Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FAZIT-Unternehmensbefragung des ZEW - Die Hälfte der baden-württembergischen Unternehmen hat erfolgreich Innovationen eingeführt

23.05.2007
Von 2004 bis 2006 haben insgesamt 53 Prozent der baden-württembergischen Unternehmen erfolgreich Innovationen eingeführt. Dabei haben 42 Prozent dieser Unternehmen neue oder merklich verbesserte Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt gebracht (so genannte Produktinnovationen).

Intern neue oder merklich verbesserte Prozesse (Prozessinnovationen) eingeführt haben in diesem Zeitraum insgesamt 43 Prozent der Unternehmen. Etwa 32 Prozent der baden-württembergischen Unternehmen geben an, sowohl Produkt- als auch Prozessinnovationen umgesetzt zu haben. Dies ist ein Ergebnis der vierten repräsentativen FAZIT-Unternehmensbefragung, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, im November und Dezember 2006 durchgeführt hat. An der Befragung beteiligten sich mehr als 800 baden-württembergische Unternehmen (Informationen zur Umfrage und zur Branchenabgrenzung am Ende der Pressemitteilung).

In Baden-Württemberg ist der Bank- und Versicherungssektor besonders innovativ. Wie die FAZIT-Unternehmensbefragung zeigt, haben insgesamt etwa 85 Prozent der Unternehmen dieses Sektors Produkt- und/oder Prozessinnovationen umgesetzt. Dabei haben 79 Prozent Produktinnovationen eingeführt und 59 Prozent Prozessinnovationen. Auch im baden-württembergischen verarbeitenden Gewerbe gibt es überdurchschnittlich viele innovative Unternehmen (57 Prozent). Die Anteile der Unternehmen mit Produkt- und/oder Prozessinnovationen liegen im IT- und Mediensektor bei 55 Prozent und bei den technischen Dienstleistern bei etwa 50 Prozent. Die Verkehrsdienstleister sind hingegen nur unterdurchschnittlich innovativ (nur 42 Prozent).

Wie zu erwarten war, steigt der Anteil der Unternehmen, die Produkt- oder Prozessinnovationen durchgeführt haben, mit der Unternehmensgröße, gemessen an der Anzahl der Mitarbeiter. Während von den sehr kleinen Unternehmen mit weniger als 5 Mitarbeitern lediglich etwas mehr als ein Drittel angibt, neue oder merklich verbesserte Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt gebracht zu haben oder neue oder merklich verbesserte Prozesse im Unternehmen eingeführt zu haben, sind es bei den großen Unternehmen ab 250 Mitarbeitern 86 Prozent (Produktinnovationen) bzw. 82 Prozent (Prozessinnovationen).

Insgesamt 32 Prozent der baden-württembergischen Unternehmen haben sowohl neue Produkte als auch neue Prozesse eingeführt. Hier zeigt sich der Bank- und Versicherungssektor mit 54 Prozent am innovativsten. Der IT- und Mediensektor (33 Prozent), das verarbeitende Gewerbe (35 Prozent) und die technischen Dienstleister (35 Prozent) bewegen sich auf dem Niveau des Gesamtdurchschnitts. Verkehrsdienstleister sind mit 18 Prozent dagegen unterdurchschnittlich häufig vertreten.

Die FAZIT-Unternehmensbefragung:

Das "Forschungsprojekt für aktuelle und zukunftsorientierte IT und Medientechnologien und deren Nutzung in Baden-Württemberg" (FAZIT) ist ein vom Land Baden-Württemberg gefördertes gemeinnütziges Forschungsprojekt ( http://www.fazit-forschung.de ). An der aktuellen Umfrage beteiligten sich mehr als 800 baden-württembergische Unternehmen aus dem IT- und Mediensektor (Software, Datenverarbeitungs-Dienstleistungen, IT- und Medienhardware, Telekommunikation, audiovisuelle Medien, Druck und Verlag, Werbung und Marktkommunikation, Inhalte-Dienstleister) sowie aus anderen Branchen, die IT- und Medientechnologien einsetzen. Dabei bilden die Branchen Chemie, Maschinenbau, Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und Automobil den Sektor verarbeitendes Gewerbe. Die Branchen Verkehrsdienstleistungen, Bank- und Versicherungsgewerbe und die Technischen Dienstleister werden gesondert betrachtet.

Ansprechpartner:
Jörg Ohnemus, Telefon 0621/1235-354, Fax -333, E-Mail ohnemus@zew.de

Katrin Voss | idw
Weitere Informationen:
http://www.fazit-forschung.de

Weitere Berichte zu: Dienstleistung Prozessinnovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie