Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Management Assessment Inventory (MAI)

29.05.2007
Werden Führungskräfte von Unternehmen gesucht, beginnen die Schwierigkeiten nicht selten mit der Extrahierung von Kompetenzvariablen, die in Stellenanzeigen oder Assessment Centern die relevanten Anforderungs- sowie Eignungsprofile zum Ausdruck bringen.

Das MAI ist ein neu entwickeltes Testinstrument, das genau diese Problemlage innovativ aufgreift und am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Erwachsenenbildung des Baltic College Güstrow erprobt wurde.

Als empirisches Messverfahren zur Bestimmung von verschieden Persönlichkeitskategorien liefert dieses Instrument Kompetenzkriterien zur Führungskräfteauswahl. MAI extrahiert und reduziert aus einem umfangreichen Itemkatalog diverse Persönlichkeitsmerkmale und macht diese auf definierte Führungskräfteprofile hin vergleichbar.

In der Kombinationsanordnung der reduzierten Variante des Güstrower-Beziehungsinventars (GBI-r) und speziellen "initiatives based on experiences" (IE) werden komplexe, einzigartige und individuelle Führungsprofile mehrer Kandidaten empirisch messbar. Darüber hinaus lassen sich die im MAI extrahierten Kompetenzwerte sehr gut mit der Führungskräftecodierung des Meyers-Briggs-Typenindikators (MBTI-r) korrelieren.

Im Kern konzentriert das Instrument auf die kognitive Empathiefähigkeit von Führungskräften, die sich aus mittelwertig 732 Items vielschichtiger Kategorien ableitet und sich aus der Selbst- und Fremdwahrnehmung in ihren spezifisch aufsummierten wechselseitigen Bezügen generiert. Die Besonderheit des MAI im Vergleich zu anderen Dispositionsinstrumenten besteht nicht nur darin, dass langjährig erprobte Inventare weiter entwickelt, modifiziert und methodisch aufeinander bezogen werden, sondern dass experimentelle und nichtexperimentelle Indikationsmengen verknüpft werden. Dadurch zeichnet sich das Gesamtinventar als komplexe Kombinationsanordnung aus, die sowohl persönliche Handlungs- und Verhaltensvariablen als auch Profilvariablen von unternehmerischen Organisationseinheiten generiert. Dieser Mehrwert dürfte sich für ein innovatives Unternehmensmanagement zukünftig als unerlässlich erweisen.

Baltic College Güstrow
University of Aplied Sciences
Plauer Str. 81
D - 18273 Güstrow
tel ++49 +(0)3843 / 4642-0
fax ++49 +(0)3843 / 4642-11
info@baltic-college.de

Prof. Dr. Torsten Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.baltic-college.de
http://www.baltic-college.de/bc_main/unternehmensmanagement/

Weitere Berichte zu: Führungskraft Kombinationsanordnung MAI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise