Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse bietet erweiterte Xetra-Handelsdaten mit geringerer Latenz

24.04.2007
Ungepulste und unsaldierte Datenerweiterung mit CEF® Release 3.2

Die Deutsche Börse hat ein neues Release des CEF-Datenfeed herausgebracht.

Die Verbesserungen stehen über die Datenfeeds CEF, CEF alpha® und CEF DataSelect zur Verfügung, die nun geringere Latenz und unsaldierte

(unnetted) und ungepulste Vorhandels- und Handelsinformationen von Xetra® in nunmehr vollständiger Chronologie bieten. Die neuen Datenprodukte, die eine Steigerung der Datenqualität bedeuten, sind ab sofort mit dem Release von CEF 3.2 verfügbar.

... mehr zu:
»CEF »Data »Latenz
Das neue CEF-Release zeichnet sich durch deutlich geringere Latenz für Best Bid/Best Ask-Kurse am Markt sowie die Datenvolumina sämtlicher Xetra-Informationsprodukte für den Kassamarkt aus. Da das Netting-Intervall gestrichen wurde, können Vorhandels- und Handelsinformationen bei Xetra nun erstmals vollständig bereitgestellt werden. Eine weitere Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeit wird durch einen Wechsel der Datenlieferung vom

Handels- zum Datenverbreitungssystem erreicht.

Hinweis für Redaktionen:

CEF-Datenfeed:

Der Echtzeit-Datenfeed CEF der Deutschen Börse liefert in Hochgeschwindigkeit Daten von Märkten der Deutschen Börse, z.B. Eurex® und Xetra, sowie von den Kooperationspartnern. CEF stellt Daten zu Kursen, Indizes und Volumina direkt von den Handelsplätzen bereit, so dass hochwertige, intelligente Informationsprodukte für Kunden auf der ganzen Welt konzipiert werden können. Die CEF-Produktpalette umfasst Dienstleistungen, die auf die Bedürfnisse der verschiedenen Kundengruppen zugeschnitten sind. Der CEF-Datenstrom wird von Informationsanbietern, dem Front Office von Börsenhändlern, Anlageberatern und Fondsmanagern genutzt.

Hochmoderne Technologien garantieren eine Systemverfügbarkeit von über 99,8 Prozent und eine Latenz von unter 10 Millisekunden. Dynamische Datenkompression verhindert Datenverzögerungen in Spitzenlastenzeiten, und zuverlässige Broadcast- und Recovery-Funktionalitäten bieten eine hohe Sicherheit für die Datenübertragung.

Mit CEF alpha wurde ein Datenstrom speziell für die Bedürfnisse der Nutzer entwickelt, die die Realtime-Handelsdaten direkt in automatisierte Handelsapplikationen einspeisen möchten. Der Daten-Feed ermöglicht Kunden, den Umfang des Datenangebots durch Auswahl einzelner Instrumente auf ihre individuellen Anforderungen zuzuschneiden. Mit der Weiterentwicklung CEF DataSelect wurde nicht nur die Datenauswahl erweitert, auch ermöglicht dieser Strom die interne wie externe Weiterverteilung der Daten. CEF ultra ist ein extrem schneller Echtzeit-Daten-Feed und bietet erstmals die gesamte Palette der Vorhandels- und Handelsdaten von Eurex. CEF ultra verteilt sämtliche Orderbuch-Aktualisierungen unsaldiert zum Zeitpunkt ihres Entstehens – bei einer Durchsatzzeit von unter einer Millisekunde.

Deutsche Börse Market Data & Analytics:

Market Data & Analytics erstellt, verteilt und vermarktet unabhängige Kapitalmarktinformationen wie Kursdaten, Handelsstatistiken sowie Informationen für die Back-Office Bereiche von Banken und Finanzinstituten.

Market Data & Analytics berechnet und veröffentlicht zudem über 2.100 Indizes. Damit gehört die Deutsche Börse zu den größten Indexanbietern weltweit.

CEF®, CEF alpha® , Eurex® und Xetra® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: CEF Data Latenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit