bei der Varianzanalyse ein Gewicht von 0 Prozent erhalten, werden nicht berücksichtigt. Der Index wird quartalsweise angepasst und in den Währungen EUR, USD und GBP sowie als Price-Index und Total Return-Index berechnet.

Einzelwerte werden bei 10 Prozent gekappt.

DAXglobal® Next-11 baut auf dem so genannten Next-11 Konzept der Investmentbank Goldman Sachs auf. Goldman Sachs hat 11 Länder aus den Emerging Markets identifiziert, bei denen in den kommenden Jahren eine positive wirtschaftliche Entwicklung - analog der BRIC-Staaten - erwartet wird. In den Index werden die 40 größten und liquidesten Unternehmen aus Vietnam, Indonesien, Pakistan, Südkorea, Türkei, Mexiko und den Philippinen aufgenommen. Aktien der vier verbleibenden Next-11-Länder Ägypten, Bangladesch, Iran und Nigeria sind momentan für Investoren schwer zugänglich und daher im Moment noch nicht im Index enthalten.

Die Größe des Bruttosozialprodukts eines Landes entscheidet über die Zahl der Werte im Index, die Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz. Das maximale Gewicht eines Landes beträgt 25 Prozent, einzelne Unternehmen werden bei 10 Prozent gekappt. Grundsätzlich gehen die Aktienkurse an der Heimatbörse in die Berechnung ein, Mexiko wird über American Depository Receipts (ADRs) an der New York Stock Exchange und NASDAQ abgebildet. Aus Vietnam werden nur Werte berücksichtigt, die an der Ho Chi Min City Exchange gelistet sind. Verkettung und Neugewichtung erfolgen vierteljährlich, die Überprüfung der Zusammensetzung findet jährlich im September statt.

„Mit DAXglobal® Next-11 haben wir einen liquiden Index entwickelt, der es Investoren ermöglicht, maßgeschneiderte derivative Produkte auf diese sonst schwer investierbare Anlageregion anzubieten“, sagte Hartmut Graf, Head of Issuer Data und Analytics der Deutschen Börse.

JPMorgan wird exklusiv den Index als Basiswert für verschiedene strukturierte Produkte nutzen. “Mit DAXglobal Next-11 ist ein Index geschaffen worden, mit dem Investoren auf transparente Art und Weise auf diese viel versprechenden Wirtschaftsgebiete setzen können, die ein hohes Wachstumspotential aufweisen”, sagte Lucia Pelliccioli, Executive Director bei JPMorgan in London.

Insgesamt berechnet und veröffentlicht der Bereich Market Data & Analytics über 2.100 Indizes. Damit zählt die Deutsche Börse zu den bedeutendsten Indexanbietern weltweit. Zudem erstellt, verteilt und vermarktet Market Data & Analytics unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

DAX®, DAXplus® und DAXglobal® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: DAXglobal DAXplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie