Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bankenfusionen für Anleger nicht immer vorteilhaft

15.03.2002


Eine Untersuchung der Universität Witten/Herdecke (UWH) zeigt Bedingungen erfolgreicher Zusammenschlüsse der Finanzbranche auf

Der diesjährige "Best Paper Award" der amerikanischen "Midwest Finance Association" geht an die Universität Witten/Herdecke. Prof. Dr. Dirk Schiereck nahm am Donnerstag in Chicago die mit 1.000 US Dollar dotierte Auszeichnung für die Arbeit "Value Creation at the Ongoing Consolidation of the European Banking Market" entgegen.

Zusammen mit seinem Doktoranden Patrick Beitel untersucht Schiereck die interessante Frage, ob insgesamt 98 Fusionen börsennotierter Finanzinstitute weltweit zu einer Wertgenerierung für die Anleger geführt haben. Anders gefragt: Hatten die Anleger etwas davon, wenn Banken fusionierten, oder gingen sie in der Regel leer aus, wenn die Firmen-Hochzeitsglocken läuteten?

Hier zeichnet die Untersuchung ein differenziertes Bild: "Wir stellen fest, dass vor allem Bankenfusionen im selben Land zum Teil von eindeutigen Wertsteigerungen begleitet waren", erklärt Schiereck. Ein Beispiel: Die Fusion von Bayerischer Vereinsbank und der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank. Kritisch kommentiert Schiereck dagegen vor allem Versuche, Großbanken über europäische Grenzen hinweg zu verschmelzen: "Hier haben wir einen eindeutig negative Tendenz", erklärt der Professor für Kapitalmärkte und Corporate Governance an der UWH.
Profitabler für die Anleger waren indes transatlantische Zusammenschlüsse beispielsweise der Deutschen Bank mit den National Discount Brokers. Was auf den ersten Blick erstaunlich klingt, offenbart nach Ansicht Schierecks eine nach wie vor in Europa bestehende tiefe Kluft in den Erwartungen vieler Anleger vor dem Hintergrund unterschiedlicher Firmenkulturen.

Summa summarum ergibt sich für die Anleger dennoch ein positives Bild: Zwischen 1985 und 2000 haben die Finanzinstitute durch Zusammenschlüsse ihren Börsenwert kurzfristig um 6,5 Milliarden US Dollar oder 1,3 Prozent steigern können. Der Löwenanteil dieses Wertzuwachses floss den gekauften Finanzdienstleistern zu, deren Wert sogar im Schnitt um 16 Prozent zunahm.

Kontakt: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Tel.: 02302/926-596

Christiane Bensch | idw

Weitere Berichte zu: Bankenfusion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise