Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotechnologie in Berlin-Brandenburg wächst

25.04.2007
Anlässlich der V. BIONNALE der Biotechnologie präsentiert BioTOP aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Biotechnologie in der Hauptstadtregion.

Die Gesamtzahl der Biotechnologieunternehmen ist von 170 auf 174 gewachsen. Bei den Arbeitsplätzen gab es erneut ein kräftiges Wachstum von 7%. Die Region zählt in der Biotechnologie zur europäischen Spitze.

Beim jährlichen Branchentreffen, das gemeinsam von Harald Wolf, Berliner Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, und Ulrich Junghanns, Minister für Wirtschaft des Landes Brandenburg, eröffnet wurde, diskutierten am Dienstag rund 500 Vertreter der Life Science Industrie im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin über Trends und Perspektiven der Biotechnologie.

Dr. Kai Bindseil, Leiter des Aktionszentrums BioTOP Berlin-Brandenburg, sprach von einem ausgezeichneten Jahr: "Meilensteine des letzten Jahres waren die Gründung des Berlin Brandenburger Centrums für Regenerative Therapien, der erfolgreiche Abschluss umfangreicher Projektverbünde im Bereich der biohybriden Technologien und der Nutrigenomforschung sowie der Aufbau eines Zentrums für Systembiologie zur Erforschung der Photosynthese, GoFORSYS in Potsdam. Mit der Fusion von Bayer und Schering ist am Standort Berlin das siebtgrößte Biotech-Unternehmen der Welt entstanden."

Die BIONNALE wurde in diesem Jahr durch viele Sponsoren ermöglicht, insbesondere die Investitionsbank Berlin, die Berlin Chemie AG und die Deutsche Börse AG.

Wichtige Zahlen für das Jahr 2006 aus dem Biotech-Report 2006/2007

- Anstieg der Gesamtzahl der Biotech-Unternehmen in der Region Berlin-Brandenburg im Jahr 2006 von 170 auf 174.
- Zahl der Beschäftigten in Biotech KMUs stieg von 3213 um 210 auf 3427.
- Zahl der Insolvenzen: 0
- Im Bereich der Wirkstoffentwicklung stieg die Anzahl der klinischen Studien der Phasen II-III von 14 im Jahr 2005 auf 20 an.

- 70 Unternehmen haben in 2006 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

BioTOP Berlin-Brandenburg

BioTOP Berlin-Brandenburg ist die zentrale Anlauf- und Koordinationsstelle für alle Belange der Biotechnologie in Deutschlands Hauptstadtregion. BioTOP wird von den beiden Ländern Berlin und Brandenburg getragen, die Wahrnehmung der rechtlichen Verantwortung gegenüber Dritten erfolgt durch die TSB Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH.

Umfangreiche Informationen zur Biotechnologie in der Region finden Sie unter http://www.biotop.de.

Frauke Nippel | idw
Weitere Informationen:
http://www.biotop.de

Weitere Berichte zu: Biotech-Unternehmen Biotechnologie Biotop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie