Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Management Assessment Inventory (MAI)

29.05.2007
Werden Führungskräfte von Unternehmen gesucht, beginnen die Schwierigkeiten nicht selten mit der Extrahierung von Kompetenzvariablen, die in Stellenanzeigen oder Assessment Centern die relevanten Anforderungs- sowie Eignungsprofile zum Ausdruck bringen.

Das MAI ist ein neu entwickeltes Testinstrument, das genau diese Problemlage innovativ aufgreift und am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Erwachsenenbildung des Baltic College Güstrow erprobt wurde.

Als empirisches Messverfahren zur Bestimmung von verschieden Persönlichkeitskategorien liefert dieses Instrument Kompetenzkriterien zur Führungskräfteauswahl. MAI extrahiert und reduziert aus einem umfangreichen Itemkatalog diverse Persönlichkeitsmerkmale und macht diese auf definierte Führungskräfteprofile hin vergleichbar.

In der Kombinationsanordnung der reduzierten Variante des Güstrower-Beziehungsinventars (GBI-r) und speziellen "initiatives based on experiences" (IE) werden komplexe, einzigartige und individuelle Führungsprofile mehrer Kandidaten empirisch messbar. Darüber hinaus lassen sich die im MAI extrahierten Kompetenzwerte sehr gut mit der Führungskräftecodierung des Meyers-Briggs-Typenindikators (MBTI-r) korrelieren.

Im Kern konzentriert das Instrument auf die kognitive Empathiefähigkeit von Führungskräften, die sich aus mittelwertig 732 Items vielschichtiger Kategorien ableitet und sich aus der Selbst- und Fremdwahrnehmung in ihren spezifisch aufsummierten wechselseitigen Bezügen generiert. Die Besonderheit des MAI im Vergleich zu anderen Dispositionsinstrumenten besteht nicht nur darin, dass langjährig erprobte Inventare weiter entwickelt, modifiziert und methodisch aufeinander bezogen werden, sondern dass experimentelle und nichtexperimentelle Indikationsmengen verknüpft werden. Dadurch zeichnet sich das Gesamtinventar als komplexe Kombinationsanordnung aus, die sowohl persönliche Handlungs- und Verhaltensvariablen als auch Profilvariablen von unternehmerischen Organisationseinheiten generiert. Dieser Mehrwert dürfte sich für ein innovatives Unternehmensmanagement zukünftig als unerlässlich erweisen.

Baltic College Güstrow
University of Aplied Sciences
Plauer Str. 81
D - 18273 Güstrow
tel ++49 +(0)3843 / 4642-0
fax ++49 +(0)3843 / 4642-11
info@baltic-college.de

Prof. Dr. Torsten Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.baltic-college.de
http://www.baltic-college.de/bc_main/unternehmensmanagement/

Weitere Berichte zu: Führungskraft Kombinationsanordnung MAI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik