Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsfähigkeit des Unternehmens kostenlos testen

27.04.2007
Seit April 2007 können Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit online kostenlos testen. Das Fraunhofer IAO stellt dazu in Kooperation mit dem Fraunhofer ISI das neue Analyseinstrument "InnoScore" zur Verfügung.

Neue, Erfolg versprechende Ideen schnell in Innovationen umzusetzen, ist der wichtigste Hebel für Unternehmen, um Wachstum und Profitabilität zu steigern. Dazu müssen individuelle Verbesserungspotenziale identifiziert und die Innovationsfähigkeit gezielt und systematisch erhöht werden. Um dies zu erreichen, benötigen kleine und mittelständische Unternehmen eine einfache und schnell anwendbare Methode.

Unter der Leitung des Fraunhofer IAO wurde im Projekt InnoKMU ein Verfahren entwickelt, mit dem kleine und mittelständische Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit bewerten und steigern können. Mit dieser Methode wird die Innovationsfähigkeit des Unternehmens standardisiert beurteilt, im Sinne eines Innovationsratings. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer einen Vergleich zu anderen Unternehmen und konkrete Verbesserungsvorschläge. InnoKMU wurde vom BMBF gefördert und vom Forschungszentrum Karlsruhe betreut.

Seit April 2007 können Unternehmen dieses Werkzeug kostenlos nutzen. Unter www.innoscore.de steht das Analyseinstrument online zur Verfügung. Teil der Analyse sind 58 Fragen aus allen relevanten Bereichen des Innovationsmanagements. Anhand dieser Fragen lässt sich die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens bewerten. Das Ergebnis folgt unmittelbar in Form eines Berichts. Er liefert eine ausführliche individuelle Stärken/Schwächen-Analyse mit konkreten Verbesserungsvorschlägen. Die Analyse erfolgt auf Basis umfangreicher empirischer Daten.

Zur ganzheitlichen Untersuchung werden zusätzlich zwei sich ergänzende Module bereitgestellt: Die Innovationskenngrößen und der InnoScore. Die Innovationskenngrößen messen, welche Aufwendungen im Unternehmen für Innovation anfallen und welche Ergebnisse mit den Innovationsaktivitäten erzielt werden. Als Vergleichsbasis liegen umfangreiche emprirische Daten aus der Erhebung "Modernisierung der Produktion" bzw. aus der Erhebung "Mannheimer Innovationspanel" vor. Der InnoScore gibt an, wie gut die Erfolgsfaktoren ausgeprägt sind, die den Innovationsprozesses in dem Unternehmen begleiten. Zum Vergleich dienen hier Daten besonders innovativer Mitgliedsunternehmen des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer) und des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie).

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Alexander Slama
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-20 33, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: alexander.slama@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.innoscore.de

Weitere Berichte zu: Analyseinstrument InnoKMU Innovationsfähigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik