Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infineon to Cooperate with Taiwanese Winbond and Mosel Vitelic to Secure Higher Memory Chip Production Capacity

12.03.2002


Infineon Technologies AG (FSE/NYSE: IFX) today announced that it has successfully concluded its talks with the Taiwanese semiconductor manufacturers Winbond Electronics Corp. and Mosel Vitelic Inc., both Hsinchu. Further strengthening its position in the memory market, Infineon has signed a non-binding Memorandum of Understanding (MoU) with Winbond and agreements with Mosel Vitelic. With these steps Infineon will increase its total production capacity for DRAM chips by more than 20,000 wafer starts per month.



Under the terms of the MoU with Winbond, Infineon will license its advanced DRAM trench technology to Winbond and, beginning in 2003, gain exclusive access to standard DRAM chips manufactured using this technology. Under the terms of the agreement with Mosel Vitelic, Infineon is increasing its share in the output of their joint venture ProMOS Technologies Inc. from 38 to 48 percent, effective as of March 1, 2002.

... mehr zu:
»DRAM »ProMOS


“Executing on our strategy to further strengthen our ties with Taiwanese partners, Infineon considers these cooperations as a major step to prepare for the upcoming market recovery”, commented Dr. Ulrich Schumacher, President and CEO of Infineon Technologies. “Shifting production capacity to Infineon along with building on our leading technology and cost position will pave the way for further augmenting our worldwide market position in the consolidating DRAM industry.”

The technology transfer from Infineon will enable Winbond to manufacture standard DRAM products exclusively for sale to Infineon and to develop and sell proprietary products using Infineon’s DRAM technology. Furthermore, Infineon will receive license fees and royalties for any proprietary products designed and sold by Winbond using the relevant DRAM technology. Winbond will upgrade its DRAM facilities in Hsinchu to Infineon’s 0.11-micron technology which will lead to a cost advantage per chip. Subject to market conditions, Infineon expects that production at Winbond will begin with 256-Mbit DDR memory chips, with a potential future migration to 512-Mbit components.

In 1996 Infineon (formerly Siemens Semiconductors) and Mosel Vitelic formed their ProMOS joint venture for DRAM production in Hsinchu, Taiwan. Since then, Infineon also entered into several technology transfer agreements with ProMOS including 300mm technology and various generations of manufacturing process technology. ProMOS is publicly traded at the TAISDAQ stock exchange since May 1999.

Following Infineon’s 300mm manufacturing ramp up in Dresden, ProMOS is preparing to introduce 300mm technology as well. ProMOS is now qualified for production with the leading edge 0.14-micron-based technology licensed from Infineon last fall. The manufacturer’s main products include 128-Mbit and 256-Mbit DRAM chips in synchronous (SDRAM) and double data rate (DDR) configurations, primarily for use in servers and other computer applications.

| Infineon
Weitere Informationen:
http://www.winbond.com/
http://www.moselvitelic.com/
http://www.infineon.com/

Weitere Berichte zu: DRAM ProMOS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau
25.04.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics